--------------------
  • Bachelor
  • Architektur
  • Bauingenieurwesen
  • Geodäsie und Geoinformatik
  • Stadtplanung
    • ----------
    • Für Studieninteressierte
    • Für Studierende
    • Termine
    • Ansprechpartner | Gremien
    • Arbeitsgebiete | Professuren
    • ----------
  • Kultur der Metropole
  • Fachübergreifende Studienangebote
  • Lehrkooperationen
  • Jobs
  • Weiterbildung
  • Studierendenvertretung
--------------------

Für Studieninteressierte

In einer Regelstudienzeit von sechs Semestern wird den Studierenden das fachliche und methodische Basiswissen für die zielgerichtete Auseinandersetzung mit planerischen Fragestellungen vermittelt und ihnen ermöglicht, diese Kenntnisse und Fähigkeiten in drei Studienprojekten sowie im städtebaulichen Entwurf praktisch anzuwenden. Das Studium verfolgt folgende Ziele:

In Hamburg haben Forschung und Lehre auf universitärem Niveau in der vergleichsweise jungen Disziplin der Stadtplanung bereits eine Tradition von über 30 Jahren. Die Studierenden des Bachelorstudiengangs Stadtplanung können von diesen langjährigen Erfahrungen profitieren.

  • Vermittlung der Fähigkeit, räumlich wirksame ökonomische, ökologische und soziale Prozesse und deren Wechselwirkungen zu analysieren
  • Die Fähigkeit, Analyseergebnisse in zukunftsfähige Handlungskonzepte umzusetzen
  • Die zentralen Studienprojekte im Bachelorstudiengang sollen zur interdisziplinären, arbeitsteiligen und kooperativen Arbeit befähigen
  • Die Fähigkeit, eigenverantwortlich zu lernen, zu forschen und sich fachlich und methodisch weiterzubilden

Das Studium Stadtplanung hat eine Regelstudienzeit von 6 Semestern und wird mit dem "Bachelor of Science" abgeschlossen. Der Bachelor of Science ist ein berufsqualifizierender Abschluss, bietet den Einstieg in die Berufswelt der Stadtplanung und befähigt zum Masterstudium

Der Schwerpunkt und die Besonderheit des Bachelor Stadtplanung an der HCU Hamburg liegen in der Ausrichtung auf die komplexen Probleme und Handlungsfelder nationaler wie internationaler Großstadtregionen. Dabei erfordert Stadtplanung einerseits Querschnittswissen und -kompetenz, anderseits sind für die Planung in Städten, Quartieren und Stadtteilen Visionen, Kreativität und Ideenreichtum gefragt. Im Bachelorstudium werden Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten vermittelt, um zukunftsfähige Lösungen für die Städte zu erarbeiten.

Bitte nutzen Sie auch unser Angebot der Online-Studienorientierung um weitere Informationen zum Studiengang zu erhalten.

Der Bachelorstudiengang Stadtplanung an HafenCity Universität Hamburg ist wie folgt aufgebaut:

Die ersten beiden Semester des Studiums sind durch eine besondere Betonung der Vermittlung interdisziplinärer Inhalte geprägt. Im ersten und teilweise auch noch im zweiten Studienjahr treten darüber hinaus noch verschiedene Grundlagenfächer hinzu. Die wichtigsten Lehrformen sind Vorlesungen, Übungen und die Projektarbeit. Ziel des ersten Studienjahres ist eine Einführung in die wichtigsten Teilbereiche der Stadtplanung und angrenzender Bereiche sowie grundlegender Methoden und Techniken der Stadtplanung und des wissenschaftlichen Arbeitens.

Im dritten und vierten Semester wird das Studium der Stadtplanung um grundlegendes Fachwissen dieser Disziplinen ergänzt. Die im ersten und zweiten Semester vermittelten Methoden und Techniken werden vertieft und in den Modulen „P2-Studienprojekt" und „Entwurfsprojekt" praktisch angewendet.

Das fünfte und sechste Semester dienen der Vertiefung und der Vorbereitung auf den Bachelorabschluss. Das P3-Studienprojekt und das Praktikum bereiten in besonderer Weise auf die berufliche Praxis vor. Das Studienjahr schließt mit der Bearbeitung der Bachelorthesis ab. Der erfolgreiche Bachelorabschluss bildet eine Voraussetzung zur Teilnahme an Masterstudiengängen.

Die HafenCity Universität unterhält zahlreiche Kontakte zu Universitäten im Ausland. Alle Informationen zum Auslandsstudium, zu Auslandspraktika sowie Kontakte und Ansprechpartner finden Sie auf den Seiten des International Offices der HCU.

Homepage International Office

 

 

Hamburg bieten vielfältige Stimulationen, Kontaktchancen und „Laborsituationen“ der räumlichen Entwicklung. Die sehr unterschiedlichen Quartiere, die Strukturen der Stadt, ihre starke Vernetzung mit dem Umland, die Verflechtungen in der Region, deren Einzugsbereich bis weit nach Schleswig-Holstein, Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern ermöglichen vielseitige Untersuchungen. Nicht zuletzt die ausgeprägte internationale Vernetzung der Stadt, insbesondere durch Handel, Hafen und Logistik, international ausgerichtete Industrie- und Dienstleistungsunternehmen, die stark ausgeprägte Medienwirtschaft und ein reiches Kulturleben erweitern die Möglichkeiten von Forschungen zudem.

In Hamburg haben Forschung und Lehre auf universitärem Niveau in der vergleichsweise jungen Disziplin der Stadtplanung bereits eine Tradition von über 30 Jahren. Die Studierenden des Bachelorstudiengangs Stadtplanung können von diesen langjährigen Erfahrungen profitieren.

1983 - 2013 // 30 Jahre Stadtplanung TUHH - HCU

Die Broschüre gibt es hier zum download


Die klassischen Arbeitsfelder eines Stadtplaners liegen in der planenden Verwaltung (d.h. bei Kommunen, Planungsverbänden, Landkreisen und den Bundesländern), der raumbezogenen Forschung sowie in privaten Planungsbüros und in Stadterneuerungs- und Stadtentwicklungsgesellschaften. Hier beschäftigen sich die Stadtplaner mit den gestalterischen und rechtlichen Fragestellungen der Planung und Entwicklung von Städten, Stadtteilen und Regionen. Darüber hinaus sind Stadtplaner jedoch auch in weiteren, mit der Planung und Entwicklung verwandten Tätigkeitsfeldern aktiv, wie zum Beispiel in den Bereichen Planung und Management von technischen Infrastrukturen, im Verkehrs- und dem Energieversorgungssektor, in der Standortberatung, in der Projektentwicklung und Immobilienwirtschaft.


Geografiestudierende der Universität Hamburg können Stadtplanung als Ergänzungsfach wählen. Hierfür sind folgende Schritte erforderlich:

1. Wahl des Ergänzungsfachs

An der Universität Hamburg müssen Sie im Studien-Infonetz STiNE Stadtplanung als Ergänzungsfach wählen. Sie müssen sich dort nicht für die einzelnen Lehrveranstaltungen, die Sie im Ergänzungsfach Stadtplanung wählen möchten, anmelden.

 

2. Immatrikulation als Nebenhörer

An der HCU müssen Sie sich als Nebenhörer immatrikulieren. Füllen Sie dafür bitte den folgenden Antrag aus und reichen ihn bei der Infothek der HCU ein:

Antrag auf Aufnahme als Nebenhörer

Kontakt zur Infothek

 

3. Wahl der Lehrveranstaltungen

Die Lehrveranstaltungen, die Sie im Ergänzungsfach Stadtplanung wählen können, entnehmen Sie bitte der folgenden Übersicht: 

ab dem Studienjahr 2015-2016 

Die jeweiligen Zeiten und Orte der Lehrveranstaltungen können Sie dem Vorlesungsverzeichnis in ahoi entnehmen. In der Regel finden die Lehrveranstaltungen im Gebäude der HCU in der Überseeallee 16 statt.

Eine Beschreibung der Lehrinhalte finden Sie in den Modulkarten (BSPO 2015).

4. Anmeldung Lehrveranstaltungen und Prüfungen

An der HCU müssen Sie sich online über das ahoi-Portal auf die Module- und Lehrveranstaltungen anmelden. Die ahoi-Zugangsdaten werden Ihnen nach Eingang des Aufnahmeantrags postalisch zugestellt. Der Zugang besteht für die Dauer von einem Semester.

 

Der Studiengang Stadtplanung heißt Austauschstudierende aus der ganzen Welt willkommen. Studierende mit guten Sprachfähigkeiten in Deutsch können auf das gesamte Angebot des Studiengangs und auf einzelne Kurse anderer Studienbereiche zugreifen. Ihre Kurswahl wird in einem Learning Agreement festgehalten. Studierende mit geringen Deutschkenntnissen sollten auf unser englischsprachiges Kursangebot ausweichen. 

Mehr Informationen erhalten Sie von International Office

Zur Aufnahme als Gast- und Nebenhörer nutzen Sie bitte diese Formulare und reichen sie in der Infothek der HCU ein.

Antrag Gasthörer

Antrag Nebenhörer

Allgemeine Hinweise

Auf dieser Seite können Sie sich zum Bachelorstudium der Stadtplanung und zum Nebenfachstudium für Geographen informieren. Bewerber für das Bachelorstudium müssen die Online-Studienorientierung durchlaufen, bevor sie sich bewerben können. 

Bewerbungsverfahren

Informationen zum Bewerbungsverfahren erhalten Sie hier.

Ansprechpartner

Wer nach Abschluss der Online-Studienorientierung noch Fragen hat, kann sich bezüglich des Bewerbungsverfahrens und organisatorischen Dingen an die Infothek wenden. Fragen zum Aufbau des Studium beantwortet Ihnen gern die Programmgeschäftsführung. Können Infothek und Programmgeschäftsführung Ihre Fragen nicht beantworten, wenden Sie sich an den Studienfachberater.