--------------------
  • University
  • The Development of the HCU
  • Structure of the HCU
  • Einrichtungen der HCU
  • Arbeitsgebiete / Professuren
  • Der Neubau
  • Veranstaltungskalender
  • Raumvermietung (Referat KOM)
  • HCU Stipendien und Preise
  • Stellenausschreibungen
  • Öffentliche Ausschreibungen
  • Services und Kontakt
--------------------

Die HafenCity Universität Hamburg - Universität für Baukunst und Metropolenentwicklung (HCU) ist eine thematisch auf die gebaute Umwelt fokussierte Hochschule. Die HCU vereint unter einem Dach alle Aspekte des Bauens in Gestaltung und Entwurf, Ingenieur- und Naturwissenschaften sowie Geistes- und Sozialwissenschaften. Die HCU ist konsequent interdisziplinär organisiert. Zu der besonderen Qualität der Universität gehört, dass alle Fachgebiete in Forschung und Lehre integriert betrachtet werden. Anwendungsbezug, technisches Wissen, multiperspektivische Reflexionen und gestalterische Kreativität sind die Charakteristika der Ausbildung an der HCU.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Aktuelle Stellenausschreibungen

Die HafenCity Universität Hamburg - Universität für Baukunst und Metropolenentwicklung (HCU) ist eine thematisch auf die gebaute Umwelt fokussierte Hochschule. Die HCU vereint unter einem Dach alle Aspekte des Bauens in Gestaltung und Entwurf, Ingenieur- und Naturwissenschaften sowie Geistes- und Sozialwissenschaften. Die HCU ist konsequent interdisziplinär organisiert. Zu der besonderen Qualität der Universität gehört, dass alle Fachgebiete in Forschung und Lehre integriert betrachtet werden. Anwendungsbezug, technisches Wissen, multiperspektivische Reflexionen und gestalterische Kreativität sind die Charakteristika der Ausbildung an der HCU.

 

An der HafenCity Universität Hamburg ist schnellstmöglich in der Programmgeschäftsführung Studienprogramm Stadtplanung (Bachelor und Master) eine Stelle als

 

 

Programmgeschäftsführung Stadtplanung

Entgeltgruppe 13 TV-L

 

in Vollzeit zu besetzen. Die Vollzeitstelle ist grundsätzlich teilzeitgeeignet. Voraussetzung ist jedoch, dass es der Dienststelle gelingt, die Stelle insgesamt voll zu besetzen. Eine Teilzeittätigkeit setzt eine zeitliche Flexibilität hinsichtlich der Lage der Arbeitszeit voraus.

 

Die Stelle ist auf 2 Jahre befristet. Es besteht gegebenenfalls die Option auf Entfristung der Stelle.

 

Die Stelle ist fachlich/inhaltlich dem Vizepräsidenten für Studium und Lehre sowie disziplinarisch der Kanzlerin unterstellt. Sie ist eng mit den Aufgaben der Programmkommission Stadtplanung verbunden.

 

Die Arbeit setzt ein hohes Maß an Verantwortung voraus, da viele Entscheidungen in den Studienprogrammen zu treffen und Formalien für das Präsidium vorzubereiten sind.

 

Was sind Ihre Aufgaben?

Im Bereich Studium und Lehre der HafenCity Universität Hamburg übernehmen Sie die Programmgeschäftsführung für den Bachelor- und Masterstudiengang Stadtplanung.

  • Koordination und Kommunikation zwischen Studierenden, Lehrenden und Verwaltung in allen Belangen des Studienprogramms sowie das Ressourcenmanagement und die Budgetverwaltung für das Programm
  • Organisation des Lehrbetriebes und der Semesterplanung. Unterstützung der Programmkommission in allen organisatorischen und administrativen Belangen. Erstellung von Entscheidungsvorlagen und Vorbereitung der Studierendenauswahl und der Programmevaluation
  • Abstimmung mit dem zentralen Lehrveranstaltungsmanagement, den Programmgeschäftsführungen der Studienprogramme, den Lehrenden und den Kolleginnen und Kollegen in den Verwaltungsbereichen in Schnittstellenbereichen sowie Definition der Geschäftsprozesse in der Zusammenarbeit
  • Ausarbeiten von Informationsmaterial, Organisation von Informationsveranstaltungen und Pflege der zugehörigen Webseiten.
  • Sie übernehmen Urlaubsvertretungen für Programmgeschäftsführungen der Studienprogramme.

 

Was müssen Sie unbedingt mitbringen?

  • Hochschulabschluss (Master oder gleichwertig) in Architektur, Stadtplanung oder einem vergleichbaren Studiengang

 

 

 

 

 

Was sollten Sie außerdem mitbringen?

  • Gute Kenntnisse der organisatorischen Abläufe in Studium und Lehre an einer Hochschule
  • Sichere PC-Anwendungskenntnisse
  • Kenntnisse im Umgang mit einem integrierten Campus-Management- System
  • selbständige und klar strukturierte Arbeitsweise
  • sichere Englischkenntnisse (vergleichbar mit Level B2 nach dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen - GER - für Sprachen)

 

Bei einer Einstellung richtet sich die Erfahrungsstufe innerhalb der ausgeschriebenen Entgeltgruppe insbesondere nach Ihren individuellen beruflichen Erfahrungen. Verbindliche Aussagen hierzu trifft nur die Personalabteilung der HCU.

 

Bitte beachten Sie die Hinweise zum Bewerbungs- und Auswahlverfahren sowie zum Datenschutz.

 

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung!

 

Weitere Informationen zu der ausgeschriebenen Stelle erteilt Ihnen gern Herr Prof. Dr. Harald Sternberg unter der Rufnummer +49 (040) 428 27-5300.

Neben einem aussagekräftigen Anschreiben, in dem Sie erläutern, inwieweit Sie das Anforderungsprofil erfüllen, benötigen wir die folgenden Unterlagen von Ihnen:

  • tabellarischer Lebenslauf,
  • Nachweis der geforderten Qualifikation,
  • aktuelle Beurteilung bzw. aktuelles Zeugnis (siehe auch Hinweise zum Bewerbungs- und Auswahlverfahren),
  • relevante Fortbildungsnachweise,
  • einen Nachweis über Ihre Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung (falls vorhanden) sowie
  • Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in Ihre Personalakte unter Angabe der personalaktenführenden Stelle (nur bei Bewerberinnen bzw. Bewerbern aus dem öffentlichen Dienst).

 

Bitte senden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (bevorzugt online und im pdf-Format) bis spätestens zum 20.04.2020an die:

HafenCity Universität

Personalverwaltung

Stellen-Nr.: „2020-20 PFG Stadtplanung“

Vorgangs-Nr.: 76884

Überseeallee 16

20457 Hamburg

E-Mail: bewerbung@vw.hcu-hamburg.de

 

Verwenden Sie bitte die Stellen-Nummer „2020-20 PFG Stadtplanung“ in der Betreffzeile.

 

Wir weisen Sie darauf hin, dass im Falle eines Vorstellungsgespräches grundsätzlich keine Kosten für Reise und Unterkunft übernommen werden können.

Der HafenCity Universität Hamburg ist es aufgrund der Vielzahl von Bewerbungen leider nicht möglich, übersandte Bewerbungsunterlagen zurückzusenden. Bitte reichen Sie in diesem Fall keine Originale ein. Sofern Sie Ihrer Bewerbung einen ausreichend frankierten und adressierten Rückumschlag beifügen, erhalten Sie Ihre Unterlagen selbstverständlich unaufgefordert zurück.

Ausschreibungstext zum Download

Die HafenCity Universität Hamburg - Universität für Baukunst und Metropolenentwicklung (HCU) ist eine thematisch auf die gebaute Umwelt fokussierte Hochschule. Die HCU vereint unter einem Dach alle Aspekte des Bauens in Gestaltung und Entwurf, Ingenieur- und Naturwissenschaften sowie Geistes- und Sozialwissenschaften. Die HCU ist konsequent interdisziplinär organisiert. Zu der besonderen Qualität der Universität gehört, dass alle Fachgebiete in Forschung und Lehre integriert betrachtet werden. Anwendungsbezug, technisches Wissen, multiperspektivische Reflexionen und gestalterische Kreativität sind die Charakteristika der Ausbildung an der HCU.

 

An der HafenCity Universität Hamburg ist voraussichtlich im Bereich Fachgebiet „Umweltgerechte Stadt- und Infrastrukturplanung“ eine Stelle ab dem 01.07.2020 als

 

Wiss. Mitarbeiter(in) Forschung – LILAS Wasserwirtschaft

(m/w/d)

Entgeltgruppe 13 TV-L

 

zur Unterstützung in Forschung mit 75 Prozent der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit zu besetzen. Die Stelle ist auf 3 Jahre befristet. 30.06.2023.

 

Zugeordnet ist die Stelle der Professur Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Dickhaut.

 

Der Fokus des Fachgebiets Umweltgerechte Stadt- und Infrastrukturplanung in Forschung und Lehre liegt bei der technischen Infrastrukturplanung (zentral der Wasserwirtschaft) an den Schnittstellen zwischen der Raum-, Stadt-, Landschafts- und Freiraumplanung. Ziel ist es dabei, nachhaltige Strategien zum Klimaschutz und zur Klimaanpassung zu entwickeln sowie umweltplanerische Kenntnisse wirkungsvoll und innovativ umzusetzen.

Die ausgeschriebene Stelle ist Bestandteil des kooperativen Forschungsverbunds „Von grau zu grün: Lineare Infrastrukturlandschaften als Freiräume für die Stadt im Klimawandel“ an der HCU, in dem die Fachgebiete Umweltgerechte Stadt- und Infrastrukturplanung (Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Dickhaut), Stadtplanung und Regionalentwicklung (Prof. Dr.-Ing., M.A. pol./soz. Jörg Knieling), Architektur und Landschaft (Prof. Dipl.-Ing. Antje Stokman) sowie das Institut für Verkehrsplanung und Logistik (Prof. Dr.-Ing. Carsten Gertz) eng zusammenarbeiten. In diesem Verbund werden in einem Team von fünf wissenschaftlichen Mitarbeiter/innen zukunftsweisende Strategien für die Erweiterung bestehender Freiraumsysteme durch den Umbau von grauen Infrastrukturräumen (Verkehrstrassen, Hochwasserschutzanlagen, Kanalisation, kanalisierte Gewässer, etc.) zu einer grünen, vernetzten Infrastruktur erforscht. Dabei sollen unter Einbeziehung von lokalen und internationalen Fallbeispielen sowie in Kooperation mit Hamburger Akteuren mögliche Strategien von der Ebene der Gesamtstadt bis zur konkreten Projektumsetzung aufgezeigt werden.

 

 

Was sind Ihre Aufgaben?

Die Tätigkeit umfasst die Bearbeitung von wissenschaftlichen Aufgaben im Rahmen des kooperativen Forschungsverbundprojekts „Von grau zu grün: Lineare Infrastrukturlandschaften als Freiräume für die Stadt im Klimawandel“, das von der Hamburger Behörde für Wissenschaft und Forschung finanziert wird. Zentrale Aufgaben der zu besetzenden Stelle sind die Aufbereitung des Stands des Wissens zur Transformation urbaner Wasserräume/ -infrastrukturen, die Analyse und Auswertung (inter-)nationaler und lokaler Fallbeispiele der Transformation von blau-grauen zu blau-grünen Infrastrukturen (z.B. Kanäle, Kanalisation), die wissenschaftliche Begleitung lokaler Transformationsprozesse und Realexperimente in Hamburg, die Mitarbeit bei der ko-kreativen Entwicklung von Testentwürfen und Zukunftsszenarien , der Simulation der Auswirkungen von Neuplanungen auf Mikroklima und Wasserwirtschaft sowie die Mitarbeit bei der Konzeption, Organisation und Durchführung öffentlicher Veranstaltungen, Expert/innenworkshops und von Lehr-/Forschungsprojekten an der HCU, Veröffentlichungen und Folgeanträgen. Die Bearbeitung eines Promotionsvorhabens im Rahmen des Forschungsverbundprojekts ist gewünscht und wird ausdrücklich gefördert.

 



Was müssen Sie unbedingt mitbringen?

 

  • Ein abgeschlossenes planungs- oder ingenieurwissenschaftliches Hochschulstudium, vorzugsweise mit wasserwirtschaftlichem Schwerpunkt (alternativ: Stadtplanung, Landschaftsplanung, Geographie, REAP, u.ä.)

  • Erfahrung mit der Simulation quantitativer Wirkungen von Planungen, z.B. auf Änderungen des Mikroklimas oder wasserwirtschaftlicher Parameter

  • Mindestens zwei Jahre Berufserfahrung in Praxis und/oder Forschung in der Wasserwirtschaft bzw. verwandten Disziplinen

  • Sehr gute deutsche und englische Sprachkenntnisse sind zwingend erforderlich

  • Interesse und Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit und Promotion

  • hohe Kommunikationsfähigkeit und einschlägige Erfahrungen in der Zusammenarbeit in interdisziplinären Teams

     

    Was sollten Sie außerdem mitbringen?

  • Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit zivilgesellschaftlichen, städtischen und administrativen Partnern

  • Erfahrungen in wissenschaftlicher Forschung, dem Verfassen von Drittmittelanträgen, wissenschaftlichen Texten und Veröffentlichungen

  • Erfahrungen und Interesse an den oben beschriebenen Themenstellungen des Forschungsverbundprojekts.

     

     

Die HafenCity Universität Hamburg ist eine familiengerechte Hochschule und unterstützt ihre Beschäftigten bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

 

Es besteht im Rahmen dieser Tätigkeit Präsenzpflicht in Hamburg.

 

Bei einer Einstellung richtet sich die Erfahrungsstufe innerhalb der ausgeschriebenen Entgeltgruppe insbesondere nach Ihren individuellen beruflichen Erfahrungen. Verbindliche Aussagen hierzu trifft nur die Personalabteilung der HCU.

 

Bitte beachten Sie die Hinweise zum Bewerbungs- und Auswahlverfahren sowie zum Datenschutz.

 

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung!

 

Neben einem aussagekräftigen Anschreiben, in dem Sie erläutern, inwieweit Sie das Anforderungsprofil erfüllen, benötigen wir die folgenden Unterlagen von Ihnen:

  • tabellarischer Lebenslauf,

  • Nachweis der Berufsausbildung,

  • aktuelle Beurteilung bzw. aktuelles Zeugnis (siehe auch Hinweise zum Bewerbungs- und Aus-wahlverfahren),

  • relevante Fortbildungsnachweise,

  • einen Nachweis über Ihre Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung (falls vorhanden) sowie

  • Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in Ihre Personalakte unter Angabe der personal-aktenführenden Stelle (nur bei Bewerberinnen bzw. Bewerbern aus dem öffentlichen Dienst).

     

    Für Rückfragen und weitere Informationen steht Ihnen gern Herr Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Dickhaut unter der Rufnummer +49(0)40 42827-5095 zur Verfügung.

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

    Bitte senden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (bevorzugt online und im pdf-Format) bis spätestens zum 30.04.2020 an die:

     

    HafenCity Universität

    Personalverwaltung

    Stellen-Nr.: „2020-28 LILAS Wasserwirtschaft“

    Vorgangs-Nr.: 76984

    Überseeallee 16

    20457 Hamburg

    E-Mail: bewerbung@vw.hcu-hamburg.de

     

    Verwenden Sie bitte die Stellen-Nummer „2020-28 LILAS Wasserwirtschaft“ in der Betreffzeile.

     

Wir weisen Sie darauf hin, dass im Falle eines Vorstellungsgespräches grundsätzlich keine Kosten für Reise und Unterkunft übernommen werden können.

Der HafenCity Universität Hamburg ist es aufgrund der Vielzahl von Bewerbungen leider nicht möglich, übersandte Bewerbungsunterlagen zurückzusenden. Bitte reichen Sie in diesem Fall keine Originale ein. Sofern Sie Ihrer Bewerbung einen ausreichend frankierten und adressierten Rückumschlag beifügen, erhalten Sie Ihre Unterlagen selbstverständlich unaufgefordert zurück.

Die HafenCity Universität Hamburg - Universität für Baukunst und Metropolenentwicklung (HCU) ist eine thematisch auf die gebaute Umwelt fokussierte Hochschule. Die HCU vereint unter einem Dach alle Aspekte des Bauens in Gestaltung und Entwurf, Ingenieur- und Naturwissenschaften sowie Geistes- und Sozialwissenschaften. Die HCU ist konsequent interdisziplinär organisiert. Zu der besonderen Qualität der Universität gehört, dass alle Fachgebiete in Forschung und Lehre integriert betrachtet werden. Anwendungsbezug, technisches Wissen, multiperspektivische Reflexionen und gestalterische Kreativität sind die Charakteristika der Ausbildung an der HCU.

 

An der HafenCity Universität Hamburg ist voraussichtlich im Bereich Fachgebiet „Stadtplanung und Regionalentwicklung“ eine Stelle ab dem 01.07.2020 als

 

Wiss. Mitarbeiter(in) Forschung – LILAS Governance

(m/w/d)

Entgeltgruppe 13 TV-L

 

zur Unterstützung in Forschung mit 75 Prozent der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit zu besetzen. Die Stelle ist befristet bis zum 30.06.2023.

Zugeordnet ist die Stelle der Professur Prof. Dr.-Ing. Jörg Knieling.

 

Die Stelle befasst sich mit Governance nachhaltiger Stadt- und Regionalentwicklung im Bereich linearer Infrastrukturen.

Die ausgeschriebene Stelle ist Bestandteil des kooperativen Forschungsverbunds „Von grau zu grün: Lineare Infrastrukturlandschaften als Freiräume für die Stadt im Klimawandel“ an der HCU, in dem die Fachgebiete Umweltgerechte Stadt- und Infrastrukturplanung (Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Dickhaut), Stadtplanung und Regionalentwicklung (Prof. Dr.-Ing., M.A. pol./soz. Jörg Knieling), Architektur und Landschaft (Prof. Dipl.-Ing. Antje Stokman) sowie das Institut für Verkehrsplanung und Logistik (Prof. Dr.-Ing. Carsten Gertz) eng zusammenarbeiten. In diesem Verbund werden in einem Team von fünf wissenschaftlichen Mitarbeiter/innen zukunftsweisende Strategien für die Erweiterung bestehender Freiraumsysteme durch den Umbau von grauen Infrastrukturräumen (Verkehrstrassen, Hochwasserschutzanlagen, Kanalisation, kanalisierte Gewässer, etc.) zu einer grünen, vernetzten Infrastruktur erforscht. Dabei sollen unter Einbeziehung von lokalen und internationalen Fallbeispielen sowie in Kooperation mit Hamburger Akteuren mögliche Strategien von der Ebene der Gesamtstadt bis zur konkreten Projektumsetzung aufgezeigt werden.

 

Was sind Ihre Aufgaben?

Das Forschungsfeld bezieht sich auf Fragen der Governance nachhaltiger Stadtentwicklung im Bereich linearer, insbesondere blauer und grüner, Infrastrukturen. Darunter fallen die Analyse von Instrumenten und Steuerungsformen sowie Akteuren, Institutionen und Interessen in ausgewählten Fallbeispielen sowie die Recherche (inter-)nationaler Good Practices. Ein Schwerpunkt soll bei partizipativen Instrumenten liegen, die experimentelle Planungsansätze begleiten können. Als Ergebnis sollen innovative Instrumente und Verfahren (z.B. „experimental governance“) zur Regelung entsprechender Planungslösungen entwickelt werden.

 

Die Forschung findet in enger interdisziplinärer Zusammenarbeit mit den Partnerprojekten des Forschungsverbundes statt.

 

Die Durchführung eines Promotionsvorhabens ist keine Voraussetzung für die zu besetzende Stelle, jedoch wird das Erstellen einer Promotion durch die beteiligten Professuren und die HCU-Promotionsförderung unterstützt.

 

 


Was müssen Sie unbedingt mitbringen?

  • Ein abgeschlossenes Hochschulstudium in Stadtplanung, Stadt- und Regionalplanung, Raumplanung oder vergleichbare Abschlüsse

  • hohe Kommunikationsfähigkeit und einschlägige Erfahrungen in der Zusammenarbeit in interdisziplinären Teams, gute Moderationsfähigkeiten

  • nachgewiesene Erfahrungen in wissenschaftlicher Forschung und dem Verfassen von Drittmittelanträgen

  • Sehr gute deutsche und englische Sprachkenntnisse sind zwingend erforderlich

     

    Was sollten Sie außerdem mitbringen?

  • Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit zivilgesellschaftlichen, städtischen und administrativen Partnern

  • Erfahrungen im Schreiben wissenschaftlicher Texte und Veröffentlichungen

  • Erfahrungen und Interesse an den oben beschriebenen Themenstellungen des Forschungsverbundprojekts.

     

     

Die HafenCity Universität Hamburg ist eine familiengerechte Hochschule und unterstützt ihre Beschäftigten bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

 

Es besteht im Rahmen dieser Tätigkeit Präsenzpflicht in Hamburg.

 

Bei einer Einstellung richtet sich die Erfahrungsstufe innerhalb der ausgeschriebenen Entgeltgruppe insbesondere nach Ihren individuellen beruflichen Erfahrungen. Verbindliche Aussagen hierzu trifft nur die Personalabteilung der HCU.

 

Bitte beachten Sie die Hinweise zum Bewerbungs- und Auswahlverfahren sowie zum Datenschutz.

 

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung!

 

Neben einem aussagekräftigen Anschreiben, in dem Sie erläutern, inwieweit Sie das Anforderungsprofil erfüllen, benötigen wir die folgenden Unterlagen von Ihnen:

  • tabellarischer Lebenslauf,

  • Nachweis der Berufsausbildung,

  • aktuelle Beurteilung bzw. aktuelles Zeugnis (siehe auch Hinweise zum Bewerbungs- und Aus-wahlverfahren),

  • relevante Fortbildungsnachweise,

  • einen Nachweis über Ihre Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung (falls vorhanden) sowie

  • Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in Ihre Personalakte unter Angabe der personal-aktenführenden Stelle (nur bei Bewerberinnen bzw. Bewerbern aus dem öffentlichen Dienst).

     

    Für Rückfragen und weitere Informationen steht Ihnen gern Herr Prof. Dr.-Ing. Jörg Knieling unter der Rufnummer +49(0)40 42827-4515 zur Verfügung.

     

    Bitte senden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (bevorzugt online und im pdf-Format) bis spätestens zum 30.04.2020 an die:

     

    HafenCity Universität

    Personalverwaltung

    Stellen-Nr.: „2020-27 WiMi LILAS Governance“

    Vorgangs-Nr.: 76968

    Überseeallee 16

    20457 Hamburg

    E-Mail: bewerbung@vw.hcu-hamburg.de

     

    Verwenden Sie bitte die Stellen-Nummer „2020-27 WiMi LILAS Governance“ in der Betreffzeile.

     

Wir weisen Sie darauf hin, dass im Falle eines Vorstellungsgespräches grundsätzlich keine Kosten für Reise und Unterkunft übernommen werden können.

Der HafenCity Universität Hamburg ist es aufgrund der Vielzahl von Bewerbungen leider nicht möglich, übersandte Bewerbungsunterlagen zurückzusenden. Bitte reichen Sie in diesem Fall keine Originale ein. Sofern Sie Ihrer Bewerbung einen ausreichend frankierten und adressierten Rückumschlag beifügen, erhalten Sie Ihre Unterlagen selbstverständlich unaufgefordert zurück.

Ausschreibungstext zum Download

Die HafenCity Universität Hamburg - Universität für Baukunst und Metropolenentwicklung (HCU) ist eine thematisch auf die gebaute Umwelt fokussierte Hochschule. Die HCU vereint unter einem Dach alle Aspekte des Bauens in Gestaltung und Entwurf, Ingenieur- und Naturwissenschaften sowie Geistes- und Sozialwissenschaften. Die HCU ist konsequent interdisziplinär organisiert. Zu der besonderen Qualität der Universität gehört, dass alle Fachgebiete in Forschung und Lehre integriert betrachtet werden. Anwendungsbezug, technisches Wissen, multiperspektivische Reflexionen und gestalterische Kreativität sind die Charakteristika der Ausbildung an der HCU.

 

An der HafenCity Universität Hamburg ist voraussichtlich im Bereich Mitarbeit kooperativer Forschungsverbund LILAS eine Stelle ab dem 01.07.2020

 

Wiss. Mitarbeiter(in) Forschung – LILAS Landschaft

(m/w/d)

Entgeltgruppe 13 TV-L

 

zur Unterstützung in Forschung mit 75 Prozent der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit zu besetzen. Die Stelle ist befristet bis zum 30.06.2023.

 

Zugeordnet ist die Stelle der Professur Architektur + Landschaft.

 

Der Fokus des Fachgebiets Architektur + Landschaft in Forschung und Lehre liegt auf der Gestaltung von landschafts-, natur- und wasserbezogenen Transformationsprozessen urbaner Landschaften. Die ausgeschriebene Stelle ist Bestandteil des kooperativen Forschungsverbunds „Von grau zu grün: Lineare Infrastrukturlandschaften als Freiräume für die Stadt im Klimawandel“ an der HCU, in dem die Fachgebiete Umweltgerechte Stadt- und Infrastrukturplanung (Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Dickhaut), Stadtplanung und Regionalentwicklung (Prof. Dr.-Ing., M.A. pol./soz. Jörg Knieling), Architektur und Landschaft (Prof. Dipl.-Ing. Antje Stokman) sowie das Institut für Verkehrsplanung und Logistik (Prof. Dr.-Ing. Carsten Gertz) eng zusammenarbeiten. In diesem Verbund werden in einem Team von fünf wissenschaftlichen Mitarbeiter/innen zukunftsweisende Strategien für die Erweiterung bestehender Freiraumsysteme durch den Umbau von grauen Infrastrukturräumen (Verkehrstrassen, Hochwasserschutzanlagen, Kanalisation, kanalisierte Gewässer, etc.) zu einer grünen, vernetzten Infrastruktur erforscht. Dabei sollen unter Einbeziehung von lokalen und internationalen Fallbeispielen sowie in Kooperation mit Hamburger Akteuren mögliche Strategien von der Ebene der Gesamtstadt bis zur konkreten Projektumsetzung aufgezeigt werden.

 

Was sind Ihre Aufgaben?

Die Tätigkeit umfasst die Bearbeitung von wissenschaftlichen Aufgaben im Rahmen des kooperativen Forschungsverbundprojekts „Von grau zu grün: Lineare Infrastrukturlandschaften als Freiräume für die Stadt im Klimawandel“, das von der Hamburger Behörde für Wissenschaft und Forschung finanziert wird. Zentrale Aufgaben der zu besetzenden Stelle sind die Aufbereitung des Stands des Wissens zur Transformation urbaner Freiräume und Nutzungspraktiken, die Analyse und Auswertung (inter)nationaler und lokaler Fallbeispiele der Transformation von grauen zu grünen Infrastrukturen, die wissenschaftliche Begleitung lokaler Transformationsprozesse und Realexperimente in Hamburg, die Mitarbeit bei der ko-kreativen Entwicklung von Testentwürfen und Zukunftsszenarien sowie die Mitarbeit bei der Konzeption, Organisation und Durchführung öffentlicher Veranstaltungen, Expert/innenworkshops und von Lehr-/Forschungsprojekten an der HCU, Veröffentlichungen und Folgeanträgen. Die Bearbeitung eines Promotionsvorhabens im Rahmen des Forschungsverbundprojekts ist gewünscht und wird ausdrücklich gefördert.


Was müssen Sie unbedingt mitbringen?

  • ein abgeschlossenes planungswissenschaftliches Hochschulstudium, vorzugsweise in der Landschaftsarchitektur (alternativ: Stadt-, Regional- oder Raumplanung, Urbanistik bzw. Urban Design, Geographie, Architektur, u.ä.)

  • mindestens zwei Jahre Berufserfahrung in Praxis und/oder Forschung in der Landschaftsarchitektur bzw. verwandten Disziplinen

     

     

  • sehr gute deutsche und englische Sprachkenntnisse sind zwingend erforderlich

  • Interesse und Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit und Promotion

  • hohe Kommunikationsfähigkeit und einschlägige Erfahrungen in der Zusammenarbeit in interdisziplinären Teams

     

    Was sollten Sie außerdem mitbringen?

     

  • Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit zivilgesellschaftlichen, städtischen und administrativen Partnern

  • Erfahrungen in wissenschaftlicher Forschung, dem Verfassen von Drittmittelanträgen, wissenschaftlichen Texten und Veröffentlichungen

  • Erfahrungen und Interesse an den oben beschriebenen Themenstellungen des Forschungsverbundprojekts

     

 

Die HafenCity Universität Hamburg ist eine familiengerechte Hochschule und unterstützt ihre Beschäftigten bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

 

Es besteht im Rahmen dieser Tätigkeit Präsenzpflicht in Hamburg.

 

Bei einer Einstellung richtet sich die Erfahrungsstufe innerhalb der ausgeschriebenen Entgeltgruppe insbesondere nach Ihren individuellen beruflichen Erfahrungen. Verbindliche Aussagen hierzu trifft nur die Personalabteilung der HCU.

 

Bitte beachten Sie die Hinweise zum Bewerbungs- und Auswahlverfahren sowie zum Datenschutz.

 

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung!

 

Neben einem aussagekräftigen Anschreiben, in dem Sie erläutern, inwieweit Sie das Anforderungsprofil erfüllen, benötigen wir die folgenden Unterlagen von Ihnen:

  • tabellarischer Lebenslauf,

  • Nachweis der Berufsausbildung,

  • aktuelle Beurteilung bzw. aktuelles Zeugnis (siehe auch Hinweise zum Bewerbungs- und Aus-wahlverfahren),

  • relevante Fortbildungsnachweise,

  • einen Nachweis über Ihre Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung (falls vorhanden) sowie

  • Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in Ihre Personalakte unter Angabe der personal-aktenführenden Stelle (nur bei Bewerberinnen bzw. Bewerbern aus dem öffentlichen Dienst).

     

    Für Rückfragen und weitere Informationen steht Ihnen gern Frau Antje Stokman unter der Rufnummer +49(0)40 42827-4313 zur Verfügung.

     

    Bitte senden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (bevorzugt online und im pdf-Format) bis spätestens zum 30.04.2020 an die:

     

    HafenCity Universität

    Personalverwaltung

    Stellen-Nr.: „2020-26 WiMi LILAS Landschaft“

    Vorgangs-Nr.: 76961

    Überseeallee 16

    20457 Hamburg

    E-Mail: bewerbung@vw.hcu-hamburg.de

     

    Verwenden Sie bitte die Stellen-Nummer „2020-26 WiMi LILAS Landschaft“ in der Betreffzeile.

     

Wir weisen Sie darauf hin, dass im Falle eines Vorstellungsgespräches grundsätzlich keine Kosten für Reise und Unterkunft übernommen werden können.

Der HafenCity Universität Hamburg ist es aufgrund der Vielzahl von Bewerbungen leider nicht möglich, übersandte Bewerbungsunterlagen zurückzusenden. Bitte reichen Sie in diesem Fall keine Originale ein. Sofern Sie Ihrer Bewerbung einen ausreichend frankierten und adressierten Rückumschlag beifügen, erhalten Sie Ihre Unterlagen selbstverständlich unaufgefordert zurück.

Die HafenCity Universität Hamburg - Universität für Baukunst und Metropolenentwicklung (HCU) ist eine thematisch auf die gebaute Umwelt fokussierte Hochschule. Die HCU vereint unter einem Dach alle Aspekte des Bauens in Gestaltung und Entwurf, Ingenieur- und Naturwissenschaften sowie Geistes- und Sozialwissenschaften. Die HCU ist konsequent interdisziplinär organisiert. Zu der besonderen Qualität der Universität gehört, dass alle Fachgebiete in Forschung und Lehre integriert betrachtet werden. Anwendungsbezug, technisches Wissen, multiperspektivische Reflexionen und gestalterische Kreativität sind die Charakteristika der Ausbildung an der HCU.

 

An der HafenCity Universität Hamburg ist voraussichtlich im Bereich Koordination kooperativer Forschungsverbund LILAS eine Stelle ab dem 01.07.2020

 

Wiss. Mitarbeiter(in) Forschung – LILAS Koordination

(m/w/d)

Entgeltgruppe 13 TV-L

 

zur Unterstützung in Forschung mit 50 Prozent der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit zu besetzen. Die Stelle ist befristet bis zum 30.06.2023.

 

Zugeordnet ist die Stelle der Professur Architektur und Landschaft.

 

Der Fokus des Fachgebiets Architektur + Landschaft in Forschung und Lehre liegt auf der Gestaltung von landschafts-, natur- und wasserbezogenen Transformationsprozessen urbaner Landschaften. Die ausgeschriebene Stelle ist Bestandteil des kooperativen Forschungsverbunds „Von grau zu grün: Lineare Infrastrukturlandschaften als Freiräume für die Stadt im Klimawandel“ an der HCU, in dem die Fachgebiete Umweltgerechte Stadt- und Infrastrukturplanung (Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Dickhaut), Stadtplanung und Regionalentwicklung (Prof. Dr.-Ing., M.A. pol./soz. Jörg Knieling), Architektur und Landschaft (Prof. Dipl.-Ing. Antje Stokman) sowie das Institut für Verkehrsplanung und Logistik (Prof. Dr.-Ing. Carsten Gertz) eng zusammenarbeiten. In diesem Verbund werden in einem Team von fünf wissenschaftlichen Mitarbeiter/innen zukunftsweisende Strategien für die Erweiterung bestehender Freiraumsysteme durch den Umbau von grauen Infrastrukturräumen (Verkehrstrassen, Hochwasserschutzanlagen, Kanalisation, kanalisierte Gewässer, etc.) zu einer grünen, vernetzten Infrastruktur erforscht. Dabei sollen unter Einbeziehung von lokalen und internationalen Fallbeispielen sowie in Kooperation mit Hamburger Akteuren mögliche Strategien von der Ebene der Gesamtstadt bis zur konkreten Projektumsetzung aufgezeigt werden.

 

Was sind Ihre Aufgaben?

Zentrale Aufgabe der zu besetzenden Stelle ist die Koordination des kooperativen Forschungsverbundprojekts „Von grau zu grün: Lineare Infrastrukturlandschaften als Freiräume für die Stadt im Klimawandel“, das von der Hamburger Behörde für Wissenschaft und Forschung finanziert wird. Das beinhaltet die Koordination der Teilprojekte aller Projekt- und Kooperationspartner, die Mitarbeit bei der organisatorischen und konzeptionellen Leitung des Forschungsverbunds, die konzeptionelle Entwicklung und Betreuung der Projektwebseite als Online-Dialogplattform, die Koordination der Öffentlichkeitsarbeit und des Aufbaus eines Urban Green Labs an der HCU, die Konzeption von Workshops, Tagungen, Publikationen und Ausstellungen, die Mitarbeit bei den Vorhaben und Folgeantragsaktivitäten des Forschungsverbunds. Die Durchführung eines Promotionsvorhabens ist keine Voraussetzung für die zu besetzende Stelle, jedoch wird das Erstellen einer Promotion durch die beteiligten Professuren und die HCU-Promotionsförderung unterstützt.


Was müssen Sie unbedingt mitbringen?

  • ein abgeschlossenes planungswissenschaftliches Hochschulstudium (Stadt-, Regional- oder Raumplanung, Urbanistik bzw. Urban Design, Geographie, Architektur, Landschaftsarchitektur, u.ä.)

  • hohe Kommunikationsfähigkeit und einschlägige Erfahrungen in der Zusammenarbeit in interdisziplinären Teams, gute Moderationsfähigkeiten

     

     

  • nachgewiesene Erfahrungen in wissenschaftlicher Forschung und dem Verfassen von Drittmittelanträgen

  • sehr gute deutsche und englische Sprachkenntnisse sind zwingend erforderlich

     

    Was sollten Sie außerdem mitbringen?

  • Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit zivilgesellschaftlichen, städtischen und administrativen Partnern

  • Erfahrungen im Schreiben von wissenschaftlichen Texten und Veröffentlichungen

  • Erfahrungen und Interesse an den oben beschriebenen Themenstellungen des Forschungsverbundprojekts

     

Die HafenCity Universität Hamburg ist eine familiengerechte Hochschule und unterstützt ihre Beschäftigten bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

 

Es besteht im Rahmen dieser Tätigkeit Präsenzpflicht in Hamburg.

 

Bei einer Einstellung richtet sich die Erfahrungsstufe innerhalb der ausgeschriebenen Entgeltgruppe insbesondere nach Ihren individuellen beruflichen Erfahrungen. Verbindliche Aussagen hierzu trifft nur die Personalabteilung der HCU.

 

Bitte beachten Sie die Hinweise zum Bewerbungs- und Auswahlverfahren sowie zum Datenschutz.

 

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung!

 

Neben einem aussagekräftigen Anschreiben, in dem Sie erläutern, inwieweit Sie das Anforderungsprofil erfüllen, benötigen wir die folgenden Unterlagen von Ihnen:

  • tabellarischer Lebenslauf,

  • Nachweis der Berufsausbildung,

  • aktuelle Beurteilung bzw. aktuelles Zeugnis (siehe auch Hinweise zum Bewerbungs- und Aus-wahlverfahren),

  • relevante Fortbildungsnachweise,

  • einen Nachweis über Ihre Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung (falls vorhanden) sowie

  • Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in Ihre Personalakte unter Angabe der personal-aktenführenden Stelle (nur bei Bewerberinnen bzw. Bewerbern aus dem öffentlichen Dienst).

     

    Für Rückfragen und weitere Informationen steht Ihnen gern Frau Antje Stokman unter der Rufnummer +49(0)40 42827-4313 zur Verfügung.

     

    Bitte senden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (bevorzugt online und im pdf-Format) bis spätestens zum 30.04.2020 an die:

     

    HafenCity Universität

    Personalverwaltung

    Stellen-Nr.: „2020-25 WiMi LILAS-Koordination“

    Vorgangs-Nr.: 76960

    Überseeallee 16

    20457 Hamburg

    E-Mail: bewerbung@vw.hcu-hamburg.de

     

    Verwenden Sie bitte die Stellen-Nummer „2020-25 WiMi LILAS-Koordination“ in der Betreffzeile.

     

Wir weisen Sie darauf hin, dass im Falle eines Vorstellungsgespräches grundsätzlich keine Kosten für Reise und Unterkunft übernommen werden können.

Der HafenCity Universität Hamburg ist es aufgrund der Vielzahl von Bewerbungen leider nicht möglich, übersandte Bewerbungsunterlagen zurückzusenden. Bitte reichen Sie in diesem Fall keine Originale ein. Sofern Sie Ihrer Bewerbung einen ausreichend frankierten und adressierten Rückumschlag beifügen, erhalten Sie Ihre Unterlagen selbstverständlich unaufgefordert zurück.

Ausschreibungstext zum Download

Die HafenCity Universität Hamburg - Universität für Baukunst und Metropolenentwicklung (HCU) ist eine thematisch auf die gebaute Umwelt fokussierte Hochschule. Die HCU vereint unter einem Dach alle Aspekte des Bauens in Gestaltung und Entwurf, Ingenieur- und Naturwissenschaften sowie Geistes- und Sozialwissenschaften. Die HCU ist konsequent interdisziplinär organisiert. Zu der besonderen Qualität der Universität gehört, dass alle Fachgebiete in Forschung und Lehre integriert betrachtet werden. Anwendungsbezug, technisches Wissen, multiperspektivische Reflexionen und gestalterische Kreativität sind die Charakteristika der Ausbildung an der HCU.

 

An der HafenCity Universität Hamburg ist voraussichtlich im Bereich Fachgebiet „Stadtplanung und Regionalentwicklung“ eine Stelle ab dem 01.05.2020

 

Wiss. Mitarbeiter(in) Forschung (m/w/d)

Entgeltgruppe 13 TV-L

 

zur Unterstützung in Forschung mit 50 Prozent der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit zu besetzen. Die Stelle ist befristet bis zum 31.01.2023.

 

Zugeordnet ist die Stelle der Professur Prof. Dr.-Ing. Jörg Knieling.

 

Die Forschungsstelle ist im Verbundprojekt „Neue Kooperations- und Poolingmodelle für nachhaltige Landnutzung und Nahrungsversorgung im Stadt-Land-Verbund (KOPOS)“ angesiedelt. KOPOS ist Teil der BMBF-Fördermaßnahme Stadt-Land-Plus. Das Projekt KOPOS zielt auf die konzeptionelle Entwicklung, beispielhafte Umsetzung und Bewertung von Kooperations- und Poolingmodellen in den Handlungsfeldern „Flächennutzung und Flächenzugang“ sowie „kurze Wertschöpfungsketten in der nachhaltigen Regionalversorgung“. Die HCU ist innerhalb des Verbundprojekts KOPOS für das Teilvorhaben „Regionale Governance“ verantwortlich. Dabei arbeitet die HCU eng mit den weiteren Forschungspartnern und den beiden regionalen Praxislaboren Berlin-Brandenburg und Freiburg im Breisgau zusammen.

 

Was sind Ihre Aufgaben?

Bearbeitung des Teilvorhabens „Regionale Governance“ mit den Teilschritten: a) Governancesmodelle: Theorie, Elemente, Wirkungen; b) Governancesmodelle: Empirie und Best Practices sowie c) Entwicklung neuer Governancemodelle. Die in dem Teilvorhaben gewonnenen Erkenntnisse werden in den überregionalen Transferprozess des Verbundvorhabens eingespeist


Was müssen Sie unbedingt mitbringen?

  • Ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium in den Fachrichtungen Stadt-, Regional- oder Raumplanung, Geographie oder Sozial- oder Wirtschaftswissenschaften

  • Kenntnisse zu stadtregionaler und Stadt-Land-Governance

  • Kenntnisse in der empirischen Stadt- und Regionalforschung (qualitative und quantitativen Methoden)

  • Erfahrung mit transdisziplinären und partizipativen (Reallabore) Forschungsformaten

  • Kenntnisse in den Themenbereichen nachhaltige Regionalversorgung und Flächennutzung- Sehr gute mündliche und schriftliche Englisch- und Deutschkenntnisse

     

    Was sollten Sie außerdem mitbringen?

  • Erfahrung in der akademischen Forschung

  • Fähigkeit und Interesse sowohl zum selbstständigen wissenschaftlichen Arbeiten als auch zur Teamarbeit

  • Hohe Kommunikationsfähigkeiten

     

     

Die HafenCity Universität Hamburg ist eine familiengerechte Hochschule und unterstützt ihre Beschäftigten bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

 

 

 

 

Es besteht im Rahmen dieser Tätigkeit Präsenzpflicht in Hamburg.

 

Bei einer Einstellung richtet sich die Erfahrungsstufe innerhalb der ausgeschriebenen Entgeltgruppe insbesondere nach Ihren individuellen beruflichen Erfahrungen. Verbindliche Aussagen hierzu trifft nur die Personalabteilung der HCU.

 

Bitte beachten Sie die Hinweise zum Bewerbungs- und Auswahlverfahren sowie zum Datenschutz.

 

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung!

 

Neben einem aussagekräftigen Anschreiben, in dem Sie erläutern, inwieweit Sie das Anforderungsprofil erfüllen, benötigen wir die folgenden Unterlagen von Ihnen:

  • tabellarischer Lebenslauf,

  • Nachweis der Berufsausbildung,

  • aktuelle Beurteilung bzw. aktuelles Zeugnis (siehe auch Hinweise zum Bewerbungs- und Aus-wahlverfahren),

  • relevante Fortbildungsnachweise,

  • einen Nachweis über Ihre Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung (falls vorhanden) sowie

  • Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in Ihre Personalakte unter Angabe der personal-aktenführenden Stelle (nur bei Bewerberinnen bzw. Bewerbern aus dem öffentlichen Dienst).

     

    Für Rückfragen und weitere Informationen steht Ihnen gern Herrn Prof. Dr.-Ing. Jörg Knieling unter der Rufnummer +49 (040) 42827-4515 zur Verfügung.

     

    Bitte senden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (bevorzugt online und im pdf-Format) bis spätestens zum 03.04.2020 an die:

     

    HafenCity Universität

    Personalverwaltung

    Stellen-Nr.: „2020-29 WiMi KOPOS“

    Vorgangs-Nr.: 76983

    Überseeallee 16

    20457 Hamburg

    E-Mail: bewerbung@vw.hcu-hamburg.de

     

    Verwenden Sie bitte die Stellen-Nummer „2020-29 WiMi KOPOS“ in der Betreffzeile.

     

Wir weisen Sie darauf hin, dass im Falle eines Vorstellungsgespräches grundsätzlich keine Kosten für Reise und Unterkunft übernommen werden können.

Der HafenCity Universität Hamburg ist es aufgrund der Vielzahl von Bewerbungen leider nicht möglich, übersandte Bewerbungsunterlagen zurückzusenden. Bitte reichen Sie in diesem Fall keine Originale ein. Sofern Sie Ihrer Bewerbung einen ausreichend frankierten und adressierten Rückumschlag beifügen, erhalten Sie Ihre Unterlagen selbstverständlich unaufgefordert zurück.

Ausschreibungstext zum Download

Die HafenCity Universität Hamburg - Universität für Baukunst und Metropolenentwicklung (HCU) ist eine thematisch auf die gebaute Umwelt fokussierte Hochschule. Die HCU vereint unter einem Dach alle Aspekte des Bauens in Gestaltung und Entwurf, Ingenieur- und Naturwissenschaften sowie Geistes- und Sozialwissenschaften. Die HCU ist konsequent interdisziplinär organisiert. Zu der besonderen Qualität der Universität gehört, dass alle Fachgebiete in Forschung und Lehre integriert betrachtet werden. Anwendungsbezug, technisches Wissen, multiperspektivische Reflexionen und gestalterische Kreativität sind die Charakteristika der Ausbildung an der HCU.

 

An der HafenCity Universität Hamburg ist voraussichtlich im Bereich Stadtplanung (Städtebaulicher Entwurf) folgende Stelle schnellstmöglich als

 

Wiss. Mitarbeiter(in) Forschung & Lehre (m/w/d)

Entgeltgruppe 13 TV-L

 

zur Unterstützung in Forschung und Lehre mit 50% Prozent der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit zu besetzen. Die Stelle ist auf 3 Jahre befristet.

 

Zugeordnet ist die Stelle der Professur Städtebaulicher Entwurf.

 

Ziel der Qualifikation ist die Promotion innerhalb des Beschäftigungszeitraums. Eine Projektskizze für die angestrebten Forschungsthemen an der HCU (max. drei Seiten) wird erwartet. Motivation und Projektskizze sind mit der Bewerbung einzureichen.

 

Was sind Ihre Aufgaben?

Zum Aufgabengebiet zählen die inhaltliche und organisatorische Durchführung von Forschungs- und Lehrtätigkeiten, die Entwicklung des interdisziplinären Austausches zwischen unterschiedlichen Fach-disziplinen über innovative Themen zum Entwurf in Architektur und Städtebau und die Zusammenarbeit mit nationalen und internationalen Partnern, Universitäten, Forschungsinstitutionen und kulturellen Einrichtungen.


Was müssen Sie unbedingt mitbringen?

Voraussetzung ist ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Fachrichtung Architektur. Praxiserfahrung auf dem Gebiet Architektur und Städtebau ist erwünscht.

 

Was sollten Sie außerdem mitbringen?

 

  • Kenntnisse über aktuelle architektonische und städtebauliche theoretische Arbeitsfelder und Strategien im internationalen Rahmen

  • Eine hohe architektonische und städtebauliche Qualifikation im Bereich Entwurf

  • Kenntnisse und Erfahrungen mit interdisziplinären, wissenschaftlichen und künstlerischen Verfahren

  • Organisationsfähigkeit, Durchsetzungsvermögen und Managementerfahrungen

  • Perfekte Kenntnisse der deutschen Sprache in Wort und Schrift

  • Sichere Kenntnisse der englischen Sprache und weitere Sprachkenntnisse sind erwünscht

     

     

Die HafenCity Universität Hamburg ist eine familiengerechte Hochschule und unterstützt ihre Beschäftigten bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

 

Es besteht im Rahmen dieser Tätigkeit Präsenzpflicht in Hamburg.

 

 

 

Bei einer Einstellung richtet sich die Erfahrungsstufe innerhalb der ausgeschriebenen Entgeltgruppe insbesondere nach Ihren individuellen beruflichen Erfahrungen. Verbindliche Aussagen hierzu trifft nur die Personalabteilung der HCU.

 

Bitte beachten Sie die Hinweise zum Bewerbungs- und Auswahlverfahren sowie zum Datenschutz.

 

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung!

 

Neben einem aussagekräftigen Anschreiben, in dem Sie erläutern, inwieweit Sie das Anforderungsprofil erfüllen, benötigen wir die folgenden Unterlagen von Ihnen:

  • tabellarischer Lebenslauf,

  • Nachweis der Berufsausbildung,

  • aktuelle Beurteilung bzw. aktuelles Zeugnis (siehe auch Hinweise zum Bewerbungs- und Aus-wahlverfahren),

  • relevante Fortbildungsnachweise,

  • einen Nachweis über Ihre Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung (falls vorhanden) sowie

  • Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in Ihre Personalakte unter Angabe der personal-aktenführenden Stelle (nur bei Bewerberinnen bzw. Bewerbern aus dem öffentlichen Dienst).

     

    Für Rückfragen und weitere Informationen steht Ihnen gern Herr Prof. Dott. Arch. Paolo Fusi unter +49 (040) 42827-4344 zur Verfügung.

     

    Bitte senden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (bevorzugt online und im pdf-Format) bis spätestens zum 06.04.2020 an die:

     

    HafenCity Universität

    Personalverwaltung

    Stellen-Nr.: „2020-24 WiMi Städtebaulicher Entwurf“

    Vorgangs-Nr.: 76948

    Überseeallee 16

    20457 Hamburg

    E-Mail: bewerbung@vw.hcu-hamburg.de

     

    Verwenden Sie bitte die Stellen-Nummer „2020-24 WiMi Städtebaulicher Entwurf“ in der Betreffzeile.

     

Wir weisen Sie darauf hin, dass im Falle eines Vorstellungsgespräches grundsätzlich keine Kosten für Reise und Unterkunft übernommen werden können.

Der HafenCity Universität Hamburg ist es aufgrund der Vielzahl von Bewerbungen leider nicht möglich, übersandte Bewerbungsunterlagen zurückzusenden. Bitte reichen Sie in diesem Fall keine Originale ein. Sofern Sie Ihrer Bewerbung einen ausreichend frankierten und adressierten Rückumschlag beifügen, erhalten Sie Ihre Unterlagen selbstverständlich unaufgefordert zurück.

Die HafenCity Universität Hamburg - Universität für Baukunst und Metropolenentwicklung (HCU) ist eine thematisch auf die gebaute Umwelt fokussierte Hochschule. Die HCU vereint unter einem Dach alle Aspekte des Bauens in Gestaltung und Entwurf, Ingenieur- und Naturwissenschaften sowie Geistes- und Sozialwissenschaften. Die HCU ist konsequent interdisziplinär organisiert. Zu der besonderen Qualität der Universität gehört, dass alle Fachgebiete in Forschung und Lehre integriert betrachtet werden. Anwendungsbezug, technisches Wissen, multiperspektivische Reflexionen und gestalterische Kreativität sind die Charakteristika der Ausbildung an der HCU.

 

An der HafenCity Universität Hamburg ist voraussichtlich im Bereich CityScienceLab folgende Stelle schnellstmöglich als

 

Wiss. Mitarbeiter(in) Forschung (m/w/d)

Entgeltgruppe 13 TV-L

 

zur Unterstützung in der Forschung in Vollzeit zu besetzen. Teilzeittätigkeit ist unter Berücksichtigung der betrieblichen Belange grundsätzlich möglich. Die Vollzeitstelle ist grundsätzlich teilzeitgeeignet. Voraussetzung ist jedoch, dass es der Dienststelle gelingt, die Stelle insgesamt voll zu besetzen. Eine Teilzeittätigkeit setzt eine zeitliche Flexibilität hinsichtlich der Lage der Arbeitszeit voraus.

Die Stelle ist befristet bis zum 30.04.2021

 

Zugeordnet ist die Stelle der Professur Digital City Science (Prof. Dr.-Ing. Jörg Rainer Noennig).

 

Das CityScienceLab (CSL) an der HCU erforscht die digitale Transformation unserer Städte und entwickelt datenbasierte Analyse- und Planungswerkzeuge, mit denen die Herausforderungen der gegenwärtigen und künftigen Stadtentwicklung gezielt adressiert werden können. In Kooperation mit dem Media Lab am Massachusetts Institute of Technology (MIT) entwickelt das ca. 35-köpfige interdisziplinäre Team aus Informatiker/innen, Soziologen/innen und Planer/innen interaktive Technologien, die in Stadtentwicklungsprojekten weltweit angewendet werden.

 

 

Was sind Ihre Aufgaben?

 

Das CityScienceLab (CSL) und der „Landesbetrieb Immobilienmanagement und Grundvermögen“ (LIG) kooperieren auf dem Gebiet der datenbasierten strategischen Flächen- und Stadtentwicklung. Das CSL soll den LIG als wissenschaftlich-kreativer Partner bei der agilen und spontanen Entwicklung innovativer Anwendungen, Dienste und Prozesse unterstützen, die über die am LIG etablierten Verfahren hinausgehen und bislang unbekannte Bedarfe adressieren. In experimentell-explorativen Forschungs- und Entwicklungsprojekten sollen neue Werkzeuge und Methoden zur Visualisierung und Analyse urbaner Daten im Kontext der strategischen Flächen- und Stadtentwicklung entwickelt werden. Das Kooperationsprojekt läuft zunächst bis 30.04.2021, eine längerfristige Zusammenarbeit wird angestrebt.

 

Im Projektteam des CityScienceLab entwickeln und evaluieren Sie konzeptionelle und technische Grundlagen für ein innovatives technisches Analyse- und Planungswerkzeug für das Themenfeld „datenbasierte strategische Flächen- und Stadtentwicklung“. Dies geschieht im Rahmen eines agilen Entwicklungsteams im CityScienceLab, das in Abstimmung mit den späteren Nutzergruppen bedarfsorientierte Lösungen als Desktop-/Webanwendung (mit Touchtisch-Support) entwickelt. Neben der softwaretechnischen Umsetzung des Werkzeugs klären Sie technische Grundlagen (z.B. zur Bereitstellung von Daten), um die Entwicklung künftiger Tools zu unterstützen. Sie entwickeln das Front- und Backend des Analysetools auf Basis der User Stories, mittels derer die Anforderungen der Anwendung übersetzt werden. Auch die wissenschaftliche Evaluation der Analysemethoden ist Teil Ihres Aufgabenbereiches.

 

 


Was müssen Sie unbedingt mitbringen?

  • ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master oder Bachelor (Entgeltgruppe E 12 TV-L) oder vergleichbar) in der Fachrichtung Informatik oder verwandten Fächern wie Geomatik oder Medientechnologie.

  • Interesse an den Wirkmechanismen urbaner Prozesse und Systeme

  • Erfahrung mit interdisziplinären Forschungs- und Entwicklungskooperationen

  • Expertise in der Programmierung und im Design webbasierter Anwendungen (Ja- vaScript/TypeScript, HTML+CSS) sowie ggf. in weiteren Programmiersprachen (z. B. Python, SQL)

     

     

    Was sollten Sie außerdem mitbringen?

  • Erfahrung in der Software-Entwicklung in agilen Teams

  • Erfahrungen auf dem Gebiet der Geoinformationssysteme (GIS) sowie die Implementierung der GIS Fachanwendern

  • Erfahrung in der Verarbeitung und statistischen Analyse georeferenzierter Daten und deren Visualisierung

  • Kenntnisse im Umgang mit gängigen IT-Entwicklungswerkzeugen

     

     

Die HafenCity Universität Hamburg ist eine familiengerechte Hochschule und unterstützt ihre Beschäftigten bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

 

Es besteht im Rahmen dieser Tätigkeit Präsenzpflicht in Hamburg.

 

Bei einer Einstellung richtet sich die Erfahrungsstufe innerhalb der ausgeschriebenen Entgeltgruppe insbesondere nach Ihren individuellen beruflichen Erfahrungen. Verbindliche Aussagen hierzu trifft nur die Personalabteilung der HCU.

 

Bitte beachten Sie die Hinweise zum Bewerbungs- und Auswahlverfahren sowie zum Datenschutz.

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung!

 

Neben einem aussagekräftigen Anschreiben, in dem Sie erläutern, inwieweit Sie das Anforderungsprofil erfüllen, benötigen wir die folgenden Unterlagen von Ihnen:

  • tabellarischer Lebenslauf,

  • Nachweis der Berufsausbildung,

  • aktuelle Beurteilung bzw. aktuelles Zeugnis (siehe auch Hinweise zum Bewerbungs- und Aus-wahlverfahren),

  • relevante Fortbildungsnachweise,

  • einen Nachweis über Ihre Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung (falls vorhanden) sowie

  • Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in Ihre Personalakte unter Angabe der personal-aktenführenden Stelle (nur bei Bewerberinnen bzw. Bewerbern aus dem öffentlichen Dienst).

     

    Für Rückfragen und weitere Informationen steht Ihnen gern Maša Avakumovic unter der Rufnummer +49(0)40 428 27 – 5127 zur Verfügung.

     

    Bitte senden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (bevorzugt online und im pdf-Format) bis spätestens zum 03.04.2020 an die:

     

    HafenCity Universität

    Personalverwaltung

    Stellen-Nr.: „2020-23 WiMi LIG“

    Vorgangs-Nr.: 59875

    Überseeallee 16

    20457 Hamburg

    E-Mail: bewerbung@vw.hcu-hamburg.de

     

    Verwenden Sie bitte die Stellen-Nummer „2020-23 WiMi LIG“ in der Betreffzeile.

     

Wir weisen Sie darauf hin, dass im Falle eines Vorstellungsgespräches grundsätzlich keine Kosten für Reise und Unterkunft übernommen werden können.

Der HafenCity Universität Hamburg ist es aufgrund der Vielzahl von Bewerbungen leider nicht möglich, übersandte Bewerbungsunterlagen zurückzusenden. Bitte reichen Sie in diesem Fall keine Originale ein. Sofern Sie Ihrer Bewerbung einen ausreichend frankierten und adressierten Rückumschlag beifügen, erhalten Sie Ihre Unterlagen selbstverständlich unaufgefordert zurück.

Ausschreibungstext zum Download

Die HafenCity Universität Hamburg - Universität für Baukunst und Metropolenentwicklung (HCU) ist eine thematisch auf die gebaute Umwelt fokussierte Hochschule. Die HCU vereint unter einem Dach alle Aspekte des Bauens in Gestaltung und Entwurf, Ingenieur- und Naturwissenschaften sowie Geistes- und Sozialwissenschaften. Die HCU ist konsequent interdisziplinär organisiert. Zu der besonderen Qualität der Universität gehört, dass alle Fachgebiete in Forschung und Lehre integriert betrachtet werden. Anwendungsbezug, technisches Wissen, multiperspektivische Reflexionen und gestalterische Kreativität sind die Charakteristika der Ausbildung an der HCU.

 

An der HafenCity Universität Hamburg ist voraussichtlich im Bereich Stadtplanung eine Stelle ab dem 01.04.2020

 

Wiss. Mitarbeiter(in) Forschung (m/w/d)

Entgeltgruppe 13 TV-L

 

zur Unterstützung in Forschung mit 50 Prozent der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit zu besetzen. Die Stelle ist befristet bis zum 31.03.2021.

 

Zugeordnet ist die Stelle der Professur „Projektentwicklung und Projektmanagement in der Stadtplanung (Prof. Dr.-Ing. Thomas Krüger). Das Fachgebiet ist in der Forschung zu verschiedenen Themen an der Schnittstelle der öffentlichen Planung und Stadtpolitik mit der oft privat geführten Entwicklung und Realisierung von Projekten der Immobilien- und Stadtentwicklung tätig. So u.a. im Projekt „Gewerbe in der Stadt – Wandel im Bestand gestalten“ (GiS), das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert und gemeinsam mit der Bergischen Universität Wuppertal, Prof. Dr. Guido Spars, Fachgebiet Ökonomie des Planens und Bauens, durchgeführt wird. Die geplante Forschung setzt auf den Ergebnissen dieses Projektes auf.

 

Was sind Ihre Aufgaben?

Mitarbeit an der Ausarbeitung von Anträgen für Drittmittelprojekte zum Themenfeld „Urbane Produktion im Kontext von Arbeitsmärkten und Wertschöpfungsnetzwerken“


Was müssen Sie unbedingt mitbringen?

  • Ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium in den Fachrichtungen Stadt-, Regional- oder Raumplanung, Geographie oder Sozial- oder Wirtschaftswissenschaften

  • Kenntnisse zum aktuellen Strukturwandel der industriellen Produktion

  • Kompetenz im Umgang mit relevanten Daten, deren Beschaffung, Aufbereitung und Interpretation

  • Fähigkeit und Interesse sowohl zum selbstständigen wissenschaftlichen Arbeiten als auch zur Teamarbeit

     

    Was sollten Sie außerdem mitbringen?

  • Erfahrungen in der empirischen Stadtforschung (qualitative und quantitativen Methoden, Aufbereitung der Ergebnisse)

  • Erfahrung in der Erarbeitung von Forschungsanträgen

     

     

Die HafenCity Universität Hamburg ist eine familiengerechte Hochschule und unterstützt ihre Beschäftigten bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

 

Es besteht im Rahmen dieser Tätigkeit Präsenzpflicht in Hamburg.

 

Bei einer Einstellung richtet sich die Erfahrungsstufe innerhalb der ausgeschriebenen Entgeltgruppe insbesondere nach Ihren individuellen beruflichen Erfahrungen. Verbindliche Aussagen hierzu trifft nur die Personalabteilung der HCU.

 

Bitte beachten Sie die Hinweise zum Bewerbungs- und Auswahlverfahren sowie zum Datenschutz.

 

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung!

 

Neben einem aussagekräftigen Anschreiben, in dem Sie erläutern, inwieweit Sie das Anforderungsprofil erfüllen, benötigen wir die folgenden Unterlagen von Ihnen:

  • tabellarischer Lebenslauf,

  • Nachweis der Berufsausbildung,

  • aktuelle Beurteilung bzw. aktuelles Zeugnis (siehe auch Hinweise zum Bewerbungs- und Aus-wahlverfahren),

  • relevante Fortbildungsnachweise,

  • einen Nachweis über Ihre Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung (falls vorhanden) sowie

  • Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in Ihre Personalakte unter Angabe der personal-aktenführenden Stelle (nur bei Bewerberinnen bzw. Bewerbern aus dem öffentlichen Dienst).

     

    Für Rückfragen und weitere Informationen steht Ihnen gern Herr Prof. Thomas Krüger unter der Rufnummer +49 (040) 428 27- 4537 zur Verfügung.

     

    Bitte senden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (bevorzugt online und im pdf-Format) bis spätestens zum 18.03.2020 an die:

     

    HafenCity Universität

    Personalverwaltung

    Stellen-Nr.: „2020-14 WiMi Urbane Produktion“

    Vorgangs-Nr.: 76040

    Überseeallee 16

    20457 Hamburg

    E-Mail: bewerbung@vw.hcu-hamburg.de

     

    Verwenden Sie bitte die Stellen-Nummer „2020-14 WiMi Urbane Produktion“ in der Betreffzeile.

     

Wir weisen Sie darauf hin, dass im Falle eines Vorstellungsgespräches grundsätzlich keine Kosten für Reise und Unterkunft übernommen werden können.

Der HafenCity Universität Hamburg ist es aufgrund der Vielzahl von Bewerbungen leider nicht möglich, übersandte Bewerbungsunterlagen zurückzusenden. Bitte reichen Sie in diesem Fall keine Originale ein. Sofern Sie Ihrer Bewerbung einen ausreichend frankierten und adressierten Rückumschlag beifügen, erhalten Sie Ihre Unterlagen selbstverständlich unaufgefordert zurück.

Die HafenCity Universität Hamburg - Universität für Baukunst und Metropolenentwicklung (HCU) ist eine thematisch auf die gebaute Umwelt fokussierte Hochschule. Die HCU vereint unter einem Dach alle Aspekte des Bauens in Gestaltung und Entwurf, Ingenieur- und Naturwissenschaften sowie Geistes- und Sozialwissenschaften. Die HCU ist konsequent interdisziplinär organisiert. Zu der besonderen Qualität der Universität gehört, dass alle Fachgebiete in Forschung und Lehre integriert betrachtet werden. Anwendungsbezug, technisches Wissen, multiperspektivische Reflexionen und gestalterische Kreativität sind die Charakteristika der Ausbildung an der HCU.

 

An der HafenCity Universität Hamburg ist voraussichtlich im Projekt „Dreidimensionale optische Leitungserfassung (3D-OLE)“ folgende Stelle schnellstmöglich als

 

Wiss. Mitarbeiter(in) in Forschung (m/w/d)

Entgeltgruppe 13 TV-L

 

zur Unterstützung in Forschung mit 75 Prozent der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit zu besetzen. Die Stelle ist auf 3 Jahre befristet.

Zugeordnet ist die Stelle der Professur Hydrographie und Geodäsie.

 

Im Rahmen des Beschäftigungszeitraumes ist die Durchführung einer Promotion im universitären Umfeld der HafenCity Universität Hamburg angedacht.

Wir suchen eine/n engagierte/n Mitarbeiter/In, die/der systematisch und klar strukturiert arbeitet und ein hohes Verantwortungsbewusstsein zeigt. Wir bieten Ihnen eine abwechslungsreiche, interessante Tätigkeit und anspruchsvolle Projektarbeit in einem dynamischen Team und einem Tätigkeitsfeld im Bereich hochaktueller Technologien sowie ein attraktives und familienfreundliches Arbeitsumfeld in der HafenCity Hamburg.

 

Was sind Ihre Aufgaben?

Zu den Aufgaben gehören Forschungstätigkeiten zum Themenfeld:

  • Entwicklung eines kamerabasierten Messsystems zur geometrischen Erfassung und automatischen Detektion von Beschädigungen in Leitungssystemen.

 

Die Aufgaben sind übergeordnet dem Hauptarbeitsfeld der Massendatenauswertung und Entwicklung von Mobilen Mapping Systemen.


Was müssen Sie unbedingt mitbringen?

  • Ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master / Diplom) in den Fachrichtungen Geodäsie und Geoinformatik, (Angewandte) Informatik, Elektrotechnik oder eines gleichwertigen Abschlusses mit nachgewiesenen, gleichwertigen Fähigkeiten und Erfahrungen, die zur Bearbeitung der Aufgaben notwendig sind.

     

    Was sollten Sie außerdem mitbringen?

  • Erfahrungen im Aufbau von Mobilen Mapping Systemen

  • Erfahrungen in der Entwicklung von C++ oder Python basierter Steuerungs- und Auswertesoftware für geometrische Daten.

  • Gute Kenntnisse an Schätzmethoden mit regelbasierter Auswertung, wie Kalman Filter, Partikelfilter und geodätischen Ausgleichsverfahren.

  • Grundlegende Erfahrungen mit datenbasierten Auswertungsverfahren sind von Vorteil.

  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse.

  • Kommunikationsfähigkeit, Teamfähigkeit und Erfahrungen mit interdisziplinärer Teamarbeit.

  • Selbständiges und konzeptionelles Arbeiten

     

     

     

     

     

    Von Vorteil sind:

     

  • Hohes Interesse an der Entwicklung von autonomen / automatischen Multisensorvermessungssysten.

  • Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit industriellen Partnern z.B. in Form von kooperativen Entwicklungsprojekten.

  • Kenntnisse in der Projektorganisation und ein wirtschaftliches Grundverständnis.

     

    Es besteht im Rahmen dieser Tätigkeit Präsenzpflicht in Hamburg.

     

    Bei einer Einstellung richtet sich die Erfahrungsstufe innerhalb der ausgeschriebenen Entgeltgruppe insbesondere nach Ihren individuellen beruflichen Erfahrungen. Verbindliche Aussagen hierzu trifft nur die Personalabteilung der HCU.

     

    Bitte beachten Sie die Hinweise zum Bewerbungs- und Auswahlverfahren sowie zum Datenschutz.

     

     

    Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung!

     

Neben einem aussagekräftigen Anschreiben, in dem Sie erläutern, inwieweit Sie das Anforderungsprofil erfüllen, benötigen wir die folgenden Unterlagen von Ihnen:

  • tabellarischer Lebenslauf,

  • Nachweis der Berufsausbildung,

  • aktuelle Beurteilung bzw. aktuelles Zeugnis (siehe auch Hinweise zum Bewerbungs- und Aus-wahlverfahren),

  • relevante Fortbildungsnachweise,

  • einen Nachweis über Ihre Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung (falls vorhanden) sowie

  • Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in Ihre Personalakte unter Angabe der personal-aktenführenden Stelle (nur bei Bewerberinnen bzw. Bewerbern aus dem öffentlichen Dienst).

     

    Für Rückfragen und weitere Informationen steht Ihnen gern Prof. Dr. Harald Sternberg unter der Rufnummer +49 40 428 27 – 5300 zur Verfügung.

     

    Bitte senden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (bevorzugt online und im pdf-Format) bis spätestens zum 31.05.2020 an die:

     

    HafenCity Universität

    Personalverwaltung

    Stellen-Nr.: „2020-09 WiMi 3D OLE“

    Vorgangs-Nr.: 75629

    Überseeallee 16

    20457 Hamburg

    E-Mail: bewerbung@vw.hcu-hamburg.de

     

    Verwenden Sie bitte die Stellen-Nummer „2020-09 WiMi 3D OLE“ in der Betreffzeile.

     

Wir weisen Sie darauf hin, dass im Falle eines Vorstellungsgespräches grundsätzlich keine Kosten für Reise und Unterkunft übernommen werden können.

Der HafenCity Universität Hamburg ist es aufgrund der Vielzahl von Bewerbungen leider nicht möglich, übersandte Bewerbungsunterlagen zurückzusenden. Bitte reichen Sie in diesem Fall keine Originale ein. Sofern Sie Ihrer Bewerbung einen ausreichend frankierten und adressierten Rückumschlag beifügen, erhalten Sie Ihre Unterlagen selbstverständlich unaufgefordert zurück.

Auschreibungstext zum Download