--------------------
  • University
  • The Development of the HCU
  • Structure of the HCU
  • Einrichtungen der HCU
  • Arbeitsgebiete / Professuren
  • Der Neubau
  • Veranstaltungskalender
  • Raumvermietung (Referat KOM)
  • HCU Stipendien und Preise
  • Stellenausschreibungen
  • Öffentliche Ausschreibungen
  • Termine
  • Services und Kontakt
--------------------

Aktuelle Stellenausschreibungen

Die HafenCity Universität Hamburg - Universität für Baukunst und Metropolenentwicklung (HCU) ist eine thematisch auf die gebaute Umwelt fokussierte Hochschule. Die HCU vereint unter einem Dach alle Aspekte des Bauens in Gestaltung und Entwurf, Ingenieur- und Naturwissenschaften sowie Geistes- und Sozialwissenschaften. Die HCU ist konsequent interdisziplinär organisiert. Zu der besonderen Qualität der Universität gehört, dass alle Fachgebiete in Forschung und Lehre integriert betrachtet werden. Anwendungsbezug, technisches Wissen, multiperspektivische Reflexionen und gestalterische Kreativität sind die Charakteristika der Ausbildung an der HCU.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Die HafenCity Universität Hamburg - Universität für Baukunst und Metropolenentwicklung (HCU) ist eine thematisch auf die gebaute Umwelt fokussierte Hochschule. Die HCU vereint unter einem Dach alle Aspekte des Bauens in Gestaltung und Entwurf, Ingenieur- und Naturwissenschaften sowie Geistes- und Sozialwissenschaften. Die HCU ist konsequent interdisziplinär organisiert. Zu der besonderen Qualität der Universität gehört, dass alle Fachgebiete in Forschung und Lehre integriert betrachtet werden. Anwendungsbezug, technisches Wissen, multiperspektivische Reflexionen und gestalterische Kreativität sind die Charakteristika der Ausbildung an der HCU.

 

 

An der Professur „Wissenschafts- und Technikkulturen“ (Science and Technology Studies) ist zum 01.06.2018 eine Stelle als

 

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in

Entgeltgruppe 13 TV-L

 

mit der Hälfte der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit (19,5 Std./wö.) zu besetzen. Die Stelle ist zunächst auf 3 Jahre befristet, mit der Option auf Verlängerung. Ziel der Qualifikation ist die Promotion. Eine Projektskizze zum Promotionsvorhaben ist mit der Bewerbung einzureichen.

 

Die Professur „Wissenschafts- und Technikkulturen“ bietet im Rahmen des inter- und transdisziplinären Studienprogramms [Q]STUDIES Lehrveranstaltungen für die Studierenden der HCU auf BA- und MA-Stufe an. In der Forschung orientiert sie sich an internationalen Maßstäben und führt Projekte im Bereich der Science and Technology Studies (STS) durch. Die Stelle bietet die anspruchsvolle Gelegenheit, bei der Profilierung der Professur an einer international orientierten Universität für Lehre und Forschung mitzuwirken. Im Rahmen der [Q]STUDIES besteht die Chance, quer zu den Disziplinen liegende Wissensräume auszuloten und innovative Denkansätze zu entwickeln.

 

Ihre Aufgaben:

  • Durchführung einer eigenen Lehrveranstaltung (1 Seminar/Semester)
  • Mitwirkung bei der Lehrplanung der Professur, insbesondere die Organisation von Ringvorlesungen sowie redaktionelle Unterstützung
  • Mitwirkung im Forschungskolloquium der Professur
  • Konzeption und Durchführung eines eigenen Promotionsvorhabens

 

 

Das müssen Sie unbedingt mitbringen:

  • Sehr guter Hochschulabschluss (Magister, M.A. oder vergleichbarer Abschluss)
  • Thematischer Schwerpunkt in Science and Technology Studies (STS) oder  verwandten Bereichen (Wissenschafts- und Techniksoziologie/-geschichte/-ethnologie oder kulturwissenschaftliche Wissenschafts- und Technikforschung)
  • Kenntnisse in Methoden der qualitativen Sozialforschung
  • Sehr gute Englisch- und Deutschkenntnisse
  • Interesse, an der Professur in inhaltlicher, organisatorischer und administrativer Hinsicht mitzuwirken
  • Interesse, eigenständig Lehrveranstaltungen durchzuführen
  • Offenheit für inter- und transdisziplinäre Fragestellungen und Perspektiven
  • Nach Möglichkeit gute Kenntnisse in IT und der Anwendung von Grafikprogrammen
  • Erfahrungen in der Mitarbeit in Lehre und/oder Forschung (z.B. als Tutor/in) sind von Vorteil

 

Die HafenCity Universität Hamburg ist eine familiengerechte Hochschule und unterstützt ihre Beschäftigten bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

 

Wir begrüßen ausdrücklich die Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund.

 

Ebenso ist die Bewerbung geeigneter Schwerbehinderter und Gleichgestellter im Sinne des Sozialgesetzbuches Neuntes Buch (SGB IX) erwünscht. Es wird gebeten, einen entsprechenden Nachweis über die Behinderung/Gleichstellung den Bewerbungsunterlagen beizufügen.

 

Es besteht im Rahmen dieser Tätigkeit Präsenzpflicht in Hamburg.

 

Wir weisen darauf hin, dass die Einstufung der Bewerberin / des Bewerbers in die Erfahrungsstufe innerhalb der ausgeschriebenen TV-L Entgeltgruppe im Rahmen des Einstellungsverfahrens auf Basis der individuell vorliegenden beruflichen Erfahrungen der Bewerberin / des Bewerbers durch die Personalabteilung der HCU erfolgt. Rechtlich verbindliche Aussagen können nur von der Personalabteilung der HCU getroffen werden.

 

Haben wir Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung!

 

Für Rückfragen und weitere Informationen steht Ihnen gerne Frau Prof. Dr. Regula Valérie Burri zur Verfügung (email: regula.burri(at)hcu-hamburg.de / Rufnummer +49 (040) 42827-4598).

 

Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen, inklusive einer kurzen Skizze des Dissertationsprojekts (max. 5 Seiten), senden Sie bitte bis spätestens 15.12.2017 an

 

HafenCity Universität

Personalverwaltung

Stellen-Nr.: 2017-62 WiMi Wissenschafts- und Technikkulturen

Überseeallee 16

D-20457 Hamburg

Email: bewerbung(at)vw.hcu-hamburg.de

 

 

Verwenden Sie bitte die Stellen-Nummer „2017-62 WiMi Wissenschafts- und Technikkulturen“ in der Betreffzeile.

 

Wir weisen Sie darauf hin, dass im Falle eines Vorstellungsgespräches grundsätzlich keine Kosten für Reise und Unterkunft übernommen werden können.

 

Der HafenCity Universität Hamburg ist es aufgrund der Vielzahl von Bewerbungen leider nicht möglich, übersandte Bewerbungsunterlagen zurückzusenden. Bitte reichen Sie daher keine Originale ein. Sofern Sie Ihrer Bewerbung einen ausreichend frankierten und adressierten Rückumschlag beifügen, erhalten Sie Ihre Unterlagen selbstverständlich unaufgefordert zurück.

Die HafenCity Universität Hamburg - Universität für Baukunst und Metropolenentwicklung (HCU) ist eine thematisch auf die gebaute Umwelt fokussierte Hochschule. Die HCU vereint unter einem Dach alle Aspekte des Bauens in Gestaltung und Entwurf, Ingenieur- und Naturwissenschaften sowie Geistes- und Sozialwissenschaften. Die HCU ist konsequent interdisziplinär organisiert. Zu der besonderen Qualität der Universität gehört, dass alle Fachgebiete in Forschung und Lehre integriert betrachtet werden. Anwendungsbezug, technisches Wissen, multiperspektivische Reflexionen und gestalterische Kreativität sind die Charakteristika der Ausbildung an der HCU.

 

An der HafenCity Universität Hamburg ist vorbehaltlich der Bewilligung der Mittel ab dem 01. März 2017 im Forschungsbereich Digitale Stadt folgende Stelle als

 

Angestellte/r Sekretariat Bauingenieurwesen

Entgeltgruppe 5 TV-L

 

mit 50 % Arbeitszeit (19,5 Std.) zu besetzen. Die Stelle ist unbefristet zu besetzen.

 

 

Was sind Ihre Aufgaben?

Sie sind im Sekretariat des Studiengangs / Studienprogramms Bauingenieurwesen tätig. Zu Ihren Aufgaben gehören insbesondere

  • administrative Unterstützung der Leitung und Geschäftsführung des Studienprogramms / Studiengangs in Fragen des Managements und der Koordination: Sie sind Erstkontakt in Angelegenheiten der Professorinnen und Professoren, verantwortlich für Terminplanung, Terminkoordination und -management (Tischvorlagen, Raumbuchung, Bewirtung), Planung und Nachbereitung von Besprechungen sowie Protokollführung,
    • Organisatorische Unterstützung im Lehrbetrieb:

     

Sie sind Ansprechpartner des Studiengangs BIW für Professoren und Professorinnen, Studierende, Lehrbeauftragte, Gastdozenten und Gastdozentinnen und unterstützen die Organisation der Einstellung von Studentischen Hilfskräften und Lehrbeauftragten sowie bei Tagungen, Workshops und Vortragsreihen,

  • Überprüfung des Mittelabflusses des Studiengangs- und Drittmittelbudgets in Kooperation mit den Budgetverantwortlichen und der Controlling- und Drittmittelabteilung,
    • Mitwirkung bei der Organisation von Dienstreisen.

     


Was müssen Sie unbedingt mitbringen?

Als Tarifbeschäftigte bzw. Tarifbeschäftigter verfügen Sie über eine abgeschlossene Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten oder eine kaufmännische Ausbildung oder verfügen über gleichwertige Kenntnisse und Erfahrungen, insbesondere solche, die Sie in einer Sekretariatstätigkeit gewonnen haben.

 

Sie sind in der Lage, sich schnell in das Aufgabengebiet einzuarbeiten, haben die Fähigkeit, den Aufgabenbereich selbstständig zu strukturieren und behalten auch bei höheren Belastungen den Überblick. Flexibilität in der Arbeitszeitgestaltung an Sitzungstagen ist unbedingt erforderlich.

Fundierte Kenntnisse der MS-Office Programme (Word, Excel, Outlook, Powerpoint) und Aufgeschlossenheit für neue technische Verfahren sowie Bildschirmtauglichkeit setzen wir voraus. Des Weiteren erwarten wir Grundkenntnisse in der Buchführung, sehr gute schriftliche und mündliche Kenntnisse der deutschen Sprache, Grundkenntnisse in Englisch, eine selbstständige, sorgfältige und verantwortungsbewusste Arbeitsweise sowie Flexibilität, Aufgeschlossenheit, Engagement und Teamfähigkeit.

 

 

Die HafenCity Universität Hamburg ist eine familiengerechte Hochschule und unterstützt ihre Beschäftigten bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

 

Wir begrüßen ausdrücklich die Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund.

 

Ebenso ist die Bewerbung geeigneter Schwerbehinderter und Gleichgestellter im Sinne des Sozialgesetzbuches Neuntes Buch (SGB IX) erwünscht. Es wird gebeten, einen entsprechenden Nachweis über die Behinderung/Gleichstellung den Bewerbungsunterlagen beizufügen.

 

Die Freie und Hansestadt Hamburg fördert die Gleichstellung von Frauen und Männern. In dem Bereich, für den diese Stelle ausgeschrieben wird, sind Männer unterrepräsentiert (§ 3 Abs. 1 und 3 des Hamburgischen Gleichstellungsgesetzes (HmbGleiG)). Wir fordern Männer daher ausdrücklich auf, sich zu bewerben. Sie werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

 

Wir weisen darauf hin, dass die Einstufung der Bewerberin / des Bewerbers in die Erfahrungsstufe innerhalb der ausgeschriebenen TV-L Entgeltgruppe im Rahmen des Einstellungsverfahrens auf Basis der individuell vorliegenden beruflichen Erfahrungen der Bewerberin / des Bewerbers durch die Personalabteilung der HCU erfolgt. Rechtlich verbindliche Aussagen können nur von der Personalabteilung der HCU getroffen werden.

 

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung!

 

 

Die Bewerbung ist als PDF-Dokument (eine Datei inkl. Anlagen) mit folgenden Unterlagen einzureichen.

  • tabellarischer Lebenslauf (mit Auswahlbibliografie)
    • Kopien der Studienabschlusszeugnisse

     

    • Tätigkeits- oder Forschungsangaben zum Thema

     

Für Rückfragen und weitere Informationen steht Ihnen gerne gesa.ziemer(at)hcu-hamburg.de zur Verfügung.

 

Bitte senden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen bis spätestens zum 14.12.2017

 

an die:

 

HafenCity Universität

Personalverwaltung

Stellen-Nr.: „2017-51 TVP Sekretariat BIW“

Überseeallee 16

20457 Hamburg

E-Mail: bewerbung(at)vw.hcu-hamburg.de

 

Verwenden Sie bitte die Stellen-Nummer „2017-51 TVP Sekretariat BIW“ in der Betreffzeile.

 

Wir weisen Sie darauf hin, dass im Falle eines Vorstellungsgespräches grundsätzlich keine Kosten für Reise und Unterkunft übernommen werden können.

Der HafenCity Universität Hamburg ist es aufgrund der Vielzahl von Bewerbungen leider nicht möglich, übersandte Bewerbungsunterlagen zurückzusenden. Bitte reichen Sie in diesem Fall keine Originale ein. Sofern Sie Ihrer Bewerbung einen ausreichend frankierten und adressierten Rückumschlag beifügen, erhalten Sie Ihre Unterlagen selbstverständlich unaufgefordert zurück.

Ausschreibungstext zum Download

Die HafenCity Universität Hamburg - Universität für Baukunst und Metropolenentwicklung (HCU) ist eine thematisch auf die gebaute Umwelt fokussierte Hochschule. Die HCU vereint unter einem Dach alle Aspekte des Bauens in Gestaltung und Entwurf, Ingenieur- und Natur-wissenschaften sowie Geistes- und Sozialwissenschaften. Die HCU ist konsequent interdiszi-plinär organisiert. Zu der besonderen Qualität der Universität gehört, dass alle Fachgebiete in Forschung und Lehre integriert betrachtet werden. Anwendungsbezug, technisches Wissen, multiperspektivische Reflexionen und gestalterische Kreativität sind die Charakteristika der Ausbildung an der HCU.

An der HafenCity Universität Hamburg ist folgende Stelle im Bereich Stadtplanung ab dem 01.02.2018 als

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in

Entgeltgruppe 13 TV-L

 

zur Unterstützung in der Forschung mit 3/4 der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit zu besetzen. Die Stelle ist auf drei Jahre befristet.

Zugeordnet ist die Stelle der Professur Geschichte und Theorie der Stadt (Prof. Dr. Monika Grubbauer). Das Arbeitsgebiet Geschichte und Theorie der Stadt  beschäftigt sich mit der historischen Entwicklung von Städten und Stadtgesellschaften, den damit einhergehenden ökonomischen, sozialen und kulturellen Transformationsprozessen und der Rolle von Städtebau und Planung in diesen Prozessen aus interdisziplinärer Perspektive und im internationalen Kontext. Das Forschungsinteresse des Arbeitsgebietes gilt den Wechselwirkungen zwischen gebautem Raum und sozialer Entwicklung im historischen Prozess und im internationalen Vergleich.

Was sind Ihre Aufgaben?

Forschungstätigkeit in dem von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten Forschungsprojekt:

 

"Urbanization and finance in developing countries: marketization, institutionalization and internationalization of housing microfinance in Mexico"

Das Projekt erforscht Veränderungen im Verhältnis von Finanzsektor und Urbanisierungsprozessen im Kontext von Entwicklungsländern. Gegenstand der Untersuchung sind Prozesse und Effekte der Marketisierung, Institutionalisierung und Internationalisierung von Mikrokrediten für den Selbstbau in Mexiko. Diese Prozesse resultieren gegenwärtig in der Ausweitung von Mikrokrediten für Haushalte mit geringen Einkommen für Zwecke der Renovierung und des Umbaus von Selbstbauhäusern. Ziel des Projektes es zu untersuchen, wie sich diese Prozesse entwickeln und welche potenziellen Effekte sie auf Praktiken des Selbstbaus von Haushalten mit geringen Einkommen haben. Daraus resultiert ein doppelter Fokus auf die Institutionen und Mechanismen, durch welche Finanzmärkte und informeller Wohnungssektor verknüpft sind, als auch auf die Alltagspraktiken, in denen Finanzdienstleistungen von den Haushalten bezogen und konsumiert werden. Im Rahmen der empirischen Erhebungen sind Dokumentenanalysen, Experteninterviews und eine Serie von qualitativen Fallstudien in der Metropolregion Mexico City und der Küstenregion des Staates Quintana Roo geplant. Ziel ist es, mit diesem Projekt einen Beitrag zu internationalen stadt- und planungstheoretischen Debatten um die Finanzialisierung von Stadtentwicklungsprozessen zu leisten und empirische Erkenntnisse aus einem geographischen, ökonomischen und kulturellen Kontext in Betracht zu ziehen, der in der internationalen Literatur bislang vernachlässigt wurde.

 

Was bieten wir Ihnen?

Neben einem engagierten, offenen und interdisziplinären Arbeitsumfeld bieten wir Ihnen Möglichkeiten zur persönlichen und wissenschaftlichen Weiterqualifikation. Insbesondere wird Ihnen im Rahmen des Projektes die Möglichkeit zur Durchführung eines individuellen Promotionsvorhabens gegeben. Darüber hinaus bieten wir aktive Unterstützung bei der eigenen internationalen Profilierung durch eine Vielzahl von internationalen Kontakten zu anerkannten Kooperationspartnern und die Unterstützung von Konferenzreisen.

Was erwarten wir von Ihnen?

§  Ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium in den Fachrichtungen Architektur, Stadtplanung, Geographie, Soziologie oder verwandten Disziplinen

§  Sehr gute englische und spanische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift

§  Erfahrungen mit Aufenthalten und Feldforschung im außereuropäischen Kontext, insbesondere Lateinamerika

§  Kenntnis relevanter theoretischer Debatten im Feld der internationalen Urban Studies

 

Von Vorteil sind:

§  Erfahrungen auf den Gebieten empirischer Stadt- und Sozialforschung

§  Erfahrungen mit interdisziplinären Forschungszugängen

§  Kenntnisse Mexikos und Kontakte zu lokalen Partnern

Die HafenCity Universität Hamburg ist eine familiengerechte Hochschule und unterstützt ihre Beschäftigten bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

Wir begrüßen ausdrücklich die Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund. Ebenso ist die Bewerbung geeigneter Schwerbehinderter und Gleichgestellter im Sinne des Sozialgesetzbuches Neuntes Buch (SGB IX) erwünscht. Es wird gebeten, einen entsprechenden Nachweis über die Behinderung/Gleichstellung den Bewerbungsunterlagen beizufügen.

Es besteht im Rahmen dieser Tätigkeit Präsenzpflicht in Hamburg.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung!

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen gerne Frau Prof. Dr. Monika Grubbauer per E-Mail (monika.grubbauer@hcu-hamburg.de).

Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte

bis spätestens 04.12.2017 an

 

HCU Personalverwaltung

Stellen-Nr.: 2107-60 WiMi DFG Mikrokredite Mexico

Überseeallee 16

20457 Hamburg

Oder bewerben Sie sich gerne per E-Mail: hcu-bewerbung@vw.hcu-hamburg.de. Verwenden

Sie bitte das Aktenzeichen „2107-60 WiMi DFG Mikrokredite Mexico“ in der Betreffzeile.

Wir weisen Sie darauf hin, dass im Falle eines Vorstellungsgespräches grundsätzlich keine Kosten für Reise und Unterkunft übernommen werden können.

Der HafenCity Universität Hamburg ist es aufgrund der Vielzahl von Bewerbungen leider nicht möglich, übersandte Bewerbungsunterlagen zurückzusenden. Bitte reichen Sie in diesem Fall keine Originale ein. Sofern Sie Ihrer Bewerbung einen ausreichend frankierten und adressierten Rückumschlag beifügen, erhalten Sie Ihre Unterlagen selbstverständlich unaufgefordert zurück.

Die HafenCity Universität Hamburg - Universität für Baukunst und Metropolenentwicklung (HCU) ist eine thematisch auf die gebaute Umwelt fokussierte Hochschule. Die HCU vereint unter einem Dach alle Aspekte des Bauens in Gestaltung und Entwurf, Ingenieur- und Na- turwissenschaften sowie Geistes- und Sozialwissenschaften. Die HCU ist konsequent inter- disziplinär organisiert. Zu der besonderen Qualität der Universität gehört, dass alle Fachge- biete in Forschung und Lehre integriert betrachtet werden. Anwendungsbezug, technisches Wissen, multiperspektivische Reflexionen und gestalterische Kreativität sind die Charakteris- tika der Ausbildung an der HCU.

 

Wir bieten Ihnen eine abwechslungsreiche, anspruchsvolle und interessante Tätigkeit an einer weltoffenen und zukunftsorientierten Hochschule. Sie werden eingebunden in einen Kreis von Kolleginnen und Kollegen, der sich auf Sie und Ihre Mitarbeit freut und Ihnen zur Seite stehen wird.

 

An der HafenCity Universität Hamburg ist folgende Stelle im Bereich Geodäsie und Geoinformatik zum 01.04.2018 zu besetzen

 

 

Leitung des Geodätischen Labors

Entgeltgruppe 14 TV-L

 

 

Die Stelle ist unbefristet und in Vollzeit zu besetzen.

 

Was sind Ihre Aufgaben?

