--------------------
  • University
  • The Development of the HCU
  • Structure of the HCU
  • Einrichtungen der HCU
  • Arbeitsgebiete / Professuren
  • Veranstaltungskalender
    • ----------
    • Veranstaltungen der HCU
    • Veranstaltungen anderer Institutionen
    • Neue Veranstaltung eintragen
    • ----------
  • Raumvermietung (Referat Bau)
  • HCU Stipendien und Preise
  • Stellenausschreibungen
  • Öffentliche Ausschreibungen
  • Services und Kontakt
--------------------

Die Veranstaltungen der HCU

  • Vorschau
  • Rückschau
  •  
  • 2008
  • 2009
  • 2010
  • 2011
  • 2012
  • 2013
  • 2014
  • 2015
  • 2016
  • 2017
1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  
28.03.2015

Open Space: Stadt der Zukunft - bunt, lebendig, partizipativ

Location: Podewil, Klosterstraße 68, 10179 Berlin,
Zeit: 10:00 - 17:00
Organizer: Citizens for Europe e.V.

Deutschland ist nach den USA das zweitgrößte Einwanderungsland der Welt. In vielen deutschen Großstädten spiegelt sich diese vielfältige, lebendige Realität wieder. Sie sind das Zuhause immer mehr Menschen verschiedener Nationalitäten, die hier ihren Lebensmittelpunkt haben, arbeiten und Steuern zahlen und sich in ihrem Kiez, Verein oder ihrer Nachbarschaft engagieren. Die formalen demokratischen Beteiligungsprozessen schließen jedoch Viele aus. Grund genug um gemeinsam Antworten auf folgende Fragen zu finden:

- Wie können unsere Städte der Vielfalt inklusiver und partizipativer sein?
- Wie können wir mehr Menschen Teilhabe ermöglichen, unabhängig von der Nationalität, um das Zusammenleben in unseren Städten und Kiezen gemeinsam zu gestalten?
- Welche Methoden und guten Beispiele inklusiver Beteilungsprozesse haben sich bewährt?

Wir laden alle Aktiven aus Wissenschaft, Verwaltung, Politik, Schulen, Gewerkschaften und Zivilgesellschaft ein, die sich beruflich, ehrenamtlich oder privat mit Fragen der Partizipation, inklusiven Stadtentwicklung oder Diversität beschäftigen.

Die Inhalte der Workshops bestimmen Sie als Teilnehmende selbst. Sie können sich vernetzen, austauschen, voneinander lernen oder an konkreten Zukunftsmodellen und Projekten arbeiten. Die Moderation der Veranstaltung findet auf Deutsch und Englisch statt.

Im Anschluss an die Veranstaltung können Sie an einem postkolonialen Stadtrundgang in Berlin-Mitte teilnehmen.

Die Veranstaltung selbst ist kostenfrei. Wir stellen ein kleines Budget für Reisekosten vorrangig für Ehrenamtliche zur Verfügung.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Zur Voranmeldung und bei Fragen wenden Sie sich an:

Julia Lehmann, lehmann(at)citizensforeurope.org , 030-20 93 83 32

Organizer: Citizens for Europe e.V.
E-Mail:
26.03.2015

Love me, Gender!

Location: Vortragssaal der Staats- und Universitätsbibliothek Carl von Ossietzky, Von-Melle-Park 3, Hamburg,
Zeit: 18:30 - 20:30
Organizer: umdenken Heinrich-Böll-Stiftung Hamburg e.V.

Als unnötig und nervig empfinden es die einen, als unabdingbar die anderen. Der Streit um die Frage, inwiefern Sprache Raum für geschlechtliche Vielfalt bieten muss, polarisiert. Vieles wird ausprobiert: Angefangen vom Binnen-I, über den Unter_Strich bis hin zum Stern*chen. In der Diskussionen um geschlechtergerechte Sprache geht jedoch um viel mehr als um eine Formalie. Im Zentrum der Debatte steht der Wunsch nach Gleichberechtigung und Gerechtigkeit und nicht zuletzt der Anspruch, anzuerkennen, dass Sprache in unseren Köpfen eine größere Macht hat, als wir annehmen. Wie viel gendergerechte Sprache brauchen wir und welche Möglichkeiten bietet uns die deutsche Sprache?

Mit:

Profx. Lann Hornscheidt, HU Berlin (Prof. für Geschlechterstudien und Sprachanalyse)
Elke Twesten, Mitglied des Niedersächsischen Landtags, Frauenpolitische Sprecherin, Bündnis90/Grünen
Dr. Gaby Schambach, Genderworks, Mitarbeiterin im Projekt "Gender Profiling" der Evangelischen Hochschule Berlin

Eintritt frei.

Kontakt: info(at)umdenken-boell.de

Organizer: umdenken Heinrich-Böll-Stiftung Hamburg e.V.
E-Mail:
25.03.2015

Ästhetik und Ökologie von Megastädten. Das Beispiel Mexiko City

Location: HCU Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg, Hörsaal 200,
Zeit: 18:00 - 20:00
Organizer: Hamburger Städtebauseminar - Gemeinnütziger Verein zur Förderung der Städtebaukultur

Vortrag von Prof. Dr. Peter Krieger (Instituto de Investiganciones Estéticas, Universidad Nacional Autónoma de México) im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Big City, Smart City, Learning City - Wie sich die Planung neuen Leitbildern anpassen muss".

Mexiko City ist eine Big City, in der 20 Millionen Menschen leben und die weithin als unbewohnbar gilt. Mit Mitteln der ästhetischen Forschung nähert sich Peter Krieger dem Phänomen Megacity an, um seine komplexe Organisation, aber auch seine sozialen und ökologischen Probleme besser zu verstehen.

Preise: Studierende haben gegen Nachweis freien Eintritt; Einzelticket: 100,00 € TOIA / Baureferendare erhalten 50 % Ermäßigung; Übertragbares Einzelticket: 130,00 € Flexiticket (4 Veranstaltungen): 50,00 €  ?

Weitere Informationen unter: www.staedtebauseminar.de

Kontakt: post(at)staedtebauseminar.de

Download: Flyer

Organizer: Hamburger Städtebauseminar - Gemeinnütziger Verein zur Förderung der Städtebaukultur
E-Mail:
24.03.2015 - 27.03.2015

Vegan in den Frühling

Location: Gut Karlshöhe, Karlshöhe 60d, 22175 Hamburg,
Organizer: Zukunftsrat

Der Zukunftsrat Hamburg und Gut Karlshöhe veranstalten vom 24. – 27.3. 15 die Reihe Vegan in den Frühling

Zum Auftakt unserer Reihe zeigen wir den Film „Live and let Live“ von Marc Pierschel. Er dokumentiert die Geschichte der veganen Bewegung und deren ethische, ökologische und gesundheitliche Hintergründe.

Am 26.3. stellt Bettina Hennig ihr Buches „Ich bin dann mal vegan“ vor und Silke Schwartau von der Verbraucherzentrale und die Vegane Bewegung Hamburg geben Tipps zur veganen Ernährung und diskutieren mit dem Publikum.

Zum Abschluss können Sie mit Nina Kollien, Restaurantleiterin Kleinhuis' Gartenbistro, gesund und lecker vegan kochen lernen. Sie werden sehen: Das ist viel einfacher als gedacht! (Kosten: 35€) Alle Veranstaltungen finden auf Gut Karlshöhe statt.  

Weitere Infos und Anmeldung finden Sie im Anhang und auf www.gut-karlshoehe.de

Kontakt: Zukunftsrat Hamburg, Mittelweg 11-12, 20148 Hamburg, Tel.: 040-39 10 97 31, www.zukunftsrat.de

Download: <media 15520>Flyer

Organizer: Zukunftsrat
E-Mail:
20.03.2015 - 25.10.2015

Fast Fashion - Die Schattenseiten der Mode

Location: Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg, Steintorplatz, 20099 Hamburg,
Organizer: Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg

Die Ausstellung „Fast Fashion“ wirft einen kritischen Blick hinter die Kulissen der glamourösen Mode. Sie bewegt sich im magischen Dreieck von Konsum, Ökonomie und Ökologie und beleuchtet diese Themenfelder unter den folgenden Aspekten: Fashion & Victims; Mangel & Überfluss; Global & lokal; Lohn & Gewinn; Kleidung & Chemie; Bekleidung & Ökologischer Rucksack. Teil der Ausstellung ist das „Labor“. Hier werden unter dem Stichwort Slow Fashion Möglichkeiten vorgestellt, wie neue Fasern und Technologien sowie neue Designansätze des Recyclings, Upcyclings oder Zero Waste. Das „Labor“ zeigt auf, wie der ethisch vertretbarer Kleiderschrank von morgen aussehen könnte, und stellt auch die Frage: Welche Macht hat der Konsument. Fast Fashion ist die erste Ausstellung, die sich umfassend, differenziert und kritisch mit dem Kreislaufsystem Bekleidung auseinandersetzt. Methodisch bringt sie erstmals die unterschiedlichsten Fachleute aus Theorie und Praxis zusammen, die sich mit den ökologischen, ökonomischen, ethischen, sozialen und gestalterischen Aspekten auseinandersetzen.

 Das Slow Fashion-Labor ist in Zusammenarbeit mit Miriam Wolf, HCU Hamburg, [Q] STUDIES, entstanden. Dort werden auch einige studentische Arbeiten aus dem mit Dr. Claudia Banz (Kuratorin der Ausstellung) angebotenen Q-Seminars "Backstage Mode. Von der Massenware zum nachhaltigen Label" gezeigt.

Austellung: 20.03-20.09.2015

Kuratorin: Claudia Banz
Junior Kuratorin: Sabine Franke
Co-Kuratorin Slow Fashion Labor: Miriam Wolf

Die Ausstellung wird ermöglicht durch die Karin Stilke Stiftung und die Deutsche Bundesstiftung Umwelt.

Weitere Informationen finden Sie unter: fastfashion-dieausstellung.de

Download: <media 15414 - - "TEXT, 2015-03-12 Fast Fashion, 2015-03-12_Fast_Fashion.pdf, 2.6 MB">Flyer</media>

Organizer: Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg
E-Mail:
18.03.2015

Welcher Dämmstoff passt zum Bauvorhaben?

Location: EnergieBauZentrum im Elbcampus, Zum Handwerkszentrum 1, 21079 Hamburg,
Zeit: 18:30 - 20:30
Organizer: EnergieBauZentrum Hamburg

Dämmstoffe können mehr als nur vor Kälte schützen. Andere wichtige Eigenschaften sind zum Beispiel Brandschutz, Diffusionsoffenheit, ökologische Verträglichkeit und vieles mehr.

Im Rahmen der Veranstaltung wird ein umfassender Überblick über Dämmstoffe am Markt für verschiedene Anwendungsbereiche gegeben. Dabei werden auch Kosten, Effizienz und weitere Vor- und Nachteile der Dämmstoffe thematisiert. Darüber hinaus werden Produktneuheiten bewertet und Anwendungen in der Praxis dargestellt.

Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Aufgrund der begrenzten Teilnehmerplätze ist eine Anmeldung erforderlich unter: Tel. 040-35905-822 oder www.energiebauzentrum.de/veranstaltungen

Das EnergieBauZentrum Hamburg ist eine Kooperation zwischen der Handwerkskammer Hamburg und der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt. Das EnergieBauZentrum Hamburg bietet Immobilieneigentümern, Bauherren und Fachleuten eine unabhängige Erstberatung zu allen Fragen der energetischen Gebäudeoptimierung, führt gemeinsam mit der ZEBAU GmbH und anderen Partnern Veranstaltungen durch und hat seinen Sitz im Weiterbildungszentrum der Handwerkskammer Hamburg, dem ELBCAMPUS.

Weitere Informationen unter:
Tel.: 040 35905-822
E-Mail: energiebauzentrum(at)elbcampus.de

www.energiebauzentrum.de

 

 

Organizer: EnergieBauZentrum Hamburg
E-Mail:
18.03.2015

Smart City München. Erste Ansätze und Perspektiven

Location: HCU Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg, Hörsaal 200,
Zeit: 18:00 - 20:00
Organizer: Hamburger Städtebauseminar - Gemeinnütziger Verein zur Förderung der Städtebaukultur

Vortrag von Klaus Illigmann (Landeshauptstadt München, Projektleiter >Perspektive München<) im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Big City, Smart City, Learning City - Wie sich die Planung neuen Leitbildern anpassen muss".

In der Smart City werden mittels Einsatz innovativer Technologien intelligente Lösungen für ganz unterschiedliche Bereiche der Stadtentwicklung - Infrastruktur, Gebäude, Mobilität, Dienstleistungen oder Sicherheit - erzielt. Klaus Illigmann wird aufzeigen, wie weit München auf dem Weg zur Smart City bereits ist.

Preise: Studierende haben gegen Nachweis freien Eintritt; Einzelticket: 100,00 € TOIA / Baureferendare erhalten 50 % Ermäßigung; Übertragbares Einzelticket: 130,00 € Flexiticket (4 Veranstaltungen): 50,00 €  ?

Weitere Informationen unter: www.staedtebauseminar.de

Kontakt: post(at)staedtebauseminar.de

Download: Flyer

Organizer: Hamburger Städtebauseminar - Gemeinnütziger Verein zur Förderung der Städtebaukultur
E-Mail:
17.03.2015

Symposium: Der City-Hof in Hamburg: Schandfleck oder Chance?

Location: Freie Akademie der Künste, Klosterwall 23, 20095 Hamburg,
Zeit: 18:00 - 20:00
Organizer: Rudolf Lodder Stiftung

Das unter Denkmalschutz stehende Ensemble des City-Hofes mit seinen Hochhäusern gehört zu den städtebaulich exponiertesten Beispielen architektonischer Moderne in der Hamburger Nachkriegsgeschichte.

Derzeit ist eine öffentliche Debatte um Abriss oder Erhalt des Ensembles entbrannt, die durch die Erweiterung der Innenstadt in die HafenCity noch weiter an Bedeutung gewonnen hat. Die Rudolf Lodders Stiftung hat sich mit der Auslobung des Rudolf Lodders Preises 2015 an der öffentlichen Debatte um den City-Hof beteiligt und vertrat dabei die Position des Erhalts dieses Gebäudeensembles.

Die Teilnehmer/-innen sollten sich intensiv mit der Substanz der bestehenden vier Hochhäuser und einer denkbaren, sinnvollen und auch notwendigen Weiterentwicklung des Ensembles auseinandersetzen, die dem Anspruch des Ortes gerecht wird. Dabei sollte eine kritische Auseinandersetzung mit den Fragen des Denkmalschutzes stattfinden, die jenseits einer originalgetreuen Rekonstruktion des ursprünglichen Zustands die Potenziale des Vorhandenen ausschöpft und neue Möglichkeiten aufzeigt, wie verantwortungs- und phantasievoll mit dem Erbe der Vergangenheit umgegangen werden kann. Die Aufgabe bestand darin, dieses markante Stück Großstadtarchitektur, das sich mit dem existierenden Spannungsverhältnis zwischen Hauptbahnhof, Kontorhausviertel, Deichtorplatz und HafenCity kritisch auseinandersetzt, für eine Mischnutzung aus Wohnen, Büros und Gewerbe weiterzuentwickeln.

Redner: Henning Bieget, Frank Pieter Hesse, Dr. Jürgen Tietze, Anna Katharina Zülch
Moderation: Horst von Bassewitz

Der Eintritt ist frei.

Download: Flyer

Weitere Informationen unter www.rudolf-lodders-stiftung.de

 

 

 

Organizer: Rudolf Lodder Stiftung
E-Mail:
09.03.2015 - 10.03.2015

Tagung: Warenhausschließung und dann? Entwicklungsprozesse und Nachnutzungsstrategien an ehemaligen Warenhausstandorten

Location: HafenCity Universität Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg,
Organizer: Stadt+Handel, HCU Hamburg, Deutscher Verband für Angewandte Geographie e.V.

Gemeinsam mit dem DVAG und der HafenCity Universität Hamburg lädt Stadt + Handel am 9.-10. März zu einer Fachtagung zum Thema Warenhausrevitalisierung nach Hamburg ein.

Ziel der Tagung ist es, zentrale Herausforderungen für die Nachnutzung ehemaliger Warenhausstandorte zu diskutieren und Revitalisierungsstrategien aufzuzeigen.
Auf dem Programm stehen u.a. der Besuch eines Referenzprojekts in Hamburg-Bergedorf und Beiträge von Architekten, Entwicklern und Investoren, die die Herausforderung Warenhaus-Revitalisierung anhand erfolgreich umgesetzter Projekte darstellen. Ein Kommunalforum am zweiten Veranstaltungstag bietet interessierten Kommunen die Möglichkeit, die Thematik weitergehend zu diskutieren. 

Das Programm und ein Anmeldeformular finden Sie hier.

Kontakt: Dr. Maike Dziomba: immobilien@geographie-dvag.de, Nina Hangebruch: hangebruch@stadt-handel.de

Organizer: Stadt+Handel, HCU Hamburg, Deutscher Verband für Angewandte Geographie e.V.
E-Mail:
25.02.2015

Expertentalk: Zukunft der Mode

Location: Greenpeace e.V., Hongkongstraße 10, 20457 Hamburg,
Zeit: 19:30 - 21:00
Organizer: Greenpeace e.V.

Zukunft der Mode - Expertentalk bei Greenpeace.

In unmittelbarer Nachbarschaft zur HafenCity Universität befindet sich die Deutschlandzentrale der Umweltschutzorganisation Greenpeace. Am 25.02.2015 lädt der Verein zu einem Diskussionsabend:

Passen Leidenschaft für Mode und Umweltschutz zusammen?

- Dr. Kirsten Brodde, Greenpeace
- Prof. Friederike von Wedel-Parlow, Esmod Berlin Internationale Kunsthochschule für Mode
- Thekla Wilkerning, Kleiderei Hamburg

Der Eintritt ist frei, verbindliche Anmeldung mit Namen und Personenzahl bis 20. Februar an Ausstellung(at)greenpeace.de. Sie erhalten eine Bestätigung. Übertragung der Veranstaltung unter: www.greenpeace.de/ausstellung-Veranstaltungen

 Download: <media 15295>Flyer

Organizer: Greenpeace e.V.
E-Mail: