--------------------
  • University
  • The Development of the HCU
  • Structure of the HCU
  • Einrichtungen der HCU
  • Arbeitsgebiete / Professuren
  • Veranstaltungskalender
    • ----------
    • Veranstaltungen der HCU
    • Veranstaltungs-Newsletter
    • Veranstaltungen anderer Institutionen
    • Neue Veranstaltung eintragen
    • ----------
  • Raumvermietung (Referat Bau)
  • HCU Stipendien und Preise
  • Stellenausschreibungen
  • Öffentliche Ausschreibungen
  • Services und Kontakt
--------------------

Die Veranstaltungen der HCU

  • Vorschau
  • Rückschau
  •  
  • 2008
  • 2009
  • 2010
  • 2011
  • 2012
  • 2013
  • 2014
  • 2015
  • 2016
  • 2017
1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  
25.06.2014

"Der tapfere Mensch und die tote Maschine." Der U-Boot-Krieg im Ersten Weltkrieg

Location: Universität Hamburg, Von-Melle-Park 6, Hörsaal C,
Zeit: 18:00 - 19:30
Organizer: Studium generale Netzwerk Nord, Frank Böhme (HfMT)/ Miriam Wolf (HCU)

Vortrag vonDr. Stephan Huck (Leitung Deutsches Marinemuseum Wilhelmshaven) im Rahmen der interdisziplinären Vortragsreihe "1914 - Deutschland im Taumel. Technische, künstlerische und gesellschaftliche Dimension des Ersten Weltkriegs".

Die militärische Auseinandersetzung des Ersten Weltkriegs hinterließ tiefe Spuren in der historischen Entwicklung aller beteiligten Länder. Neben einem unglaublichen, zuvor nicht vorstellbaren Ausmaß wurden die Menschen von der zerstörerischen Kraft der Technik heimgesucht. Aber nicht nur auf dieser Ebene war die Kriegsführung neue Wege gegangen, erstmals wurde der Krieg in Vorbereitung und Durchführung von einer medialen Inszenierung begleitet. Die Vorlesungsreihe des "Netzwerkes Studium generale Nord" nähert sich diesem geschichtlichen Ereignis aus drei Perspektiven: der technisch-historischen, der künstlerischen und der propagandistischen.

Kontakt: Miriam Wolf, HafenCity Universität Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg
Email: miriam.wolf(at)hcu-hamburg.de

Organizer: Studium generale Netzwerk Nord, Frank Böhme (HfMT)/ Miriam Wolf (HCU)
E-Mail:
20.06.2014

Public Lecture- Visiting Professor Neil Thomas

Location: HafenCity Universität Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg, Holcim Auditorium,
Zeit: 18:30 - 21:30
Organizer: HCU Hamburg, Arbeitsgruppe A+I

Der britische Ingenieur Neil Thomas wird in einer Public Lecture seine Arbeiten und Arbeitsweise vorstellen.

Neil Thomas gründete 1989 die Firma  „Atelier One“ mit Sitz in London und Brighton. Das Unternehmen arbeitet mit Architekten, Designern und Künstlern wie Anish Kapoor und Rachel Whiteread. Die Arbeiten sind konsequent experimentell.

Atelier One has been fortuned to enjoy many interesting collaborations with talented Architects, Artists and Designers. Our completed work includes a large number of large international projects including the shell structures of the Singapore Arts Centre, the development of Federation Square in Melbourne, Australia, and in the UK the Baltic Gallery in Gateshead and two buildings for White Cube in London. In addition to both public and private buildings, Atelier One is also involved in a variety of art installation projects, touring exhibitions and stages. Some of the notable completed projects are Anish Kapoor´s „Cloudgate“ in Chicago and stage sets for U2 and the Rolling Stones. Atelier One is currently working on a large project in Singapore called the Gardens by the Bay and the National Stadium in Slovenia. In all of these projects Atelier One continues to persue efficient, aesthetic and ambitious engineering solutions.

Als Visiting Professor betreut Neil Thomas zudem einen studentischen Workshop, das Ergebnis wird am 8. Oktober präsentiert.

Sponsor: Max Hoffmann GmbH & Co. KG, Hamburg

Koordination:
Prof. Annette Bögle, annette.boegle(at)hcu-hamburg.de
Prof. Klaus Sill, klaus.sill(at)hcu-hamburg.de

Download: Flyer

Organizer: HCU Hamburg, Arbeitsgruppe A+I
E-Mail:
19.06.2014 - 22.06.2014

Workshop: Intervenieren

Location: Ort und Zeit erhalten Sie nach Anmeldung,
Organizer: HCU Hamburg, HfBK, TUHH

Das kritische Intervenieren in städtischen Räumen ist mittlerweile von Street Art über internationale Prostestbewegungen bis hin zur aktiven Teilhabe an Räumen (urbanenen Gärtnern) ein fester Bestandteil unseres Stadtbildes.

Um die hintergründigen Wirkungszusammenhänge und assoziative Raumwirkungen zu verstehen, reicht es nicht, diese zumeist auf Prozesse hin ausgerichtete Form des Handelns analytisch zu betrachten - man muss vor Ort sein und die subtilen Zwischentöne selbst erspüren.

Inhalt des zweiten Teils dieses experimentellen Theorieseminars von HCU und HFBK ist es, an vier Tagen selbst zu intervenieren: Sich in die Wechselwirkungen von Raum und Handeln, Rezipieren und Produzieren, Konsumieren und Intervenieren zu begeben und sich den bestehenden Zwängen auszusetzen.

Anmeldung: bis spätestens 31.05.2014 unter christoph.herrmann(at)tu-harburg.de

Organizer: HCU Hamburg, HfBK, TUHH
E-Mail:
18.06.2014

Planning for energy efficient cities - Beispiele aus internationalen Forschungsprojekten

Location: Wälderhaus Hamburg, Am Inselpark 19, 21209 Hamburg,
Zeit: 18:00 - 21:00
Organizer: Forschungs- und Transferzentrum "Applications of Life Sciences, Hochschule für Angewandete Wissenschaften

Im Rahmen der European Sustainable Energy Week organisiert das Forschungs- und Transferzentrum „Applications of Life Sciences“ (FTZ-ALS) der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg am eine Abendveranstaltung zum Thema

„Planning for energy efficient cities – Beispiele aus internationalen Forschungsprojekten“

Ziel der Veranstaltung ist es, aktuelle Ansätze zur Steigerung der Energieeffizienz sowohl auf Gebäudeebene als auch auf Stadtebene zu diskutieren. Vertreter internationaler Forschungsprojekte, die sich mit dem Thema Energieeffizienz befassen,  werden Forschungsergebnisse und Best-Practice-Beispiele präsentieren und auf aktuelle Fragestellungen und Herausforderungen eingehen.
 
Beim anschließenden Get-together können Sie mit den Referenten direkt in Kontakt treten und Erfahrungen und Ideen zum Thema Energieeffizienz austauschen.
 
Die Teilnahme ist kostenlos.
 
Bitte registrieren Sie sich bis spätestens 10. Juni online über unser Anmeldeformular.

Kontakt: M.A. Julia Haselberger, Forschungs- und Transferzentrum "Application of Life Sciences, Hochschule für Angewandte Wissenschaften, Ulmenliet 20, 21033 Hamburg, Raum 0.36, Tel.: +49 40 42875-6358
E-Mail: julia.haselberger(at)haw-hamburg.de

Dowload: <media 13522>Flyer

Organizer: Forschungs- und Transferzentrum "Applications of Life Sciences, Hochschule für Angewandete Wissenschaften
E-Mail:
18.06.2014

Krieg - von allen Seiten: Prosa aus der Zeit des Ersten Weltkrieges

Location: Bucerius Law School, Jungiusstraße 6, Raum U.56,
Zeit: 18:00 - 19:30
Organizer: Studium generale Netzwerk Nord, Frank Böhme (HfMT)/ Miriam Wolf (HCU)

Vortrag von Dr. Wilhelm Krull (Generalsekretär der VolkswagenStiftung) im Rahmen der interdisziplinären Vortragsreihe "1914 - Deutschland im Taumel. Technische, künstlerische und gesellschaftliche Dimension des Ersten Weltkriegs".

Moderation: Dr. Christoph Nübel, Institut für Geschichtswissenschaften, Humboldt-Universität zu Berlin)

Die militärische Auseinandersetzung des Ersten Weltkriegs hinterließ tiefe Spuren in der historischen Entwicklung aller beteiligten Länder. Neben einem unglaublichen, zuvor nicht vorstellbaren Ausmaß wurden die Menschen von der zerstörerischen Kraft der Technik heimgesucht. Aber nicht nur auf dieser Ebene war die Kriegsführung neue Wege gegangen, erstmals wurde der Krieg in Vorbereitung und Durchführung von einer medialen Inszenierung begleitet. Die Vorlesungsreihe des "Netzwerkes Studium generale Nord" nähert sich diesem geschichtlichen Ereignis aus drei Perspektiven: der technisch-historischen, der künstlerischen und der propagandistischen.

Kontakt: Miriam Wolf, HafenCity Universität Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg
Email: miriam.wolf(at)hcu-hamburg.de

Organizer: Studium generale Netzwerk Nord, Frank Böhme (HfMT)/ Miriam Wolf (HCU)
E-Mail:
04.06.2014

Mobilmachung der Bilder - der Erste Weltkrieg und das Medium Film

Location: Universität Hamburg, Hörsaal M, Edmund-Siemers-Allee 1, 20146 Hamburg ,
Zeit: 18:00 - 19:30
Organizer: Studium generale Netzwerk Nord, Frank Böhme (HfMT)/ Miriam Wolf (HCU)

Vortrag von Dennis Conrad (Kurator der Ausstellung "Krieg und Propaganda 14/18", Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg) im Rahmen der interdisziplinären Vortragsreihe "1914 - Deutschland im Taumel. Technische, künstlerische und gesellschaftliche Dimension des Ersten Weltkriegs".

Die militärische Auseinandersetzung des Ersten Weltkriegs hinterließ tiefe Spuren in der historischen Entwicklung aller beteiligten Länder. Neben einem unglaublichen, zuvor nicht vorstellbaren Ausmaß wurden die Menschen von der zerstörerischen Kraft der Technik heimgesucht. Aber nicht nur auf dieser Ebene war die Kriegsführung neue Wege gegangen, erstmals wurde der Krieg in Vorbereitung und Durchführung von einer medialen Inszenierung begleitet. Die Vorlesungsreihe des "Netzwerkes Studium generale Nord" nähert sich diesem geschichtlichen Ereignis aus drei Perspektiven: der technisch-historischen, der künstlerischen und der propagandistischen.

Kontakt: Miriam Wolf, HafenCity Universität Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg
Email: miriam.wolf(at)hcu-hamburg.de

Organizer: Studium generale Netzwerk Nord, Frank Böhme (HfMT)/ Miriam Wolf (HCU)
E-Mail:
28.05.2014

Moderne Krieger. Fliegerbilder und Kriegserfahrungen im Ersten Weltkrieg

Location: Universität Hamburg, Hörsaal M, Edmund-Siemers-Allee 1, 20146 Hamburg ,
Zeit: 18:00 - 19:30
Organizer: Studium generale Netzwerk Nord, Frank Böhme (HfMT)/ Miriam Wolf (HCU)

Vortrag von Dr. Christian Kehrt (Neuere Sozial-, Wirtschafts- und Technikgeschichte, Helmut-Schmidt Universität der Bundeswehr Hamburg) im Rahmen der interdisziplinären Vortragsreihe "1914 - Deutschland im Taumel. Technische, künstlerische und gesellschaftliche Dimension des Ersten Weltkriegs".

Die militärische Auseinandersetzung des Ersten Weltkriegs hinterließ tiefe Spuren in der historischen Entwicklung aller beteiligten Länder. Neben einem unglaublichen, zuvor nicht vorstellbaren Ausmaß wurden die Menschen von der zerstörerischen Kraft der Technik heimgesucht. Aber nicht nur auf dieser Ebene war die Kriegsführung neue Wege gegangen, erstmals wurde der Krieg in Vorbereitung und Durchführung von einer medialen Inszenierung begleitet. Die Vorlesungsreihe des "Netzwerkes Studium generale Nord" nähert sich diesem geschichtlichen Ereignis aus drei Perspektiven: der technisch-historischen, der künstlerischen und der propagandistischen.

Kontakt: Miriam Wolf, HafenCity Universität Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg
Email: miriam.wolf(at)hcu-hamburg.de

Organizer: Studium generale Netzwerk Nord, Frank Böhme (HfMT)/ Miriam Wolf (HCU)
E-Mail:
27.05.2014

Urban Regions under Change: towards social-ecological resilience (URC 2014)

Location: Handwerkskammer Hamburg,
Zeit: 09:00 - 18:30
Organizer: HCU Hamburg, Forschungsnachwuchsgruppe plan B:altic

International conference. The URC 2014 conference brings together international experts and researchers from a broad range of disciplines such as physical- and social geography, planning, landscape ecology, governance, sociology etc. to discuss the topic of dealing with change in the context of urban and regional development in European urban regions. Recent years have shown an increase in the number of inter- and transdisciplinary research projects, especially on the topic of dealing with the effects of climate change. Other change related issues, such as demographic change and globalisation, show similarities in the way these issues can be dealt with in the context of urban and regional development, making it attractive to approach such questions in an integrative manner. During the conference, the latest research results and experiences from practice will be presented and discussed. To bridge gaps between the different disciplines, researchers and practitioners that take a social-ecological systems perspective on urban regions are especially invited to submit their abstracts. An important question throughout the conference will be how inter- and transdisciplinary research can foster the transfer of research results and recommendations into practice.

Registration deadline: 30. April 2014

Kontakt: Peter Wibbeling, M.A. European Studies, HafenCity Universität Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg, Tel.: 040-42827 -4506
E-Mail: peter.wibbeling(at)hcu-hamburg.de

Download: Call for abstracts

Website: planbaltic.hcu-hamburg.de/URC2014

Organizer: HCU Hamburg, Forschungsnachwuchsgruppe plan B:altic
E-Mail:
24.05.2014 - 24.08.2014

Fotoausstellung: Brückenschlag Ostend - Momentaufnahmen aus nächster Nähe

Location: Deutsches Architekturmuseum Frankfurt a.M., Schaumainkai 43, 60596 Frankfurt am Main,
Organizer: Deutsches Architekturmuseum

Die Stadt Frankfurt blickt zurück auf eine lange Brückenbaugeschichte, die das Gesamtbild der Metropole prägt: An der einstigen „Furt der Franken“ im 8. Jahrhundert führen heute 18 Brücken und Stege über den Main.

Die jüngste Verbindung über den Fluss schließt ein Ensemble aus Alt und Neu: Die 175 m lange Stahlkonstruktion der Osthafenbrücke nach Entwürfen von Ferdinand Heide Architekten BDA und Grontmij GmbH bildet gemeinsam mit der historischen Honsellbrücke nicht nur ein anspruchsvolles Bauprojekt, sondern einen Brückenschlag zwischen den Jahrhunderten.
 
In der Fotoausstellung über den Bau der Osthafenbrücke und die Ertüchtigung der Honsellbrücke dokumentieren die Schwarzweiß-Fotografien von Klaus und Elke Malorny das Werden und den Wandel der beiden Brücken aus nächster Nähe und gewähren einmalige Einblicke in die Details des Konstruktionsprozesses. Hintergrundinformationen zum Projekt ergänzen die eindrucksvollen Aufnahmen.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.dam-online.de

 

Organizer: Deutsches Architekturmuseum
E-Mail:
23.05.2014 - 24.05.2014

Conference: "Social Design: history, practice, perspectives"

Location: Museum für Kunst und Gewerbe, 20099 Hamburg,
Organizer: Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg, Design History Society

In recent years the concept of Social Design has experienced an extraordinary boom and currently seems omnipresent. In fact, the term ‘Social Design’ now risks discredit due to its almost inflationary use as a type of ‘greenwashing’ label for a majority of unspecified, design-orientated activities and productions. In this context, Social Design appears to offer added cultural value from which an economic benefit may be simultaneously derived.

This practice obscures the fact that over the last few years the significance of design has grown beyond its functional-aesthetic impact to become an increasingly important pillar of a sustainable, global socio-political agenda.

But what constitutes the social dimension in design? What potential is inherent in Social Design? Does Social Design have a history? Can we talk about a theory of Social Design?

The conference Social Design: history, practice, perspectives re-examines the conceptual content of the term, and questions its current practical relevance in society. From a critical, historical and theoretically based perspective it aims to contribute to a better assessment of the future perspectives for socially orientated design.

Kontakt/Information: Claudia Banz, Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg
Email: claudia.banz(at)mkg-hamburg.de

 

Organizer: Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg, Design History Society
E-Mail: