--------------------
  • Bachelor
  • Architektur
  • Bauingenieurwesen
  • Geomatik
    • ----------
    • Profil
    • Geschichte
    • Berufsfelder
    • Bewerbung
    • Aufbau und Lehrinhalte
    • Weitere Infos
    • Stundenpläne | Termine
    • Prüfungsordnungen
    • Anträge | Anleitungen | Merkblätter
    • Nebenfach Geoinformatik
    • Abschlussarbeiten
    • Ansprechpartner | Gremien
    • Organisation
      • ----------
      • Geodäsie
      • Geoinformatik & Geovisualisierung
      • Hydrographie
      • Photogrammetrie & Laserscanning
      • ----------
    • Veranstaltungen
    • ProfessorInnen
    • MitarbeiterInnen
    • Kontakt
    • Förderverein
    • Instrumentenausleihe
    • ----------
  • Stadtplanung
  • Kultur der Metropole
  • Fachübergreifende Studienangebote
  • Lehrkooperationen
  • Jobs
  • Weiterbildung
  • Studierendenvertretung
--------------------

RAPA NUI

Ressourcennutzung auf der Osterinsel (Rapanui/Isla de Pascua), Chile (seit 2007)

Projektpartner

Deutsches Archäologisches Institut

Kommission für Archäologie Außereuropäischer Kulturen (KAAK) in Bonn

Projektseite des DAI: Ressourcennutzung auf der Osterinsel


Projektmitarbeiter der HCU:
Prof. Thomas P. Kersten, Dipl.-Ing. Klaus Mechelke, Dipl.-Ing. Maren Lindstaedt

 

 

Alle wieder aufgerichteten monumentalen rituellen Plattformen (Ahu) und ihre Statuen (Moai) der Osterinsel wurden in den Jahren 2007 bis 2010 im Rahmen einer jeweils jährlich mehrere Wochen stattfindenden deutschen archäologischen Expedition durch terrestrisches Laserscanning systematisch erfasst und dokumentiert.

 

 

Die Expedition ist eine Kooperation zwischen der Geomatik der HafenCity Universität Hamburg (HCU) und dem Deutschen Archäologischen Institut (DAI) in Bonn. Langfristiges Ziel des Projektes ist die Dokumentation aller Kolossalfiguren, die in zunehmendem Maße durch Verwitterung oder durch tierische und menschliche Einwirkung beschädigt werden und somit gefährdet sind. Alle relevanten Daten werden dafür in einem Geoinformationssystem (GIS) zusammengefasst. 

 

Zusätzlich werden mögliche Veränderungen ausgewählter Figuren durch Verwitterung analysiert, wobei in ersten Untersuchungen keine signifikanten Änderungen für den kurzen Zeitabstand von drei Jahren ermittelt werden konnten. Die Aufnahme der Statuen und der archäologischen Grabungs- und Fundplätze durch terrestrisches Laserscanning sowie die 3D-Modellierung der hoch auflösenden Punktwolken durch Dreiecksvermaschung zur Dokumentation der Objekte werden in den nächsten Jahren systematisch fortgeführt.

 

Kersten, Th., Lindstaedt, M., Vogt, B., 2009.
Preserve the Past for the Future - Terrestrial Laser Scanning for the Documentation and Deformation Analysis of Easter Island's Moai. Photogrammetrie - Fernerkundung - Geoinformation, Heft 1, pp. 79-90.
Full paper as an Acrobat file. (pfg2009_01_kersten_et_al.pdf, 1258 KB)

Kersten, Th., Lindstaedt, M., Mechelke, K., Vogt, B., 2009.
Terrestrisches Laserscanning zur Dokumentation der Moai auf der Osterinsel. Denkmäler3.de - Industriearchäologie, Heinz-Jürgen Przybilla & Antje Grünkemeier (Hrsg.), Shaker Verlag GmbH, Aachen, 2009, pp. 188-197.
Full paper as an Acrobat file. (denkmaeler3.de2009_kersten_et_al.pdf, 977 kb)

Kersten, Th., Lindstaedt, M., Mechelke, K., Vogt, B., 2009.
3D-Messtechnik am Nabel der Welt - Terrestrisches Laserscanning zur Dokumentation der Moai auf der Osterinsel. Geomatik Schweiz, Heft 9/2009, pp. 458-461.
Full paper as an Acrobat file. (FA_9_2009_5.pdf, 394 KB)

Kersten, Th., Lindstaedt, M., 2007.
Scanning Easter Island´s Moai. Technology & more, Issue 2007-03, published by Trimble Engineering & Construction, pp. 12-14.

Zabel, Kai; 02/2010 (Diplomarbeit)
3D-Modellierung und Visualisierung der Moai des Ahu Akivi auf der Osterinsel aus terrestrischen Laserscanningdaten.

Rudolph, Christoph; 09/2009 (Bachelorarbeit)
Erstellung einer archäologischen Datenbank für die Moai der Osterinsel mit aSPECT 3D und PostgreSQL.