--------------------
  • Bachelor
  • Architecture
  • Civil Engineering
  • Geodesy and Geoinformatics
  • Urban Planning
  • Metropolitan Culture
    • ----------
    • Für Studieninteressierte
    • Studium | Perspektiven
      • ----------
      • Schedules | Dates
      • Vertiefungssemester
      • Thesis
      • Alumni
      • Master-Programme
      • Leaflets and instructions
      • Archiv
      • FAQ
      • ----------
    • Forschung
    • Veranstaltungen
    • Team
    • Netzwerk
    • Pressespiegel
    • Contact
    • ----------
  • Fachübergreifende Studienangebote
  • Lehrkooperationen
  • Jobs
  • Weiterbildung
  • Studierendenvertretung
--------------------

FAQ zum Studium Kultur der Metropole

FAQ zum Studium Kultur der Metropole

Hinweis

Die hier beantworteten Fragen beanspruchen keine Vollständigkeit. Bitte lesen Sie unbedingt Ihre Prüfungsordnung und die dazugehörigen Modulkarten, um alle Informationen zur Organisation Ihres Studiums zu kennen (Informationen dazu finden Sie hier).

 

 

 

Nein, Studierende dürfen bis zu doppelte Regelstudienzeit plus zwei Semester (also für Bachelor KM max. 14 Semester) studieren, wenn Sie innerhalb von zwei Semestern nach Überschreibung der Regelstudienzeit (d.h. spätestens bis zum 8. Semester) an einer Studienfachberatung nach §51 Absatz 2 Satz 2 HmbHG (Hamburgisches Hochschulgesetz) teilnehmen (Allgemeine Studien- und Prüfungsordnung. ASPO, §3(2)). Studierende, die die Regelstudienzeit überschritten haben, werden von der Studierendenverwaltung aufgefordert, an einer Studienfachberatung teilzunehmen. Die Aufforderung erfolgt per Email über die HCU-Emailadresse. Wer nicht innerhalb des genannten Zeitraums an einer Studienfachberatung teilnimmt, wird exmatrikuliert. Wenn sich Studierende innerhalb von zwei Semestern nach Ende der Regelstudienzeit zur letzten Prüfungsleistung angemeldet haben, ist eine Studienfachberatung nicht notwendig.

ASPO §12(2): „[...] Nicht bestandene Prüfungen müssen spätestens im Prüfungszeitraum des nächsten Semesters wiederholt werden. Eine nicht bestandene Prüfung kann höchstens zweimal wiederholt werden. [...]“. In der Praktischen Umsetzung bedeutet dies: bei einer nicht bestandenen Prüfung werden Sie automatisch auf die Wiederholungsprüfung im Folgesemester (sofern eine angeboten wird) angemeldet. Sie können sich einmalig von einer Prüfungsleistung abmelden, ohne, dass dies als Fehlversuch gewertet wird (der sog. ‚Joker’). Für Klausuren und mündliche Prüfungen können Sie diesen Joker bis drei Tage vor Prüfungstermin ziehen (Abmeldung über Ahoi); für alle anderen Prüfungsarten (Semesterarbeiten, Hausarbeiten, Dokumentationen, etc.) können Sie den Joker bis vier Wochen nach Semesterstart ziehen (Abmeldung ebenfalls über Ahoi).

Laut Modulplan/BSPO (Besondere Studien- und Prüfungsordnung KM) müssen Sie 2 Q-Studies á 2,5 CP belegen (alte Prüfungsordnung/Studienstart vor Oktober 2015: 3 x 5 CP Q-Studies). Sie können ein Q-Studies pro Semester wählen. Wenn noch Plätze frei sind, kann nach der Ummelde- und Korrekturphase in Ausnahmefällen ein zweites Q-Studies gewählt werden. Die Q-Studies müssen aus dem Katalog der dafür angebotenen Kurse gewählt werden; Weiteres ist nicht zu beachten.

  • Neue Prüfungsordnung (ab WiSe 15/16): Sie müssen insgesamt 7,5 CP Wahlfächer erbringen (Modul „Interdisziplinäre Fragestellungen“); diese können Sie in 3x 2,5 CP oder 1x 5 CP plus 1x 2,5 CP erbringen; Sie können alle Wahlfächer wählen, die für KM-Studierende in Ahoi dafür freigeschaltet sind (Wahlbereich); darüber hinaus müssen Sie 3x 2,5 CP aus dem Skills-Bereich wählen; 1x davon verpflichtend „Stadt Visualisieren I“ (wenn Sie vor dem Studium bereits eine Ausbildung im Grafikbereich gemacht haben, können Sie bei der Programmgeschäftsführung beantragen, von Stadt Visu I befreit zu werden); zwei weitere Skills zu je 2,5 CP können Sie aus dem Skills-Wahlbereich frei wählen. Dieser wird jedes Sommersemester angeboten. 
  • Alte Prüfungsordnung (vor WiSe 16/17): Sie müssen Wahlfächer im Umfang von 5 CP erbringen (Modul Interdisziplinäre Fragestellungen). Sie können dies durch 2x 2,5 CP-Veranstaltungen oder 1x 5 CP erbringen. 

Bis zum Ende Ihres Studiums; der Modulplan ist ein Vorschlag, wie Sie das Studium in 6 Semestern absolvieren können; Sie können insbesondere Skills, Wahlkurse, Q-Studies, etc. in Semestern wählen, die aus Ihrer Sicht dafür geeignet sind.

Sie können sich KEIN Wahlfach als Q-Studies anerkennen lassen; aber die Anerkennung eines Q-Studies als Wahlfach in KM ist möglich.

Ja, das ist möglich; wenn Sie einen für Sie interessanten Kurs an einer anderen Universität gefunden haben, setzen Sie sich mit den dortigen Lehrenden in Verbindung, um Ihre Teilnahme zu klären; nach Abschluss des Kurses kommen Sie mit einer Leistungsbescheinigung (diese muss beinhalten: Lehrveranstaltungstitel, CP, Note, Semester, Unterschrift, Datum Stempel) und dem KM-Anerkennungsformular (online erhältlich unter Studierendenservices > Prüfungsamt > Anträge, Formulare) in die Sprechstunde der Programmgeschäftsführung.

Dies ist nur im Rahmen der 30 CP eines Auslandssemesters möglich. 

Lt. ASPO 2015, § 22 müssen zur Anmeldung der Bachelorthesis mindestens 130 CP nachgewiesen werden; bitte beachten Sie, dass nur abgeschlossene Module zählen, einzelne, abgeschlossene Modulbausteine gehen nicht in den Nachweis ein.

Ja, wenn Plätze frei sind.

Ja. Dazu melden Sie sich NICHT regulär während der Anmeldephase in Ahoi zur Lehrveranstaltung an, sondern schreiben bis spätestens vier Wochen nach Semesterstart eine E-Mail an die Programmgeschäftsführung mit der Bitte um Eintragung als zusätzliche Leistung. In diesem Fall werden Sie vom Ahoi-Team händisch in die Veranstaltung eingetragen (Achtung: dies ist die einzige Ausnahme; in allen anderen Fällen müssen Sie sich selbst in Ahoi zu Lehrveranstaltungen anmelden, um den Kurs im Zeugnis anerkannt zu bekommen).

Sie können sich Infoveranstaltungen zum Berufseinstieg anrechnen lassen, dies können z.B. Veranstaltungen der Kreativgesellschaft oder des CareerCenters der Uni Hamburg oder der TU Hamburg-Harburg sein. Eine dieser Veranstaltungen müssen die KM-Perspektivtage sein (jedes Jahr, Anfang April); in Ihrem gesamten KM-Studium besuchen Sie dann mindestens 2x die KM-Perspektivtage – 1x im Rahmen des Moduls „Beruf & Vernetzung“ (Anerkennung über Laufzettel) plus 1x im Rahmen Ihrer eignen Präsentation Ihres Praktikums und Auslandsaufenthaltes.

Die Deadline für eine Erasmus-Bewerbung ist erfahrungsgemäß der 31. Januar. Die Deadline für Promos-Bewerbungen ist in der Regel im November/Dezember. In beiden Fällen gilt: Bitte unbedingt auf die Ausschreibungen achten!

Ja, dann aber ohne ein Erasmus- oder Promos-Stipendium.

Die Erfolgsaussichten auf neue Partnerschaften sind gering, da die HCU nur sehr bedingt neue Partnerschaften anstrebt.

Das Praktikum muss 560 Stunden Arbeitszeit beinhalten. Rechnet man mit einer 40 Stunden Woche ergibt dies ein Minimum von 14 Wochen. Aber auch andere Aufteilungen sind möglich, da der Zeitraum zwischen dem 4. und 6 Semester, also Ende Juli bis Ende März, voll ausgenutzt werden kann. So sind auch Teilzeitpraktika bspw. mit 20 Stunden die Woche und einer Länge von 28 Wochen möglich.

Ja, die 560 Stunden können auch durch mehrere Praktika gesammelt werden.

Bei der/dem KM-Mitarbeiter*in, der/die für die Praktikumsorganisation zuständig ist; derzeit ist dies Sönke Knopp.

Ja. Diese Info wird vom KM Praktikumsbeauftragten (Sönke Knopp) abgefragt (in der Regel in der letzten Sitzung des Projektmanagement-Seminars Ende des 4. Semesters sowie zu Beginn des 5. Semesters per Email). Es ist immer sinnvoll, sich zur Absprache der Praktika mit der/dem Praktikumsbeauftragten vor Beginn des Praktikums in Verbindung zu setzen (insbesondere Kommunikation von Ort und Zeitraum des Praktikums).

Nein, nicht zwingend; dies kann aber für Ihren Bafög-Bezug von Vorteil sein, da Urlaubssemester nicht als Fachsemester gezählt werden; zudem können Sie bei einem Urlaubssemester einen Antrag auf Erstattung des Semestertickets stellen (vgl. www.hcu-hamburg.de/sv/fuer-studierende/hcu-card-semesterticket/).