--------------------
  • Bachelor
  • Architecture
  • Civil Engineering
    • ----------
    • Degree Programme
    • Aktuelles
    • Bewerbungsverfahren
    • Vorpraxis
    • Aufbau | Lehrinhalte
    • Vorlesungspläne | Termine
    • Thesis
    • Labore
      • ----------
      • Baustofftechnologie und Bauchemie
      • Labor f. Technische Mechanik
      • Studio for Thermal Comfort
      • ----------
    • Aufgabenfelder | Stellenangebote
    • Ansprechpartner | Gremien
    • Stiftungen und Preise
    • ProfessorInnen
    • MitarbeiterInnen
    • Lehrbeauftragte
    • Ehemalige Professoren
    • Kontakt
    • ----------
  • Geodesy and Geoinformatics
  • Urban Planning
  • Metropolitan Culture
  • Fachübergreifende Studienangebote
  • Lehrkooperationen
  • Jobs
  • Weiterbildung
  • Studierendenvertretung
--------------------

Labor für Baustofftechnologie und Bauchemie

Das Labor für Baustofftechnologie und Bauchemie ist eine Einrichtung der HafenCity Universität Hamburg. Als hoch leistungsfähiges Labor ist es hervorragend ausgestattet mit zahlreichen Prüfmaschinen und unter-schiedlichsten Analysegeräten sowie einer umfangreichen Sammlung von Bau- und Werkstoffen auf einer Gesamtfläche von ca. 850 m2. Für eine moderne, praxisbezogene Lehre und Forschung steht versiertes, fachlich kompetentes und hoch motiviertes Personal bereit.

In den Studiengängen Architektur und Bauingenieurwesen finden im Rahmen der regulären studentischen Ausbildung Vorlesungen und Praktika in den Fächern Bauchemie und Baustofftechnologie bzw. Bauschä-den/Bauwerkssanierung mit ausgesprochen praxisorientierten und gemäß den Anforderungen des Bauwe-sens ständig aktualisierten Lehrinhalten statt.

In den Laborübungen, die als fester Bestandteil der studentischen Ausbildung diese Vorlesungen ergänzen, werden die Studierenden an verschiedenen Bau- und Werkstoffen mit diversen Prüf- und Analyseverfahren vertraut gemacht.

Neben den Praktika  werden im Labor für Baustofftechnologie und Bauchemie ständig Studienabschluß- und Projektarbeiten von Studierenden beider Studiengänge betreut sowie  Forschungs- und Entwicklungsarbeiten, auch in Kooperation mit der Industrie und Behörden, erfolgreich durchgeführt.

Leistungsprofil des Labors

Übung im Bauchemielabor
Röntgenpulver-diffraktometer
Prüfung Biegezugfestigkeit

Zugeordnete Professur: NN
Nadine Wicknig (Chemisch-Technische Assistentin)
Erik Borrs (Chemisch-Technischer Assistent)
Jens Eidenberg (Technischer Assistent)

Das Praktikum „Bauchemie“ beinhaltet folgende Themen:

  • Qualitative und quantitative analytische Untersuchungen an Baustoffen und korrosionsfördernden Stoffen zur Beurteilung der Wasser- und Bodenaggressivität (betonangreifende Stoffe), auch unter dem Aspekt der Bauschadensanalyse und -diagnostik.Dabei werden maßanalytische, gravimetrische, komplexometrische, potentiometrische, photometrische und gasvolumetrische Verfahren eingesetzt.
  • Untersuchungen an Ausblühungen, wasserlöslichen aggressiven Salzen, Wässern (Baugrundwasser, Leitungswasser), Böden (Baugrubenboden) und ausgewählten Baustoffen zur Ermittlung von bauschädigenden Substanzen

Das Praktikum „Baustofftechnologie“ beinhaltet folgende Themen:

1) Zementmörtel

  • Herstellung von Zementmörtel nach Norm
  • Ermittlung des Ausbreitmaßes
  • Herstellung von Zementmörtelprüfkörpern nach Norm und anderen vorgegebenen Zusammensetzungen
  • Ermittlung der Hydratationswärme in verschiedenen abgebundenen Zementsorten 
  • Prüfung von Biegezug- und Druckfestigkeit

2) Prüfung von Gesteinskörnungen

  • Siebanalyse, Mischkreuzrechnung und Berechnung von Sieblinien

3) Betonherstellung und Betonprüfung

  • Herstellung von Frischbeton nach Norm
  • Prüfung von Frischbeton nach Norm
  • Herstellung von verschiedenen Prüfkörpern (Würfel, Zylinder, Balken)
  • Prüfung von Festbeton nach Norm (Biegezugfestigkeit, Druckfestigkeit, E-Modul, Last-Verformung)
  • Ermittlung der Wassereindringtiefe
  • zerstörungsfreie Prüfungen

4) Zugversuch an Baumetallen

5) Zerstörungsfreie und andere Prüfungen von Baumetallen, Kunststoffen und Beschichtungen 

  • Ermittlung der Lage der Bewehrung und Bestimmung der Betonüberdeckung  
  • Bestimmung der Härte von Kunststoffen
  • Bestimmung der Schichtdicken von Beschichtungen auf verschiedenen Bauteilen/Untergründen
  • Gitterschnittprüfung von Anstrichen und ähnlichen Beschichtungen      
  • Baustoff - Feuchtemessung - elektrische Widerstandsmessung (Holzfeuchtemessung)
  • Endoskopie

 6) Prüfung von bituminösen Baustoffen

1) Entwicklung eines innovativen Betonpflastersteins unter Einsatz des industriellen Nebenproduktes Eisensilikat-Gestein der Norddeutschen Affinerie in Hamburg. Es ist geplant, Freianlagen und Vorplatz der Elbphilharmonie (ca. 6000 m2) mit diesen Betonpflastersteinen zu pflastern. Die Produktion der Pflastersteine erfolgt in einem Betonwerk in Kooperation mit der Fa. Peute Baustoff (Vermarkter des Eisensilikat-Gesteins).

2) Entwicklung eines innovativen, pigmentierten mineralischen Beschichtungssystems für Baustoffe
und Bauteile, vor allem Beton/Betonelemente im Innen- und Außenfassadenbereich für anspruchsvolle Gestaltung und zum Schutz gegenüber Umwelteinflüssen (ausgezeichnet mit dem MATERIALICA Design Award 2003 auf der 6. Internationalen Fachmesse für Werkstoffanwendungen, Oberflächen und Product Engineering, konzipiert von International Forum Design) (gefördert von: imbau Industrielles Bauen/Philipp Holzmann)

3) Entwicklung eines Schnellprüfverfahrens zur Beurteilung der Verwitterungsbeständigkeit von Dachschiefern (in Kooperation mit der Dachschieferindustrie)

4) Entwicklung eines Prüfverfahrens zur Ermittlung des Pigmentanteils in roten Betonpflastersteinen (gefördert von: Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt Hamburg) Dieses Prüfverfahren wurde in „Zusätzliche Technische Vertragsbedingungen und Richtlinien für Straßenbauarbeiten in Hamburg, Pflaster, Platten, Borde, ZTV/St-Hmb.01 (6/04)“ unter der Bezeichnung „Prüfverfahren nach KHORASANI“ aufgenommen.

5) Eine Feasibility-Studie zur Gewinnung neuer Produkte im Baustoffsektor aus dem Eisensilikat-Gestein der Norddeutschen Affinerie Hamburg (gefördert von: Fa. Peute Baustoff GmbH Hamburg)   

6) Entwicklung eines bauchemischen Zusatzmittels für zementgebundene Baustoffe zur Verhinderung von Ausblühungen auf  Mauerwerk und Betonprodukten (noch nicht abgeschlossen)

  • Bauchemische und baustofftechnologische Untersuchungen und Begutachtung von Bauschäden  am  Mauerwerk (Bauschadensdiagnostik) und Entwicklung  von Sanierungskonzepten
  • Baustofftechnologische Prüfungen von Mörtel und Beton
    • Untersuchung der Bindemittelart in Mörteln
    • Ermittlung von Zusatzmittel und Zusatzstoff
    • Ermittlung des Mischungsverhältnisses, Berechnung der Mörtel- bzw. Betonzusammensetzung
    • Ermittlung der Kornzusammensetzung der Gesteinskörnung und Erstellung der Sieblinie (Siebanalyse)
    • Qualitative und quantitative Analyse der in Mörtelproben enthaltenen Salze  (z.B. Sulfat-, Chlorid-, Nitratgehalt)
    • Quantitative Analyse des Calciumkarbonat-Anteils im Mörtel
    • Ermittlung der Rohdichte
    • Untersuchung der Wasseraufnahmefähigkeit und Wasserdurchlässigkeit
    • Ermittlung des Porenvolumens und der Porengrößenverteilung
    • Ermittlung der Widerstandsfähigkeit gegen Frost bzw. Frost-Tausalz (Frost-Tausalz-Wechselprüfung) nach CDF- und CIF-Verfahren
    • Ermittlung der Biege- und Druckfestigkeit
    • Ermittlung der Haftzugfestigkeit zwischen Mörtel und Stein
  • Baustofftechnologische Prüfungen von Gesteinskörnung auf Regelanforderungen
  • Chemische, mineralogische und baustofftechnologische Untersuchungen von Werkstoffen und Baustoffen jeglicher Art, auch Natursteinen (z.B. Untersuchungen im Rahmen der Güteüberwachung von mineralischen Baustoffen im Straßenbau)
    • Bestimmung der Dichte und Trockenrohdichte
    • Bestimmung der Wasseraufnahme (Verwitterungsbeständigkeitsprüfung)
    • Frost-Tau-Wechsel-Prüfung  (Verwitterungsbeständigkeitsprüfung)
    • Ermittlung des Porenvolumens und der Porengrößenverteilung (Verwitterungsbeständigkeitsprüfung)
    • Kristallisationsversuch mit Natriumsulfat
    • Verschleißprüfung mit der Schleifscheibe nach Böhme
    • Biege- und Druckfestigkeit
  • Prüfung von Bitumen und Asphalt
  • Chemische Analysen und Bewertung von Böden und Wässern (z.B. Betonaggressivität von Wasser und Boden)
  • Schwermetallanalytik in Böden und Wässern
  • Metallanalysen in Werkstoffen
  • Bestimmung von Kohlenstoff und Schwefel in Metallen und anderen Feststoffen  
  • Umfassende Umweltverträglichkeitsprüfungen von Werk- und Baustoffen   
  • Untersuchungen zum Korrosionsverhalten von metallischen Werk- und Baustoffen in Wässern und Böden
  • Erforschung des Verhaltens mineralischer Baustoffe gegenüber Umwelteinflüssen
  • Tonmineralogische Untersuchungen im Rahmen der Deponieabdichtungsverfahren
  • Entwicklung von Recyclingverfahren und alternativen Baustoffen
  • Forschung und Entwicklung im Bereich Altlasten- Altstandort- und Bodensanierung: Behandlung kontaminierter Böden und Schlämme unter Einsatz mineralischer Baustoffe und industrieller Nebenprodukte zur Immobilisierung der Schadstoffe (z.B. Entwicklung spezieller Bodenmörtel zur Sonderabfallverfestigung, Einbindung von Schwermetallen etc.)
  • Auslaugversuche nach dem DEV S4 - und Trog-Verfahren
  • Lichtoptische Mikroskopie (Polarisationsmikroskopie: Auflicht und Durchlicht)
  • Röntgenpulverdiffraktometrie zur qualitativen/semiquantitativen Analyse der mineralischen Phasen
  • Atomabsorptionsspektroskopie (AAS) zur Schwermetall- und Spurenelementanalytik in Böden,Baustoffen und Wässern
  • UV/VIS-Spektroskopie zur chemischen Analyse von Wässern und Feststoffproben; Bestimmung von Kationen und Anionen    
  • Quecksilber-Porosimeter zur Messung der Porenvolumen und Porengrößenverteilung in Mörteln,Beton, Naturwerksteinen und anderen Baustoffen
  • Gasvolumetrische und titrimetrische Analyseverfahren
  • Coulometrische Analyseverfahren       
  • Infrarot-Thermographie von Bauwerken

Labor Baustofftechnologie und Bauchemie

Download  > Leistungsprofil des Labors

Download  > Lehre und Forschung

Kontakt

Standort

HCU Hamburg
Überseeallee 16
20457 Hamburg
  

Labore

Bauchemie
Räume 2.003-2.005

Zerstörungsfreie Prüfung
Raum 2.002

Baustofftechnologie
Räume KG

Öffnungszeiten
Montag-Freitag 9.00-15.00 Uhr

 

Personal

  Laborbetriebsleiter
  NN
  Akademischer
  Mitarbeiter
  040 42827-4390

  Nadine Wicknig
  Chemisch-Technische
  Assistentin
  040 42827-5775

  Erik Borrs
  Chemisch-Technischer
  Assistent 
  040 42827-5788 

  Jens Eidenberg
  Technischer Assistent
  040 42827-5707

Übung im Bauchemie-Labor
Übung im Baustofftechnologie-Labor
Biegezugfestigkeitsprüf. an Betonbalken
Zugversuch an Dachbahnen
Haftzugfestigkeitsprüf. an Beton
zerstörungsfreie Druckfestigkeitsprüf. an Beton
Bewehrungsversuche im Stahlbeton
Härteprüfung an Bau- bzw. Werkstoffen