Zu Ihren Aufgaben gehören die Koordinierung der zentralen Aufgaben im Geodätischen Labor, inklusive der Kommunikation mit dem Präsidium, die Budgetverwaltung und Steuerung des Labors, die Koordinierung von Projekten sowie die Umsetzung und Einhaltung aller sicherheitsrelevanten Vorgaben (Arbeitsschutz, Laserschutzverordnung).

 

Weiterhin gehört zu Ihren Aufgaben die Unterstützung der Organisation der geodätischen Lehrveranstaltungen, selbstständige Lehre (4 LVS) und Betreuung von Abschlussarbeiten.

 

Eigene Forschungsarbeit mit Drittmittelakquise und die Koordinierung von interdisziplinären Forschungsarbeiten mit den anderen Fachgebieten der HCU, wie beispielsweise dem Bauingenieurwesen, sind erwünscht.

 

Wir suchen eine engagierte Mitarbeiterin oder einen engagierten Mitarbeiter mit nachgewiesener Führungskompetenz, die/der kreativ, systematisch und klar strukturiert arbeitet und ein hohes Verantwortungsbewusstsein zeigt.

 

Was erwarten wir von Ihnen?

·        ein erfolgreich abgeschlossenes ingenieurwissenschaftliches Hochschulstudium,

·        eine Promotion mit Vertiefung im Bereich der Ingenieurgeodäsie, Photogrammetrie oder eines anverwandten Themas sollte am besten schon abgeschlossen sein,

·        Erfahrungen in der geodätischen Messtechnik und mit der Programmierung (Matlab, C), ebenso im Bereich administrativer Aufgaben (Budgetverwaltung, Koordinierung von Lehrveranstaltungen etc.) sowie in der Durchführung von Lehrveranstaltungen, auch in englischer Sprache,

 

·        Erfahrungen in der Projektleitung, auch im Ausland, sind wünschenswert,

·        Engagement bei der Begleitung des Um- und Aufbauprozesses der HCU und besonders im Bereich und mit den Schnittstellen des Geodätischen Labors,

·        Beratungskompetenz, Kommunikations- und Entscheidungsstärke,

·        ein Hohes Maß an Flexibilität, Serviceorientierung und Einfühlungsvermögen.

 

Wir begrüßen ausdrücklich die Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund.

 

Ebenso ist die Bewerbung geeigneter Schwerbehinderter und Gleichgestellter im Sinne des Sozialgesetzbuches Neuntes Buch (SGB IX) erwünscht. Es wird gebeten, einen entsprechenden Nachweis über die Behinderung/Gleichstellung den Bewerbungsunterlagen beizufügen.

 

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung!

 

Für Rückfragen und weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Prof. Dr.-Ing. Harald Sternberg, Professur für Ingenieurgeodäsie und geodätische Messtechnik, unter der Ruf- nummer +49 (0)40 428 27 5300 oder per E-Mail an harald.sternberg@hcu-hamburg.de.

 

Bitte stellen Sie insbesondere dar, inwieweit Sie das Anforderungsprofil erfüllen und senden Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung

 

§  mit einem tabellarischen Lebenslauf,

§  mit einer aktuellen Beurteilung bzw. einem aktuellen Zeugnis (siehe unten),

§  mit relevanten Fortbildungsnachweisen,

§  möglichst unter Angabe einer privaten E-Mail-Adresse sowie

§  nur bei Bewerberinnen und Bewerbern aus dem öffentlichen Dienst: mit einer Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in Ihre Personalakte (unter Angabe der personalaktenführenden Stelle)

 

bis zum 22.11.2017 an die

 

HafenCity Universität Personalverwaltung

Stellen-Nr.: 2017-55 Leitung Geodätisches Labor Überseeallee 16

20457 Hamburg

 

E-Mail: hcu-bewerbung@vw.hcu-hamburg.de

 

Verwenden Sie bitte die Stellen-Nummer „2017-55 Leitung Geodätisches Labor“ in der Betreffzeile.

 

Wir weisen Sie darauf hin, dass im Falle eines Vorstellungsgespräches grundsätzlich keine Kosten für Reise und Unterkunft übernommen werden können.

Der HafenCity Universität Hamburg ist es aufgrund der Vielzahl von Bewerbungen leider nicht möglich, über- sandte Bewerbungsunterlagen zurückzusenden. Bitte reichen Sie in diesem Fall keine Originale ein. Sofern Sie Ihrer Bewerbung einen ausreichend frankierten und adressierten Rückumschlag beifügen, erhalten Sie Ihre Unterlagen selbstverständlich unaufgefordert zurück.

Ausschreibungstext zum Download