--------------------
  • University
  • The Development of the HCU
  • Structure of the HCU
  • Einrichtungen der HCU
  • Arbeitsgebiete / Professuren
  • Veranstaltungskalender
    • ----------
    • Veranstaltungen der HCU
    • Veranstaltungen anderer Institutionen
    • Neue Veranstaltung eintragen
    • ----------
  • Raumvermietung (Referat Bau)
  • HCU Stipendien und Preise
  • Stellenausschreibungen
  • Öffentliche Ausschreibungen
  • Services und Kontakt
--------------------

Die Veranstaltungen der HCU

  • Vorschau
  • Rückschau
  •  
  • 2008
  • 2009
  • 2010
  • 2011
  • 2012
  • 2013
  • 2014
  • 2015
  • 2016
  • 2017
1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  
25.11.2013

Unser räumliches Verständnis von Zeit

Location: Universität Hamburg, Hörsaal M, Hauptgebäude, Edmund-Siemers-Allee 1, 20146 Hamburg,
Zeit: 18:00 - 19:30
Organizer: Studium generale Netzwerk Nord, Konzeption: Prof. Frank Böhme, HfMT / Daniela Steinke, UHH / Miriam Wolf, HCU

Vortrag von Prof. em. Dr. Günter Radden, Institut für Anglistik und Amerikanistik, UHH, im Rahmen der interdisziplinären Ringvorlesung "Momente. Perspektiven und Wahrnehmungen von Zeit", eine Veranstaltung des Studiums generale Netzwerk Nord.

„Zeit ist die Methode der Natur, zu verhindern, dass alles auf einmal passiert“ (Robert Levine)

Die neue Ringvorlesung des Studiums generale Netzwerk Nord nimmt in diesem WiSe 2013/14 den Begriff „Zeit“ unter die Lupe. Wir haben kein eigenes Sinnesorgan zur Wahrnehmung von Zeit und trotzdem ist sie eine grundlegende Dimension unserer Welterfahrung. Alles was wir tun oder lassen, hat mit der Zeit zu tun: Dinge „brauchen Zeit“, Arbeit „zeitigt Resultate“. Wenn wir intensiv mit etwas beschäftigt sind, „vergeht die Zeit wie im Fluge“. Und wenn man gerade einmal nichts tut, dann ist das „Zeitverschwendung“, denn „Zeit hat man ja sowieso nie genug.“

Aber was ist das eigentlich, „Zeit“? Wie kann man sie messen? Welche Rolle spielt sie für Naturwissenschaft und Technik? Wie organisiert sie unser Zusammenleben? Wie wird sie für wirtschaftliche Zwecke eingespannt? Wie machen wir uns das hochabstrakte Phänomen „Zeit“ im Alltag verständlich? Welche Vorstellungen hat ein Musiker von Zeit? Diese und andere Fragen wird die Vortragsreihe im Verlauf des Semesters aus unterschiedlichen Perspektiven in den Blick nehmen.

Kontakt: Miriam Wolf, HCU Hamburg, Averhoffstr. 38, Raum 128, Tel: +49 (0)40 42827–4361
E-Mail: miriam.wolf(at)hcu-hamburg.de

Organizer: Studium generale Netzwerk Nord, Konzeption: Prof. Frank Böhme, HfMT / Daniela Steinke, UHH / Miriam Wolf, HCU
E-Mail:
22.11.2013 - 01.12.2013

UdN - Ausstellung im Westwerk

Location: Westwerk, Admiralitätsstraße 74, 20459 Hamburg,
Organizer: HCU Hamburg, Universität der Nachbarschaften, Rotenhäuser Damm 30, 21107 Hamburg

Zum fünfjährigen Jubiläum läd die Universität der Nachbarschaften (UdN) zu einer 10-tägigen Ausstellung über die Rückblicke vergangener Tätigkeiten ein. Die Beiträge werden von Urban Design Studierenden, Künstlern und Wilhelmsburger Akteuren erbracht.

Die Ausstellung fügt sich zusammen aus skulpturalen Situationen, filmischen Beiträgen, Performances, Vorträgen, Konzerten und abendlichen gemeinsamen Essen.

Es sind alle herzlich eingeladen.

Dienstag bis Freitag ab 15 Uhr
Samstag und Sonntag ab 12 Uh


Programm:

Vernissage
Freitag, 22. November // 19 Uhr
Die Ausstellung wird eröffnet mit einem gemeinsamen Abendessen. Dazu gibt es natürlich DJ-Klänge.

Barkassenfahrt Wilhelmsburg - Westwerk

Samstag, 23. November // 16 Uhr
Vom Rathaus Wilhelmsburg startet die Barkasse zum Westwerk und bringt euch in rund zwei Stunden zum Atlas Release. Unbedingt anmelden bis zum 21. November unter: barkassenfahrt(at)gmx.de.

UD Atlas Release

Samstag, 23. November // 18 Uhr
Studierende gehen ein halbes Jahr auf Spurensuche in Wilhelmsburg und stellen ihre Ergebnisse in einem Buch zusammen: „Ressourcen Wilhelmsburg. Bilder – Karten – Geschichten: Ein Atlas.“

Sonntagscafé
Sonntag, 24. November // 15 Uhr
Es gibt Kaffee und selbstgemachten Kuchen. Um 16 und 18 Uhr: cobratheater.cobra. Live-Hörspiel "Der polyphone Wilhelmsburger", eine rauschende Momentaufnahme. Ab 20 Uhr heißt es schließlich: Jazz mit Tornado Rosenberg und Nachbarn!

Tischgesellschaften
Dienstag, 26. November // 19 Uhr
Drei Gänge, fünf Künstler, viele Gespräche und ein ungewöhnlicher Abend.

Restaurant.Bar.Labor
Mittwoch, 27. November // 20 Uhr
Wilhelmsburger Köche zaubern wieder! Wir laden zum Dinner im Westwerk ein. Zu Gast: Das Wilhelmsburg Orchestra!

Vortrag: Imagining Istanbul from the center - Taksim
Donnerstag, 28. November // 19 Uhr
Istanbul und Raumpolitik. Der Stadtforscher Orhan Esen stellt die Frage "Wie am Taksim-Platz intervenieren?" und zeigt Ergebnisse seiner Forschung.

Tischgespräche
Freitag, 29. November // 19 Uhr
von und mit Urban Design Studierenden über die Projekte RD30, Fähre 2013 und Kombinova?.

Finissage
Samstag, 30. November // 19 Uhr


Kontakt: Universität der Nachbarschaften, Rotenhäuser Damm 30, 21107 Hamburg

udn.hcu-hamburg.de

www.westwerk.org

Organizer: HCU Hamburg, Universität der Nachbarschaften, Rotenhäuser Damm 30, 21107 Hamburg
E-Mail:
18.11.2013

Mit 24 Bildern pro Sekunde in die Ewigkeit: Gedanken zur „Zeitwahrnehmung“ im Medium Film

Location: Universität Hamburg, Hörsaal M, Hauptgebäude, Edmund-Siemers-Allee 1, 20146 Hamburg,
Zeit: 18:00 - 19:30
Organizer: Studium generale Netzwerk Nord, Konzeption: Prof. Frank Böhme, HfMT / Daniela Steinke, UHH / Miriam Wolf, HCU

Vortrag von Dennis Conrad, Kooperationen, Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg, im Rahmen der interdisziplinären Ringvorlesung "Momente. Perspektiven und Wahrnehmungen von Zeit", eine Veranstaltung des Studiums generale Netzwerk Nord.

„Zeit ist die Methode der Natur, zu verhindern, dass alles auf einmal passiert“ (Robert Levine)

Die neue Ringvorlesung des Studiums generale Netzwerk Nord nimmt in diesem WiSe 2013/14 den Begriff „Zeit“ unter die Lupe. Wir haben kein eigenes Sinnesorgan zur Wahrnehmung von Zeit und trotzdem ist sie eine grundlegende Dimension unserer Welterfahrung. Alles was wir tun oder lassen, hat mit der Zeit zu tun: Dinge „brauchen Zeit“, Arbeit „zeitigt Resultate“. Wenn wir intensiv mit etwas beschäftigt sind, „vergeht die Zeit wie im Fluge“. Und wenn man gerade einmal nichts tut, dann ist das „Zeitverschwendung“, denn „Zeit hat man ja sowieso nie genug.“

Aber was ist das eigentlich, „Zeit“? Wie kann man sie messen? Welche Rolle spielt sie für Naturwissenschaft und Technik? Wie organisiert sie unser Zusammenleben? Wie wird sie für wirtschaftliche Zwecke eingespannt? Wie machen wir uns das hochabstrakte Phänomen „Zeit“ im Alltag verständlich? Welche Vorstellungen hat ein Musiker von Zeit? Diese und andere Fragen wird die Vortragsreihe im Verlauf des Semesters aus unterschiedlichen Perspektiven in den Blick nehmen.

Kontakt: Miriam Wolf, HCU Hamburg, Averhoffstr. 38, Raum 128, Tel: +49 (0)40 42827–4361
E-Mail: miriam.wolf(at)hcu-hamburg.de

Organizer: Studium generale Netzwerk Nord, Konzeption: Prof. Frank Böhme, HfMT / Daniela Steinke, UHH / Miriam Wolf, HCU
E-Mail:
12.11.2013

Konstruktion und Schönheit

Location: Technische Universität Hamburg-Harburg (TUHH), Schwarzenbergstr. 95, H.016 (Ditze-Hörsaal), 21073 Hamburg,
Zeit: 19:00 - 21:00
Organizer: Technische Universität Hamburg-Harburg, HafenCity Universität Hamburg, Universität Hamburg / Universität Zürich

Vortrag von Prof. Dr. Joseph Schwartz, Professur für Tragwerksentwurf / ETH Bauingenieurwesen (Zürich, Schweiz), im Rahmen der Ringvorlesung "Interdisziplinarität Theorie und / oder Praxis" des Graduiertenkollegs "Kunst und Technik" der Technischen Universität Hamburg-Harburg (TUHH) und der HCU Hamburg.

Die Veranstaltung ist öffentlich und kostenfrei.

Kontakt:  Dr. Dominik Orth, Technische Universität Hamburg-Harburg, Humanities(B-6), DFG-Graduiertenkolleg "Kunst und Technik", Schwarzenbergstraße 95 E, 21073 Hamburg, Tel.: 040-428783803
E-Mail: dominik.orth(at)tuhh.de

Weitere Informationen zur Ringvorlesung finden Sie hier.
www.tuhh.de/kunstundtechnik

Organizer: Technische Universität Hamburg-Harburg, HafenCity Universität Hamburg, Universität Hamburg / Universität Zürich
E-Mail:
11.11.2013

Was heißt: Ein Recht auf eigene Zeit?

Location: Universität Hamburg, Hörsaal M, Hauptgebäude, Edmund-Siemers-Allee 1, 20146 Hamburg,
Zeit: 18:00 - 19:30
Organizer: Studium generale Netzwerk Nord, Konzeption: Prof. Frank Böhme, HfMT / Daniela Steinke, UHH / Miriam Wolf, HCU

Vortrag von Prof. Dr. Ulrich Mückenberger, Leiter der Forschungsstelle Zeitpolitik und Mitglied des geschäftsführenden Vorstands der Deutschen Gesellschaft für Zeitpolitik, im Rahmen der interdisziplinären Ringvorlesung "Momente. Perspektiven und Wahrnehmungen von Zeit", eine Veranstaltung des Studiums generale Netzwerk Nord.

„Zeit ist die Methode der Natur, zu verhindern, dass alles auf einmal passiert“ (Robert Levine)

Die neue Ringvorlesung des Studiums generale Netzwerk Nord nimmt in diesem WiSe 2013/14 den Begriff „Zeit“ unter die Lupe. Wir haben kein eigenes Sinnesorgan zur Wahrnehmung von Zeit und trotzdem ist sie eine grundlegende Dimension unserer Welterfahrung. Alles was wir tun oder lassen, hat mit der Zeit zu tun: Dinge „brauchen Zeit“, Arbeit „zeitigt Resultate“. Wenn wir intensiv mit etwas beschäftigt sind, „vergeht die Zeit wie im Fluge“. Und wenn man gerade einmal nichts tut, dann ist das „Zeitverschwendung“, denn „Zeit hat man ja sowieso nie genug.“

Aber was ist das eigentlich, „Zeit“? Wie kann man sie messen? Welche Rolle spielt sie für Naturwissenschaft und Technik? Wie organisiert sie unser Zusammenleben? Wie wird sie für wirtschaftliche Zwecke eingespannt? Wie machen wir uns das hochabstrakte Phänomen „Zeit“ im Alltag verständlich? Welche Vorstellungen hat ein Musiker von Zeit? Diese und andere Fragen wird die Vortragsreihe im Verlauf des Semesters aus unterschiedlichen Perspektiven in den Blick nehmen.

Kontakt: Miriam Wolf, HCU Hamburg, Averhoffstr. 38, Raum 128, Tel: +49 (0)40 42827–4361
E-Mail: miriam.wolf(at)hcu-hamburg.de

Organizer: Studium generale Netzwerk Nord, Konzeption: Prof. Frank Böhme, HfMT / Daniela Steinke, UHH / Miriam Wolf, HCU
E-Mail:
06.11.2013 - 20.11.2013

Ausstellung: Preis des Deutschen Stahlbaues 2012

Location: HCU Hamburg, Standort City Nord, Halle A, Hebebrandstraße 1, 22297 Hamburg,
Organizer: HCU Hamburg, bauforumstahl e. V., Sohnstraße 65, 40237 Düsseldorf

Der Preis des Deutschen Stahlbaues ist einer der ältesten und angesehensten Architekturpreise in Deutschland und wird seit 1972 alle zwei Jahre verliehen. Er setzt Zeichen für die aktuellen Bauaufgaben und für die Baukultur in Deutschland.
Er wird verliehen für eine architektonische Leistung im Hoch- oder Brückenbau, einschließlich aller Formen des Bauens im Bestand, bei der die Möglichkeiten des Stahls in besonders guter Weise genutzt werden.

Nähere Informationen finden Sie unter www.bauforumstahl.de/preis-des-deutschen-stahlbaues.

Die Ausstellungseröffnung findet am 06.11.2013 um 19:00 Uhr statt.

Kontakt: Björn Wolke, Hebebrandstraße 1, 22297 Hamburg, Tel.: 040 - 42827 - 2798
E-Mail: bjoern.wolke(at)hcu-hamburg.de

Download: Plakat Preis des Deutschen Stahlbaues 2012

Organizer: HCU Hamburg, bauforumstahl e. V., Sohnstraße 65, 40237 Düsseldorf
E-Mail:
05.11.2013

Werkstoffe und Biomaterialien

Location: Technische Universität Hamburg-Harburg (TUHH), Schwarzenbergstr. 95, H.016 (Ditze-Hörsaal), 21073 Hamburg,
Zeit: 19:00 - 21:00
Organizer: Technische Universität Hamburg-Harburg, HafenCity Universität Hamburg, Universität Hamburg / Universität Zürich

Vortrag vonProf. Dr. Daniel Wagner, Composite Materials Mechanics / Weizman Institute of Science Materialwissenschaft (Rehovot, Israel), im Rahmen der Ringvorlesung "Interdisziplinarität Theorie und / oder Praxis" des Graduiertenkollegs "Kunst und Technik" der Technischen Universität Hamburg-Harburg (TUHH) und der HCU Hamburg.

Die Veranstaltung ist öffentlich und kostenfrei.

Kontakt:  Dr. Dominik Orth, Technische Universität Hamburg-Harburg, Humanities(B-6), DFG-Graduiertenkolleg "Kunst und Technik", Schwarzenbergstraße 95 E, 21073 Hamburg, Tel.: 040-428783803
E-Mail: dominik.orth(at)tuhh.de

Weitere Informationen zur Ringvorlesung finden Sie hier.
www.tuhh.de/kunstundtechnik

Organizer: Technische Universität Hamburg-Harburg, HafenCity Universität Hamburg, Universität Hamburg / Universität Zürich
E-Mail:
04.11.2013

Kriterien für den Umgang mit Zeit: Gedanken eines Theologen zu einer verantwortlichen und strukturierten Zeitgestaltung

Location: Universität Hamburg, Hörsaal M, Hauptgebäude, Edmund-Siemers-Allee 1, 20146 Hamburg,
Zeit: 18:00 - 19:30
Organizer: Studium generale Netzwerk Nord, Konzeption: Prof. Frank Böhme, HfMT / Daniela Steinke, UHH / Miriam Wolf, HCU

Vortrag von Helge Adolphsen, Hauptpastor em. St. Michaelis, Hamburg, im Rahmen der interdisziplinären Ringvorlesung "Momente. Perspektiven und Wahrnehmungen von Zeit", eine Veranstaltung des Studiums generale Netzwerk Nord.

„Zeit ist die Methode der Natur, zu verhindern, dass alles auf einmal passiert“ (Robert Levine)

Die neue Ringvorlesung des Studiums generale Netzwerk Nord nimmt in diesem WiSe 2013/14 den Begriff „Zeit“ unter die Lupe. Wir haben kein eigenes Sinnesorgan zur Wahrnehmung von Zeit und trotzdem ist sie eine grundlegende Dimension unserer Welterfahrung. Alles was wir tun oder lassen, hat mit der Zeit zu tun: Dinge „brauchen Zeit“, Arbeit „zeitigt Resultate“. Wenn wir intensiv mit etwas beschäftigt sind, „vergeht die Zeit wie im Fluge“. Und wenn man gerade einmal nichts tut, dann ist das „Zeitverschwendung“, denn „Zeit hat man ja sowieso nie genug.“

Aber was ist das eigentlich, „Zeit“? Wie kann man sie messen? Welche Rolle spielt sie für Naturwissenschaft und Technik? Wie organisiert sie unser Zusammenleben? Wie wird sie für wirtschaftliche Zwecke eingespannt? Wie machen wir uns das hochabstrakte Phänomen „Zeit“ im Alltag verständlich? Welche Vorstellungen hat ein Musiker von Zeit? Diese und andere Fragen wird die Vortragsreihe im Verlauf des Semesters aus unterschiedlichen Perspektiven in den Blick nehmen.

Kontakt: Miriam Wolf, HCU Hamburg, Averhoffstr. 38, Raum 128, Tel: +49 (0)40 42827–4361
E-Mail: miriam.wolf(at)hcu-hamburg.de

Organizer: Studium generale Netzwerk Nord, Konzeption: Prof. Frank Böhme, HfMT / Daniela Steinke, UHH / Miriam Wolf, HCU
E-Mail:
28.10.2013

Gibt es Zeit nur aufgrund der Unvollkommenheit der Welt? Überlegungen zu Aristoteles‘ Zeitbegriff

Location: Universität Hamburg, Hörsaal M, Hauptgebäude, Edmund-Siemers-Allee 1, 20146 Hamburg,
Zeit: 18:00 - 19:30
Organizer: Studium generale Netzwerk Nord, Konzeption: Prof. Frank Böhme, HfMT / Daniela Steinke, UHH / Miriam Wolf, HCU

Vortrag von PD Dr. Sebastian Weinert, Philosophisches Seminar, UHH, im Rahmen der interdisziplinären Ringvorlesung "Momente. Perspektiven und Wahrnehmungen von Zeit", eine Veranstaltung des Studiums generale Netzwerk Nord.

„Zeit ist die Methode der Natur, zu verhindern, dass alles auf einmal passiert“ (Robert Levine)

Die neue Ringvorlesung des Studiums generale Netzwerk Nord nimmt in diesem WiSe 2013/14 den Begriff „Zeit“ unter die Lupe. Wir haben kein eigenes Sinnesorgan zur Wahrnehmung von Zeit und trotzdem ist sie eine grundlegende Dimension unserer Welterfahrung. Alles was wir tun oder lassen, hat mit der Zeit zu tun: Dinge „brauchen Zeit“, Arbeit „zeitigt Resultate“. Wenn wir intensiv mit etwas beschäftigt sind, „vergeht die Zeit wie im Fluge“. Und wenn man gerade einmal nichts tut, dann ist das „Zeitverschwendung“, denn „Zeit hat man ja sowieso nie genug.“

Aber was ist das eigentlich, „Zeit“? Wie kann man sie messen? Welche Rolle spielt sie für Naturwissenschaft und Technik? Wie organisiert sie unser Zusammenleben? Wie wird sie für wirtschaftliche Zwecke eingespannt? Wie machen wir uns das hochabstrakte Phänomen „Zeit“ im Alltag verständlich? Welche Vorstellungen hat ein Musiker von Zeit? Diese und andere Fragen wird die Vortragsreihe im Verlauf des Semesters aus unterschiedlichen Perspektiven in den Blick nehmen.

Kontakt: Miriam Wolf, HCU Hamburg, Averhoffstr. 38, Raum 128, Tel: +49 (0)40 42827–4361
E-Mail: miriam.wolf(at)hcu-hamburg.de

Organizer: Studium generale Netzwerk Nord, Konzeption: Prof. Frank Böhme, HfMT / Daniela Steinke, UHH / Miriam Wolf, HCU
E-Mail:
28.10.2013

Ausstellungseröffnung: REAPair it! - OBERHAFEN HAMBURG

Location: Oberhafen Galerie, Stockmeyerstr. 39, 20457 Hamburg,
Zeit: 17:00 - 20:00
Organizer: HCU Hamburg, ENGAGEMENT GLOBAL gGmbH

»REAPAIR IT OBERHAFEN HAMBURG ist eine Ausstellung von Studierenden des Masterstudienganges Resource Efficiency in Architecture and Planning (REAP) der HafenCity Universität Hamburg. Die Studierenden laden ein, um ihre Ergebnisse als Beitrag für eine nachhaltige und ressourceneffiziente Quartiersentwicklung in der Öffentlichkeit zu zeigen.

Programm:
17:00 Begrüßung durch Vertreter der HafenCity, HCU Hamburg, Engagement Global gGmbH und der Studierenden

17:15 Kurzeinführung in das Projekt REAPAIR IT OBERHAFEN Hamburg mit Beiträgen der Studierenden

17:30 Ausstellungseröffnung, FAQ zu den Projekten und GeTogether

Kontakt: Jenny Brakel, HCU Hamburg, Hebebrandstr. 1, Raum B009, 22297 Hamburg, Tel: +49(0)40 42827 - 5708
E-Mail: jenny.brakel(at)hcu-hamburg.de

Download: Flyer

www.reapair-it-oberhafen.de

Organizer: HCU Hamburg, ENGAGEMENT GLOBAL gGmbH
E-Mail: