--------------------
  • Universität
  • Das Profil der HCU
  • Aufbau und Organisation der HCU
  • Einrichtungen der HCU
  • Arbeitsgebiete / Professuren
  • Der Neubau
  • Veranstaltungskalender
  • Raumvermietung (Referat KOM)
  • HCU Stipendien und Preise
  • Stellenausschreibungen
  • Termine
  • Services und Kontakt
--------------------

Stipendien und Preise an der HafenCity Universität Hamburg (HCU)

Preise an der HCU Hamburg

Die hier aufgeführten Preise richten sich ausschließlich an Studierende der HCU Hamburg, d.h. auf die Preise können sich nur Studierende der HCU Hamburg bewerben.

Ausschreibungskriterien: Wer/was kann gefördert werden? Gefördert werden die 8 besten Abschlüsse eines Jahres im Bachelor-Studiengang Stadtplanung an der HCU
Wer stiftet den Preis? Irene und Friedrich Vorwerk-Stiftung, Tostedt
Art des Preises / Höhe des Preisgeldes maximal 8 Bachelor of Science-Abschlüsse werden mit je 500 € gefördert
Verwendung des Preisgeldes: zweckgebunden? Die Preisträger entscheiden über die Verwendung ihrer Preisgelder.
Turnus der Vergabe: regelmäßig / einmalig? Der Förderpreis wird jährlich vergeben.
Wer übernimmt Ausschreibung? Studiengang Stadtplanung an der HCU Hamburg
Bewerbungsmodalitäten: eigenständige Bewerbung / Vorschlagsrechte / Fristen? Bachelor-Abschlüsse in der Regelstudienzeit mit den besten Noten (BSc-Thesis-Note: 1,xx oder besser, Angaben aus der Studierendenverwaltung / Prüfungsamt)
Auswahlgremium: wer bestimmt Preisträger/in? Vertreter der Irene und Friedrich Vorwerk-Stiftung
Rahmen der Preisverleihung Die Preisverleihung findet im Rahmen einer gemeinsamen Festveranstaltung für alle Förderpreise in Tostedt statt.
Weitere Informationen Prof. em. Dittmar Machule, Studiengang Stadtplanung dittmar.machule@hcu-hamburg.de
Ausschreibungskriterien: Wer/was kann gefördert werden? Preis für eine ausgezeichnete Masterthesis im Bauingenieurwesen
Wer stiftet den Preis? WTM Engineers
Art des Preises / Höhe des Preisgeldes 3000, - €
Verwendung des Preisgeldes: zweckgebunden? Absolventen des Masterstudiengangs Bauingenieurwesen / Architectural Engineering
Turnus der Vergabe: regelmäßig / einmalig? Jährliche Preisvergabe Anfang Dezember für eine ausgezeichnete Masterthesis des letzten Jahres
Wer übernimmt Ausschreibung? WTM Engineers, HCU Hamburg intern
Bewerbungsmodalitäten: eigenständige Bewerbung / Vorschlagsrechte / Fristen? Die in Frage kommenden Absolventen werden direkt angesprochen.
Auswahlgremium: wer bestimmt Preisträger/in? WTM Engineers, HCU Hamburg intern
Rahmen der Preisverleihung Absolventenverabschiedung Bauingenieurwesen
Weitere Informationen Bauingenieurwesen HCU Stiftungen und Preise
Ausschreibungskriterien: Wer/was kann gefördert werden? Zuschuss für Kosten der Studierenden im Rahmen von Abschlussarbeiten, Studienprojekten, Exkursionen, Studienaufenthalten im Ausland
Wer stiftet den Preis? Professor Dr. Egon Peter Stiftung
Art des Preises / Höhe des Preisgeldes Bis max. 50 % der Kosten je nach Budget der Stiftung (ca. 5000, - € jährlich je nach Zinsentwicklung)
Verwendung des Preisgeldes: zweckgebunden? Absolventen der Studiengänge Bauingenieurwesen an der HCU Hamburg
Turnus der Vergabe: regelmäßig / einmalig? Auszahlung der Fördergelder nach Beschluss im Vorstand der Stiftung
Wer übernimmt Ausschreibung? Vorstand der Professor Dr. Egon Peter Stiftung
Bewerbungsmodalitäten: eigenständige Bewerbung / Vorschlagsrechte / Fristen? Formloses Schreiben der Studierenden
Auswahlgremium: wer bestimmt Preisträger/in? Vorstand der Professor Dr. Egon Peter Stiftung
Weitere Informationen Bauingenieurwesen HCU Stiftungen und Preise
Ausschreibungskriterien: Wer/was kann gefördert werden? Teilnehmen können alle Studierenden der HCU, deren Bachelor- oder Masterthesis in dem Jahr der Preisausschreibung oder dem vorangegangenen Jahr fertiggestellt worden ist.
Die Wettbewerbsbeiträge müssen einen inhaltlichen Bezug zum Thema Nachhaltigkeit in seinen ökologischen, ökonomischen, sozialen, kulturellen oder ästhetischen Dimensionen aufweisen – in einer maximal einseitigen Beschreibung soll der/ die Bewerber/in darstellen, inwiefern die Arbeit die Kriterien erfüllt. Zulässig sind nur Abschlussarbeiten, die offiziell eingereicht wurden und noch nicht an anderer Stelle veröffentlicht oder zur Veröffentlichung angeboten wurden.
Wer stiftet den Preis? Holcim (Deutschland) GmbH
Art des Preises / Höhe des Preisgeldes Master/Diplom 2000, - €, Bachelor 1000, - €
Verwendung des Preisgeldes: zweckgebunden? Preisträger/in persönlich
Turnus der Vergabe: regelmäßig / einmalig? jährlich
Wer übernimmt Ausschreibung? HCU Hamburg
Bewerbungsmodalitäten: eigenständige Bewerbung / Vorschlagsrechte / Fristen? eigenständige Bewerbung
Auswahlgremium: wer bestimmt Preisträger/in? Jury (Vizepräsident Lehre und Studium HCU, ein/e Professor/in aus jeden Studiengang der HCU, ein Vertreter der Holcim (Deutschland) GmbH)
Rahmen der Preisverleihung Preisverleihung findet im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung der HCU Hamburg statt
Weitere Informationen Dr. Pia Salkowski, Geschäftsführerin Bachelor- und Master School HCU Hamburg, Überseeallee 16, Raum 4029, Tel.: 040/ 42827 - 5352, pia.salkowski@hcu-hamburg.de
Ausschreibungskriterien: Wer/was kann gefördert werden? Gefördert werden anhand der Masterthesis beste Abschlüsse eines Jahres im Master-Studiengang Stadtplanung an der HCU
Wer stiftet den Preis? Irene und Friedrich Vorwerk-Stiftung, Tostedt
Art des Preises / Höhe des Preisgeldes Fallbezogen in Abhängigkeit von der jährlichen Gesamtfördersumme der Stiftung: Eine plus x weitere Master of Science-Abschlüsse werden mit maximal je 750 € gefördert
Verwendung des Preisgeldes: zweckgebunden? Die Preisträger entscheiden über die Verwendung ihrer Preisgelder.
Turnus der Vergabe: regelmäßig / einmalig? Der Förderpreis wird jährlich vergeben.
Wer übernimmt Ausschreibung? Studiengang Stadtplanung an der HCU Hamburg
Bewerbungsmodalitäten: eigenständige Bewerbung / Vorschlagsrechte / Fristen? Die Gutachter der Master-Thesis schlagen die Arbeit mit einer Laudatio als preiswürdig vor.
Auswahlgremium: wer bestimmt Preisträger/in? Auswahlkommission des Studiengangs Stadtplanung an der HCU und Vertreter der Irene und Friedrich Vorwerk-Stiftung
Rahmen der Preisverleihung Die Preisverleihung findet im Rahmen einer gemeinsamen Festveranstaltung für alle Förderpreise in Tostedt statt.
Weitere Informationen Prof. em. Dittmar Machule, Studiengang Stadtplanung dittmar.machule@hcu-hamburg.de
Ausschreibungskriterien: Wer/was kann gefördert werden?
Wer kann sich bewerben?
alle Masterstudierenden; Förderung von Auslandsaufenthalten von 3 HCU-Studierenden (Outgoings) bzw. für Aufenthalte an der HCU von 3 ausländischen Studierenden (Incomings), die der Erarbeitung der Studienabschlußarbeit dienen
Wer stiftet das Stipendium? Peter Möhrle Stiftung
Höhe der Förderung 1500, - €
Laufzeit der Förderung?
Verwendung des Fördergeldes: zweckgebunden? ja
Turnus der Vergabe: regelmäßig / einmalig? zweimal jährlich, im Wintersemester und Sommersemester
Wer übernimmt Ausschreibung?
Institution / Ansprechpartner/in in der HCU?
International Office (IO) der HCU Hamburg
Bewerbungsmodalitäten: eigenständige Bewerbung / Vorschlagsrechte / Fristen? eigenständige Bewerbung, Gutachten eines Professors / einer Professorin
Auswahlgremium: Wer bestimmt Stipendiat/in? HCU-internes Auswahlgremium
Rahmen der Verleihung keine öffentliche Verleihung
Weitere Informationen International Office (IO) HCU Hamburg
Ausschreibungskriterien: Wer/was kann gefördert werden? Guter und zügig erbrachter Bachelorabschluss im Bauingenieurwesen
Wer stiftet den Preis? Stiftung der Bauindustrie Hamburg
Art des Preises / Höhe des Preisgeldes 1250, - €, 1000, - € und 750, - €
Verwendung des Preisgeldes: zweckgebunden? Absolventen des Bachelorstudiengangs Bauingenieurwesen
Turnus der Vergabe: regelmäßig / einmalig? Jährliche Preisvergabe Anfang Dezember für beste Absolventen des letzten Halbjahres
Wer übernimmt Ausschreibung? Vorstand der Professor Dr. Egon Peter Stiftung
Bewerbungsmodalitäten: eigenständige Bewerbung / Vorschlagsrechte / Fristen? Formloses Bewerbungsschreiben der Absolventen
Auswahlgremium: wer bestimmt Preisträger/in? Vorstand der Professor Dr. Egon Peter Stiftung in Abstimmung mit der Stiftung der Bauindustrie Hamburg
Rahmen der Preisverleihung Absolventenverabschiedung Bauingenieurwesen
Weitere Informationen Bauingenieurwesen HCU Stiftungen und Preise
Ausschreibungskriterien: Wer/was kann gefördert werden? Guter und zügig erbrachter Bachelorabschluss im Bauingenieurwesen
Wer stiftet den Preis? Professor Dr. Egon Peter Stiftung
Art des Preises / Höhe des Preisgeldes 1250, - €, 1000, - € und 500, - €
Verwendung des Preisgeldes: zweckgebunden? Absolventen des Bachelorstudiengangs Bauingenieurwesen
Turnus der Vergabe: regelmäßig / einmalig? jährlich, Preisvergabe Anfang Juni eines Jahres
Wer übernimmt Ausschreibung? Vorstand der Professor Dr. Egon Peter Stiftung
Bewerbungsmodalitäten: eigenständige Bewerbung / Vorschlagsrechte / Fristen? Bewerbungsschreiben der Absolventen, Frist: Mitte Mai eines Jahres, s. Bauingenieurwesen HCU Stiftungen und Preise
Auswahlgremium: wer bestimmt Preisträger/in? Vorstand der Professor Dr. Egon Peter Stiftung
Rahmen der Preisverleihung Preisverleihung in kleinem, persönlichen Rahmen
Weitere Informationen Bauingenieurwesen HCU Stiftungen und Preise
Ausschreibungskriterien: Wer/was kann gefördert werden? Guter und zügig erbrachter Masterabschluss im Bauingenieurwesen
Wer stiftet den Preis? Professor Dr. Egon Peter Stiftung
Art des Preises / Höhe des Preisgeldes 1250, - €, 1000, - € und 500, - €
Verwendung des Preisgeldes: zweckgebunden? Absolventen des Masterstudiengangs Bauingenieurwesen
Turnus der Vergabe: regelmäßig / einmalig? jährlich, Termin der Preisvergabe s. Bauingenieurwesen HCU Stiftungen und Preise
Wer übernimmt Ausschreibung? Vorstand der Professor Dr. Egon Peter Stiftung
Bewerbungsmodalitäten: eigenständige Bewerbung / Vorschlagsrechte / Fristen? Bewerbungsschreiben der Absolventen, s. Bauingenieurwesen HCU Stiftungen und Preise
Auswahlgremium: wer bestimmt Preisträger/in? Vorstand der Professor Dr. Egon Peter Stiftung
Rahmen der Preisverleihung Absolventenverabschiedung Bauingenieurwesen
Weitere Informationen Bauingenieurwesen HCU Stiftungen und Preise

Der Studienpreis für Erneuerbare Energien und Energieeffizienz wird jährlich durch den Verein "Neue Energie Hamburg e.V." und das „Competence Center für Erneuerbare Energien und EnergieEffizienz“ (CC4E) an der HAW Hamburg verliehen. Das CC4E unterstützt den Studienpreis aus seinem Budget zur Förderung von Forschung und Lehre.

Ausgezeichnet werden Studierende, die in einer herausragenden schriftlichen Arbeit einen wissenschaftlichen Beitrag zur Verringerung des Klimawandels durch die Förderung von Energieeinsparung, Energieeffizienz oder Erneuerbaren Energien leisten.

Der Studienpreis ist offen für Arbeiten aller Fachrichtungen. Die Arbeiten können sich auf die Weiterentwicklung der naturwissenschaftlichen, technischen, sozialen, politischen, wirtschaftlichen, rechtlichen oder sonstigen Grundlagen oder Anwendungsbedingungen für den Einsatz Erneuerbarer Energien, Energieeinsparung oder Energieeffizienz beziehen. Ausgezeichnet werden können Bachelorarbeiten, Masterarbeiten sowie Diplomarbeiten.

Teilnahmeberechtigt sind Absolventen/innen von Hochschulen der Metropolregion Hamburg und Schleswig-Holstein, Absolventen/innen mit erstem Wohnsitz in Hamburg oder auswärtige Absolvent/innen, deren eingereichte Arbeit einen besonderen inhaltlichen Bezug zur Metropolregion Hamburg hat. 

Die Arbeiten sollen neueren Ursprungs sein (Abschluss 2013 und später) und eigene Ergebnisse aus Forschung und Entwicklung in theoretischen oder praktischen Themen enthalten. Der Preis ist im Jahr 2014 mit insgesamt 2.000,00 Euro dotiert.

Bewerbungsfrist 2014: 04.07.2014

Download: Studienpreis_Info

Ausschreibungskriterien: Wer/was kann gefördert werden? Gefördert werden abschließende Studienprojekte im Master-Studiengang Stadtplanung an der HCU
Wer stiftet den Preis? Irene und Friedrich Vorwerk-Stiftung, Tostedt
Art des Preises / Höhe des Preisgeldes Fallbezogen in Abhängigkeit von der jährlichen Gesamtfördersumme der Stiftung, maximal 1.000 € Preisgeld für die TeilnehmerInnen eines Studienprojekts
Verwendung des Preisgeldes: zweckgebunden? Die Preisträger entscheiden gemeinschaftlich über die Verwendung ihrer Preisgelder.
Turnus der Vergabe: regelmäßig / einmalig? Der Förderpreis wird jährlich vergeben.
Wer übernimmt Ausschreibung? Studiengang Stadtplanung an der HCU Hamburg
Bewerbungsmodalitäten: eigenständige Bewerbung / Vorschlagsrechte / Fristen? Die Betreuer der Studienprojekte im Masterstudiengang Stadtplanung schlagen die Arbeit als preiswürdig vor.
Auswahlgremium: wer bestimmt Preisträger/in? Auswahlkommission des Studiengangs Stadtplanung an der HCU und Vertreter der Irene und Friedrich Vorwerk-Stiftung
Rahmen der Preisverleihung Die Preisverleihung findet im Rahmen einer gemeinsamen Festveranstaltung für alle Förderpreise in Tostedt statt.
Weitere Informationen Prof. em. Dittmar Machule, Studiengang Stadtplanung dittmar.machule@hcu-hamburg.de
Ausschreibungskriterien: Wer/was kann gefördert werden? ausgezeichnete Promotionsabschlüsse an der HCU
Wer stiftet den Preis? Sutor-Stiftung
Art des Preises / Höhe des Preisgeldes je 1000, - €
Verwendung des Preisgeldes: zweckgebunden? ausgezeichneter Promotionsabschluss
Turnus der Vergabe: regelmäßig / einmalig? jährlich (drei Jahre)
Wer übernimmt Ausschreibung? (in Bearbeitung)
Bewerbungsmodalitäten: eigenständige Bewerbung / Vorschlagsrechte / Fristen? (in Bearbeitung)
Auswahlgremium: wer bestimmt Preisträger/in? (in Bearbeitung)
Rahmen der Preisverleihung HCU Jahresausstellung

        

        

Stipendien der Begabtenförderungswerke

Das Aufstiegsstipendium unterstützt Berufserfahrene bei der Durchführung eines ersten akademischen Hochschulstudiums.

Das Stipendium ist ein Programm der Begabtenförderung und unterstützt Menschen, die in Ausbildung und Beruf ihr besonderes Talent und Engagement bewiesen haben. Die SBB - Stiftung Begabtenförderung berufliche Bildung führt im Auftrag und mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung die Auswahl der Stipendiatinnen und Stipendiaten durch und begleitet sie während ihres Studiums.

Der Start des Aufstiegsstipendiums war im Sommer 2008, im Frühjahr 2013 konnte das 5.000ste Stipendium vergeben werden. Inzwischen gibt es Stipendiatinnen und Stipendiaten an über 300 Hochschulen.

Das Programm ist Teil der Qualifizierungsinitiative der Bundesregierung „Aufstieg durch Bildung“. Mit dieser Initiative öffnet die Bundesregierung den Weg zu mehr Bildung und Qualifizierung in Deutschland - von der frühkindlichen Bildung bis zur Weiterbildung im Beruf.

Weitere Informationen finden Sie unter https://www.sbb-stipendien.de/aufstiegsstipendium.html .

Download Flyer Aufstiegsstipendium

Zielgruppe / Anforderungen begabte katholische Studierende und Doktoranden aller Fachrichtungen
Finanzierungshöhe (Berechnung erfolgt nach den Bafög-Richtlinien) Studienförderung: max. 597, - €, Promotionsförderung: 1050, - €, Büchergeld: 300, - €, Versicherungszuschuss: 73, - €
Laufzeit Förderungshöchstdauer richtet sich nach den Vorschriften des BAföG
Turnus der Vergabe halbjährlich
Bewerbungsmodaliäten Vorschlag durch Schulleiter, Hochschullehrende, Mitarbeiter der Hochschulpastoral; Selbstbewerbung ist auch möglich
Kontakt / weitere Informationen www.cusanuswerk.de
Zielgruppe / Anforderungen Studierende und Promovierende aller Fachrichtungen mit deutscher Staatsangehörigkeit oder eines EU-Mitgliedstaates; jüdische Konfession (nicht zwingend) und gesellschaftliches Engagement
Finanzierungshöhe (Berechnung erfolgt nach den Bafög-Richtlinien) Studienförderung: max. 597, - €, Promotionsförderung: 1050, - €, Büchergeld: 300, - €
Laufzeit zunächst bis zum ersten berufsqualifizierenden Abschluss; kann bis zum Masterabschluss verlängert werden
Turnus der Vergabe halbjährlich
Bewerbungsmodaliäten Vorschlag durch Schulleiter, Lehrer oder Leiter jüdischer Institutionen oder Selbstbewerbung
Kontakt / weitere Informationen www.eles-studienwerk.de
Zielgruppe / Anforderungen Studierende und Promovierende aller Fachrichtungen mit EU-Staatsbürgerschaft; Mitglied einer evangelischen Kirche (Sonderantrag möglich), gesellschaftliches Engagement
Finanzierungshöhe (Berechnung erfolgt nach den Bafög-Richtlinien) Studienförderung: max. 597, - €, Promotionsförderung: 1050, - €, Büchergeld: 300, - €, Versicherungszuschuss: 73, - €
Laufzeit ohne Probezeit für die Dauer des gesamten Studiums
Turnus der Vergabe halbjährlich
Bewerbungsmodaliäten Vorschlagsrecht oder Selbstbewerbung
Kontakt / weitere Informationen www.evstudienwerk.de
Zielgruppe / Anforderungen überdurchschnittlich begabte Studierende und Promovierende aller Fachrichtungen und Nationalitäten; Verbundenheit mit sozialdemokratischen Werten; gesellschaftliches Engagement
Finanzierungshöhe (Berechnung erfolgt nach den Bafög-Richtlinien) Studienförderung: max. 597, - €, Promotionsförderung: 1050, - €, Büchergeld: 300, - €, Versicherungszuschuss: 73, - €
Laufzeit Förderungshöchstdauer richtet sich nach den Vorschriften des BAföG
Turnus der Vergabe halbjährlich
Bewerbungsmodaliäten Selbstbewerbung
Kontakt / weitere Informationen www.fes.de
Zielgruppe / Anforderungen Studierende und Promovierende alle Fachrichtungen, auch ausländische Studierende; liberales politisches Engagement
Finanzierungshöhe (Berechnung erfolgt nach den Bafög-Richtlinien) Studienförderung: max. 597, -€, Promotionsförderung: 1050, - €, Büchergeld: 300, - €, Versicherungszuschuss: 73, - €, Ausländische Studierende: max. 657, - €, Promovierende: max. 900, - €; Zuschuss max. 125, - €
Laufzeit Förderungshöchstdauer richtet sich nach den Vorschriften des BAföG
Turnus der Vergabe halbjährlich
Bewerbungsmodaliäten Selbstbewerbung
Kontakt / weitere Informationen www.freiheit.org
Zielgruppe / Anforderungen deutsche Studierende, Bildungsinländer und Graduierte aller Fachrichtungen mit christlich-sozialer Grundeinstellung, jünger als 32 Jahre
Finanzierungshöhe (Berechnung erfolgt nach den Bafög-Richtlinien) Studienförderung: max. 597, - €,
Promotionsförderung: 1050, - € ,
Büchergeld: 300, - €,
Versicherungszuschuss: 73, - €
Laufzeit zunächst Probeförderungsjahr, Studienleistungen und gesellschaftliches Engagement rechtfertigen die Hauptförderung bis zum Erreichen der Höchstförderungsdauer nach BAföG
Turnus der Vergabe halbjährlich
Bewerbungsmodaliäten Selbstbewerbung, Bewerbung abhängig von der Art der Hochschule
Kontakt / weitere Informationen www.hss.de
Zielgruppe / Anforderungen Studierende und Promovierende aller Fachrichtungen und Nationalitäten; Förderung des zweiten Bildungsweges; gesellschaftliches oder gewerkschaftspolitisches Engagement
Finanzierungshöhe (Berechnung erfolgt nach den Bafög-Richtlinien) Studienförderung: max. 597, - €, Promotionsförderung: 1050, - €, Büchergeld: 300, - €, Versicherungszuschuss: 73, - €
Laufzeit zunächst für zwei oder drei Semester; nach Möglichkeit Förderung bis zum erfolgreichen Ende des Studiums (abhängig vom Studienverlauf)
Turnus der Vergabe halbjährlich
Bewerbungsmodaliäten Bewerbungsweg abhängig vom jeweiligen Stipendium (Vorschlag oder Selbstbewerbung)
Kontakt / weitere Informationen www.boeckler.de
Zielgruppe / Anforderungen Studierende und Promovierende aller Fachrichtungen und Nationalitäten; hervorragende Leistungen, gesellschaftspolitisches Engagement
Finanzierungshöhe (Berechnung erfolgt nach den Bafög-Richtlinien) Studienförderung: max. 597, - €,
Promotionsförderung: 1050, - €,
Büchergeld: 300, - €
Versicherungszuschuss: 73, - €
Laufzeit Regelstudienzeit, Verlängerung um ein Semester möglich
Turnus der Vergabe halbjährlich
Bewerbungsmodaliäten Selbstbewerbung
Kontakt / weitere Informationen www.boell.de/studienwerk
Zielgruppe / Anforderungen überdurchschnittlich begabte Studierende und Promovierende aller Fachrichtungen und Nationalitäten; Engagement im politischen, sozialen, kirchlichen oder kulturellen Bereich
Finanzierungshöhe (Berechnung erfolgt nach den Bafög-Richtlinien) Studienförderung: max. 597, - €,
Promotionsförderung: 1050, - €,
Büchergeld: 300, - €,
Versicherungszuschuss: 73, - €
Laufzeit Förderungshöchstdauer richtet sich nach den Vorschriften des BAföG
Turnus der Vergabe halbjährlich
Bewerbungsmodaliäten Selbstbewerbung
Kontakt / weitere Informationen www.kas.de
Zielgruppe / Anforderungen in- und ausländische Studierende und Promovierende aller Fachrichtungen; ausgeprägtes gesellschaftliches Engagement im Sinne der Stiftung, jünger als 31 Jahre
Finanzierungshöhe (Berechnung erfolgt nach den Bafög-Richtlinien) Studienförderung: max. 597, - €,
Promotionsförderung: 1050, - €,
Büchergeld: 300, - €,
Versicherungszuschuss: 73, - €,
für ausländische Studierende: 750, - €, 20, - € Pauschale, 65, - € Versicherungszuschuss
Laufzeit zunächst für 2 Semester; bei Erfüllen der Fördervoraussetzung wird es bis zum Abschluss der Förderhöchstdauer (Regelstudienzeit + mögliche Verlängerung) vergeben
Turnus der Vergabe halbjährlich
Bewerbungsmodaliäten Selbstbewerbung
Kontakt / weitere Informationen www.rosalux.de
Zielgruppe / Anforderungen Studierende und Promovierende aller Fachrichtungen; gesellschaftliches oder wirtschaftliches Engagement
Finanzierungshöhe (Berechnung erfolgt nach den Bafög-Richtlinien) Studienförderung: max. 597, - €,
Büchergeld: 300, - €,
Versicherungszuschuss: 73, - €,
Promotionsförderung: 1050, - €, 100, - € Forschungspauschale
Laufzeit Förderungshöchstdauer richtet sich nach den Vorschriften des BAföG
Turnus der Vergabe halbjährlich
Bewerbungsmodaliäten Initiativbewerbung erwünscht
Kontakt / weitere Informationen www.sdw.org
Zielgruppe / Anforderungen Studierende und Promovierende aller Fachrichtungen und Nationalitäten; soziales Engagement; jünger als 35 Jahre
Finanzierungshöhe (Berechnung erfolgt nach den Bafög-Richtlinien) Studienförderung: max. 597, - €,
Promotionsförderung: 1050, - €,
Büchergeld: 300, - €,
Versicherungszuschuss: 73, - €
Laufzeit Regelstudienzeit (inklusive Master)
Turnus der Vergabe halbjährlich
Bewerbungsmodaliäten Vorschlag durch Schulleiter oder Hochschullehrer, Studierende im ersten und zweiten Semester können sich selbst um eine Förderung bewerben; Selbstbewerbung ist an einen Auswahltest gekoppelt
Kontakt / weitere Informationen www.studienstiftung.de

 

Weitere Stipendien

Ausschreibungskriterien: Wer/was kann gefördert werden?
Wer kann sich bewerben?
Bildungsausländer
Wer stiftet das Stipendium? Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) über DAAD
Höhe der Förderung je nach Herkunftsland
Laufzeit der Förderung? semesterweise
Verwendung des Fördergeldes: zweckgebunden? ja
Turnus der Vergabe: regelmäßig / einmalig? jährlich
Wer übernimmt Ausschreibung?
Institution / Ansprechpartner/in in der HCU?
DAAD
Bewerbungsmodalitäten: eigenständige Bewerbung / Vorschlagsrechte / Fristen? eigenständige Bewerbung, Fristen
Auswahlgremium: Wer bestimmt Stipendiat/in? Auswahlgremium
Rahmen der Verleihung keine öffentliche Verleihung
Weitere Informationen www.daad.de/ausland/studieren/stipendium/de/70-stipendiendatenbank/
Ausschreibungskriterien: Wer/was kann gefördert werden?
Wer kann sich bewerben?
Bildungsausländer/innen
Wer stiftet das Stipendium? Auswärtiges Amt (AA) über DAAD
Höhe der Förderung nicht festgelegt
Laufzeit der Förderung? nicht festgelegt
Verwendung des Fördergeldes: zweckgebunden? ja
Turnus der Vergabe: regelmäßig / einmalig? pro Semester
Wer übernimmt Ausschreibung?
Institution / Ansprechpartner/in in der HCU?
International Office (IO) HCU Hamburg
Bewerbungsmodalitäten: eigenständige Bewerbung / Vorschlagsrechte / Fristen? eigenständige Bewerbung, Fristen: jeweils zum 30. April und 31. Oktober d.J.
Auswahlgremium: Wer bestimmt Stipendiat/in? Auswahlgremium
Rahmen der Verleihung keine öffentliche Verleihung
Weitere Informationen International Office HCU Hamburg Finanzierungen
Ausschreibungskriterien: Wer/was kann gefördert werden? Bildungsausländer/innen
Wer stiftet den Preis? Auswärtiges Amt (AA) über DAAD
Art des Preises / Höhe des Preisgeldes 1.000, - €
Verwendung des Preisgeldes: zweckgebunden? ja
Turnus der Vergabe: regelmäßig / einmalig? ein Mal jährlich
Wer übernimmt Ausschreibung? International Office (IO) der HCU Hamburg
Bewerbungsmodalitäten: eigenständige Bewerbung / Vorschlagsrechte / Fristen? Es können sich ausschließlich Bildungsausländer/innen bewerben.
Auswahlgremium: wer bestimmt Preisträger/in? Auswahlgremium
Rahmen der Preisverleihung Erstsemesterbegrüßung
Weitere Informationen www.daad.de/hochschulen/betreuung/preise/16621.de.html
Ausschreibungskriterien: Wer/was kann gefördert werden?
Wer kann sich bewerben?
Alle Studierenden der HCU, das Stipendium wird nach Leistung vergeben
Wer stiftet das Stipendium? Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) sowie private Förderer.
Höhe der Förderung 300 € / Monat
Laufzeit der Förderung? 2 Semester
Verwendung des Fördergeldes: zweckgebunden? Nein
Turnus der Vergabe: regelmäßig / einmalig? regelmäßig zum Sommersemester
Wer übernimmt Ausschreibung?
Institution / Ansprechpartner/in in der HCU?
HCU Hamburg, Jost Backhaus, Tel. 040 / 42827-2730
E-Mail senden
Bewerbungsmodalitäten: eigenständige Bewerbung / Vorschlagsrechte / Fristen? Eigene online Bewerbung. Die Fristen und Kriterien werden rechtzeitig auf der HCU-Homepage und per E-Mail an alle Studierenden bekannt gegeben.
Auswahlgremium: Wer bestimmt Stipendiat/in? Dem Stipendienauswahlausschuss gehören eine Vorsitzende oder ein Vorsitzender, die oder der Gleichstellungsbeauftragte, drei Mitglieder der Gruppe der Hochschullehrerinnen und Hochschullehrer, eine Studierende oder ein Studierender sowie mit beratender Stimme bis zu zwei Vertreterinnen und Vertreter der privaten Mittelgeber an.
Rahmen der Verleihung Feierliche Verleihung im Beisein der Förderer
Weitere Informationen www.deutschlandstipendium.de
Ausschreibungskriterien: Wer/was kann gefördert werden?
Wer kann sich bewerben?
alle Studierenden
Wer stiftet das Stipendium? EU über DAAD
Höhe der Förderung maximal 250, - €
Laufzeit der Förderung? abhängig von ERASMUS-Grundförderung
Verwendung des Fördergeldes: zweckgebunden? ja
Turnus der Vergabe: regelmäßig / einmalig? jährlich
Wer übernimmt Ausschreibung?
Institution / Ansprechpartner/in in der HCU?
International Office (IO) HCU Hamburg
Bewerbungsmodalitäten: eigenständige Bewerbung / Vorschlagsrechte / Fristen? eigenständige Bewerbung, Fristen
Auswahlgremium: Wer bestimmt Stipendiat/in? organsierende Institutionen vor Ort
Rahmen der Verleihung keine öffentliche Verleihung
Weitere Informationen International Office HCU Outgoing
Ausschreibungskriterien: Wer/was kann gefördert werden?
Wer kann sich bewerben?
alle Studierenden
Wer stiftet das Stipendium? EU über DAAD
Höhe der Förderung maximal 400, - € / Monat
Laufzeit der Förderung? mindesten 3 Monate, maximal 12 Monate
Verwendung des Fördergeldes: zweckgebunden? ja
Turnus der Vergabe: regelmäßig / einmalig? jährlich
Wer übernimmt Ausschreibung?
Institution / Ansprechpartner/in in der HCU?
International Office (IO) HCU Hamburg
Bewerbungsmodalitäten: eigenständige Bewerbung / Vorschlagsrechte / Fristen? eigenständige Bewerbung, Fristen
Auswahlgremium: Wer bestimmt Stipendiat/in? IO HCU Hamburg, Departmental Coordinators
Rahmen der Verleihung keine öffentliche Verleihung
Weitere Informationen International Office HCU Outgoing
Ausschreibungskriterien: Wer/was kann gefördert werden?
Wer kann sich bewerben?
alle Studierenden
Wer stiftet das Stipendium? EU über DAAD
Höhe der Förderung maximal 300, - € / Monat
Laufzeit der Förderung? mindesten 3 Monate, maximal 12 Monate
Verwendung des Fördergeldes: zweckgebunden? ja
Turnus der Vergabe: regelmäßig / einmalig? jährlich
Wer übernimmt Ausschreibung?
Institution / Ansprechpartner/in in der HCU?
International Office (IO) HCU Hamburg
Bewerbungsmodalitäten: eigenständige Bewerbung / Vorschlagsrechte / Fristen? eigenständige Bewerbung, Fristen
Auswahlgremium: Wer bestimmt Stipendiat/in? IO HCU Hamburg, Departmental Coordinators
Rahmen der Verleihung keine öffentliche Verleihung
Weitere Informationen International Office HCU Outgoing
Ausschreibungskriterien: Wer/was kann gefördert werden?
Wer kann sich bewerben?
Bildungsausländer/innen
Wer stiftet das Stipendium? Freie und Hansestadt Hamburg
Höhe der Förderung nicht festgelegt
Laufzeit der Förderung? nicht festgelegt
Verwendung des Fördergeldes: zweckgebunden? ja
Turnus der Vergabe: regelmäßig / einmalig? pro Semester
Wer übernimmt Ausschreibung?
Institution / Ansprechpartner/in in der HCU?
Studierendenwerk
Bewerbungsmodalitäten: eigenständige Bewerbung / Vorschlagsrechte / Fristen? eigenständige Bewerbung, Fristen: jeweils zum 30. Aprl und 31. Oktober d.J.
Auswahlgremium: Wer bestimmt Stipendiat/in? Studierendenwerk
Rahmen der Verleihung keine öffentliche Verleihung
Weitere Informationen International Office HCU Hambug Finanzierungen
Ausschreibungskriterien: Wer/was kann gefördert werden?
Wer kann sich bewerben?
Deutsche und deutschen Studierenden Gleichgestellte
Wer stiftet das Stipendium? Fulbright
Höhe der Förderung je nach Gastuniversität
Laufzeit der Förderung? 1 Jahr
Verwendung des Fördergeldes: zweckgebunden? ja
Turnus der Vergabe: regelmäßig / einmalig? jährlich
Wer übernimmt Ausschreibung?
Institution / Ansprechpartner/in in der HCU?
Fulbright über International Office (IO) HCU Hamburg
Bewerbungsmodalitäten: eigenständige Bewerbung / Vorschlagsrechte / Fristen? eigenständige Bewerbung, Fristen
Auswahlgremium: Wer bestimmt Stipendiat/in? Auswahlgremium
Rahmen der Verleihung keine öffentliche Verleihung
Weitere Informationen www.fulbright.de/tousa/stipendien
Ausschreibungskriterien: Wer/was kann gefördert werden?
Wer kann sich bewerben?
Deutsche und deutschen Studierenden Gleichgestellte
Wer stiftet das Stipendium? Fulbright
Höhe der Förderung 200, - €
Laufzeit der Förderung? Einmalzahlung
Verwendung des Fördergeldes: zweckgebunden? ja
Turnus der Vergabe: regelmäßig / einmalig? jährlich
Wer übernimmt Ausschreibung?
Institution / Ansprechpartner/in in der HCU?
Fulbright über International Office (IO) HCU Hamburg
Bewerbungsmodalitäten: eigenständige Bewerbung / Vorschlagsrechte / Fristen? eigenständige Bewerbung, Fristen
Auswahlgremium: Wer bestimmt Stipendiat/in? Auswahlgremium
Rahmen der Verleihung keine öffentliche Verleihung
Weitere Informationen www.fulbright.de/tousa/stipendien
Ausschreibungskriterien: Wer/was kann gefördert werden?
Wer kann sich bewerben?
Bildungsausländer/innen
Wer stiftet das Stipendium? Freie und Hansestadt Hamburg
Höhe der Förderung nicht festgelegt
Laufzeit der Förderung? nicht festgelegt
Verwendung des Fördergeldes: zweckgebunden? ja
Turnus der Vergabe: regelmäßig / einmalig? pro Semester
Wer übernimmt Ausschreibung?
Institution / Ansprechpartner/in in der HCU?
International Office (IO) HCU Hamburg
Bewerbungsmodalitäten: eigenständige Bewerbung / Vorschlagsrechte / Fristen? eigenständige Bewerbung, Fristen: jeweils zum 30. April und 31. Oktober d.J.
Auswahlgremium: Wer bestimmt Stipendiat/in? Auswahlgremium
Rahmen der Verleihung keine öffentliche Verleihung
Weitere Informationen International Office HCU Hambug Finanzierungen
Ausschreibungskriterien: Wer/was kann gefördert werden?
Wer kann sich bewerben?
Deutsche und deutschen Studierenden Gleichgestellte
Wer stiftet das Stipendium? Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) über DAAD
Höhe der Förderung 300, - € / Monat
Laufzeit der Förderung? maximal 6 Monate
Verwendung des Fördergeldes: zweckgebunden? ja
Turnus der Vergabe: regelmäßig / einmalig? pro Semester
Wer übernimmt Ausschreibung?
Institution / Ansprechpartner/in in der HCU?
International Office (IO) HCU Hamburg
Bewerbungsmodalitäten: eigenständige Bewerbung / Vorschlagsrechte / Fristen? eigenständige Bewerbung, Fristen
Auswahlgremium: Wer bestimmt Stipendiat/in? Auswahlgremium
Rahmen der Verleihung keine öffentliche Verleihung
Weitere Informationen International Office HCU Outgoing

Stipendien und Netzwerkangebot für MINT-Studierende

Die Manfred Lautenschläger-Stiftung führt zusammen mit MLP das Stipendienprogramm MINT Excellence durch und vergibt jährlich 31 Stipendien und über 300 Plätze im Netzwerk. Die Bewerbungsfrist beginnt am 16. Oktober eines Jahres und endet am 15. Mai des Folgejahres.

Mit dem Stipendienprorgramm „MINT Excellence“ unterstützt die Manfred Lautenschläger-Stiftung jährlich 31 Studierende der Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften oder Technik zwei Jahre lang mit jeweils 125 Euro pro Monat. Durchgeführt wird das Programm vom unabhängigen Finanz- und Vermögensberater MLP. Kooperationspartner ist das Fachmagazin Technology Review aus dem Heiseverlag.

Das Förderprogramm „MINT Excellence“ unterstützt engagierte Studierende nicht nur finanziell. Die mehr als 300 Finalisten werden zusätzlich in ein Netzwerk aufgenommen. Dort können sie Vorträge und Workshops besuchen, die ihnen Schlüsselkompetenzen für einen erfolgreichen Berufsstart vermitteln.

Download: MINT Excellence 2013_2014

Download: MINT Excellence Info

www.mintexcellence.de

Aus Gründen der Lesbarkeit wird im Text nur die männliche Form verwendet, angesprochen werden aber sowohl Männer als auch Frauen.

Ausschreibung für das Jahr 2014

HAMBURG WASSER hat mit der Auslobung des William Lindley-Stipendiums die Förderung des innovativen, interdisziplinären Denkens junger wissenschaftlicher Nachwuchskräfte zum Ziel. Es soll - dem Vorbild von Sir William Lindley folgend-, die wasserwirtschaftliche Kompetenz durch die Verknüpfung des Wissens unterschiedlicher Fachrichtungen gestärkt werden. Schirmherrin des William Lindley-Stipendiums ist Frau Senatorin Jutta Blankau (Präses der Hamburger Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt).

Die Zielgruppe

  • Berufsanfänger mit abgeschlossener Masterarbeit, die die Leistungen im Rahmen des Lindley-Stipendiums in selbständiger Arbeit erbringen wollen und können
  • Doktoranden, die sich zum Zeitpunkt der Bewerbung nicht am Ende der Promotion befinden

Das Ziel der Förderung
Mit dem William Lindley-Stipendium sollen Nachwuchskräfte in dem Ansatz bestärkt werden, verschiedene Arbeitsdisziplinen zu verknüpfen, um den erweiterten Horizont für eine bessere Zukunft der urbanen Wasserwirtschaft einzusetzen. Zu diesem Zweck soll über die Laufzeit des Stipendiums ein fachlicher Austausch mit HAMBURG WASSER entstehen, der sich in der Mitarbeit in Arbeitsgruppen, der Präsenz auf Veranstaltungen und der Erstellung einer Abschlussarbeit ausdrückt. Dabei steht das wissenschaftliche Vorwärtskommen des Stipendiaten im Vordergrund, so dass die Ausgestaltung der Abschlussarbeit ein Bericht, eine Veröffentlichung, eine Veranstaltung, ein Modell oder ähnliches sein kann, was den Stipendiaten in seiner Arbeit weiter bringt.

Die Art der Förderung
Das Stipendium ist mit 12.000 € dotiert. Über einen Zeitraum von zwei Jahren erfolgt an den Gewinner eine monatliche Auszahlung von 500 EUR. Darüber hinaus partizipiert der Stipendiat an den Veranstaltungen von HAMBURG WASSER und kann so seine beruflichen Kontakte ausbauen. Der zweite Platz wird mit einer Einmalzahlung in Höhe von 2.000 € dotiert, der dritte Platz mit 1.000 €. Weitere Preise werden nicht vergeben.

Die Voraussetzungen einer Förderung
Der William Lindley-Stipendiat zeichnet sich durch fachliche Qualifikation, Trans- und Interdisziplinarität und Zukunftsorientierung aus. Förderwürdig sind noch zu erstellende Arbeiten mit einem interdisziplinären Ansatz, die sich um eine Verbesserung der urbanen Wasserinfrastruktur bemühen und nachhaltigen Umgang mit Ressourcen in Städten wie z. B. Hamburg fördern. Internationale Stationen im Lebenslauf des Bewerbers und ein hohes Verbreitungs- oder sogar Transferpotential der anvisierten Arbeitsergebnisse z.B. für die Entwicklungshilfe werden positiv bewertet.

Form
Ihre Bewerbung kann gerne eine klassische analoge Version Ihrer Unterlagen enthalten. Verpflichtend ist aber eine vollständige digitale Version, die zum Zwecke der Beurteilung der Unterlagen auch an Jury-Mitglieder außerhalb des Unternehmens HAMBURG WASSER weiter geleitet werden darf. Die Sprache in der Bewerbungsunterlage sowie bei den verschiedenen Veranstaltungen ist Deutsch. Eingereichte Zeugnisse oder Abschlussarbeiten können auch in englischer Sprache berücksichtigt werden.

Inhalt der Bewerbung

  • Letzte Abschlussarbeit des Bewerbers (z.B. Diplom- oder Masterarbeit)
  • Zeugnisse (Lehre, Abitur, Arbeitszeugnisse, Hochschulen usw.)
  • Lebenslauf (gerne auch Verweise auf besonderes fachliches, politisches, soziales oder sonstiges Engagement und internationale Erfahrungen)
  • Eine Darstellung, wie der Stipendiat in den nächsten zwei Jahren interdisziplinäres Denken und Arbeiten umsetzen möchte und wie sich durch dieses Wirken der nachhaltige Umgang mit Ressourcen in Städten verbessernlässt. Hier sind weniger verallgemeinernde Überbegriffe sondern eine möglichst konkrete Beschreibung gewünscht (nicht mehr als 8000 Zeichen).
  • Kurze Darstellung seiner Vision für eine nachhaltige urbane Infrastruktur (nicht mehr als 4000 Zeichen). Diese Ausführung ist unabhängig von der fachlichen Arbeit des Bewerbers zu sehen. Gewünscht ist ein kurzes Bild der städtischen Infrastruktur oder eines bestimmten Teiles der Infrastruktur von morgen. Hiermit soll dem Bewerber unabhängig von fachlichen Begrenzungen Raum für Visionen gegeben werden. Der Bewerber sollte aber auch eingehen auf die Fragen, in welchem Zusammenhang die Vision mit der wissenschaftlichen Arbeit steht und welche Rolle der Bewerber selbst bei der Umsetzung der Vision spielt.
  • Kurze Beschreibung, welchen Gewinn die Förderung für die Arbeit des Bewerbers bedeuten würde (nicht mehr als 3 Sätze).
  • Eine formlose Erklärung, dass die Bewerbungsunterlagen zum Zwecke der Beurteilung auch an Jury-Mitglieder außerhalb des Unternehmens HAMBURG WASSER weitergeleitet werden dürfen.


Erwartungen an den Stipendiaten / die Stipendiatin

  • Die Verleihung des Preises wird im Rahmen einer angesehenen öffentlichen Veranstaltung stattfinden. Es besteht die Möglichkeit, in den Pausen das Forschungsvorhaben einem breiten Fachpublikum zum Beispiel an Hand eines Posters zu präsentieren.
  • Der Stipendiat hat die Möglichkeit zur Teilnahme an weiteren Fachveranstaltungen. Dort werden wir ihm soweit möglich eine Plattform bieten, auf welcher er in Absprache mit uns seine Arbeit in geeigneter Form präsentieren kann.
  • Es wird angestrebt, die Zusammenarbeit zwischen HAMBURG WASSER und dem Stipendiaten im gegenseitigen Einvernehmen zu vertiefen. Die Konkretisierung dieses Punktes ist stark von dem Fördervorhaben abhängig und kann hier nicht weiter spezifiziert werden.
  • Der Stipendiat erstellt zum Ende der Förderzeit 2016 eine Abschlussarbeit. Dieses Ergebnis der Förderzeit soll einen Mehrwert für den Bewerber darstellen und entsprechend dokumentiert werden. Mögliche Ausgestaltungen der Abschlussarbeit können ein Bericht, eine Veröffentlichung, eine Veranstaltung, ein Modell oder ähnliches sein. Die genaue Form wird zwischen HAMBURG WASSER und dem Stipendiaten gegen Ende des Förderzeitraums abgestimmt.

Auswahlverfahren
Nach Sichtung der Bewerbungsunterlagen wird eine Auswahl von Bewerbungen einer mehrköpfigen Jury vorgestellt. Mitglieder der Jury sind angesehene Persönlichkeiten aus Forschung und Wissenschaft, Verwaltung, Verbänden, von HAMBURG WASSER und anderen Unternehmen und Einrichtungen. Die Jury, interdisziplinär zusammengesetzt, diskutiert und entscheidet über die Vergabe des William Lindley-Stipendiums. Nach Möglichkeit wird den Bewerbern / Bewerberinnen während der Endauswahl Gelegenheit zur persönlichen Vorstellung vor der Jury gegeben. Für die Entscheidungsfindung in der Jury ist eine einfache Mehrheit erforderlich.

Die Jury und HAMBURG WASSER begrüßen ausdrücklich Bewerbungen von außerhalb Hamburgs.
Vorzeitige Beendigung der Förderung

Es besteht auf die Fortzahlung des Stipendiums kein Rechtsanspruch. Die Zuwendungen können bei Verletzung der vertrauensvollen Zusammenarbeit, bei Beendigung oder Unterbrechung der wissenschaftlichen Arbeit oder ähnlich schwerwiegenden Verletzungen der Ziele des Stipendiums eingestellt oder ausgesetzt werden. Der Stipendiat verpflichtet sich, HAMBURG WASSER zeitnah über eine Beendigung bzw. eine Unterbrechung der wissenschaftlichen Arbeit zu informieren.

Termine
Bewerbungsschluss für das William Lindley-Stipendium 2014 ist der 31. Januar 2014

Kontakt

Die Bewerbung um das William Lindley-Stipendium kann unter Angabe der Kennziffer 324 ab sofort eingereicht werden bei:

HAMBURG WASSER
Personalentwicklung
Sina Granofsky
Billhorner Deich 2
20539 Hamburg

Bei Fragen zum Stipendium wenden Sie sich bitte an Niels-Peter Bertram, Tel.: 040 / 78 88 - 82611 (Niels-Peter.Bertram@HamburgWasser.de).

Ein Rechtsanspruch auf Aufnahme in das Stipendienprogramm besteht nicht.

Download: Merkblatt Ausschreibung 2014

          

Promotionsstipendien der HCU Hamburg / FH Hamburg

Ausschreibungskriterien: Wer/was kann gefördert werden?
Wer kann sich bewerben?
Bildungsausländer
Wer stiftet das Stipendium? Auswärtiges Amt (AA) über DAAD
Höhe der Förderung maximal 400, - € / Monat
Laufzeit der Förderung? maximal 6 Monate
Verwendung des Fördergeldes: zweckgebunden? ja
Turnus der Vergabe: regelmäßig / einmalig? jährlich
Wer übernimmt Ausschreibung?
Institution / Ansprechpartner/in in der HCU?
International Office (IO), Promotionsausschuss HCU Hamburg
Bewerbungsmodalitäten: eigenständige Bewerbung / Vorschlagsrechte / Fristen? eigenständige Bewerbung
Auswahlgremium: Wer bestimmt Stipendiat/in? Promotionsausschuss
Rahmen der Verleihung keine öffentliche Verleihung
Weitere Informationen International Office HCU Hamburg: christiane.brueck@hcu-hamburg.de
Ausschreibungskriterien: Wer/was kann gefördert werden?
Wer kann sich bewerben?
an der HCU zugelassene Promovierende
Wer stiftet das Stipendium? Freie und Hansestadt Hamburg
Höhe der Förderung 1200, - € / Monat
Laufzeit der Förderung? 1 Jahr
Verwendung des Fördergeldes: zweckgebunden? Promotionsstipendium
Turnus der Vergabe: regelmäßig / einmalig? jährlich
Wer übernimmt Ausschreibung?
Institution / Ansprechpartner/in in der HCU?
Promotionsausschuss HCU Hamburg
Bewerbungsmodalitäten: eigenständige Bewerbung / Vorschlagsrechte / Fristen? eigenständige Bewerbung, in der Regel im Frühjahr
Auswahlgremium: Wer bestimmt Stipendiat/in? Promotionsausschuss HCU Hamburg
Weitere Informationen Geschäftsstelle Research School und Promotionsausschuss:
E-Mail senden

          

Verschiedenes

Die Junge Akademie wurde im Jahr 2000 als erste Akademie des wissenschaftlichen Nachwuchses in Deutschland gegründet. Ihre fünfzig Mitglieder, die jeweils auf fünf Jahre gewählt werden, widmen sich dem interdisziplinären wissenschaftlichen Diskurs, engagieren sich gemeinsam an den Schnittstellen von Wissenschaft und Gesellschaft und setzen sich für die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses ein.  

Die Junge Akademie verfolgt vorrangig zwei Aufgaben:

- Pflege des wissenschaftlichen, insbesondere interdisziplinären Diskurses unter herausragenden NachwuchswissenschaftlerInnen
- Förderung von Initiativen an den Schnittstellen von Wissenschaft und Gesellschaft

Dazu verfügt jedes der Mitglieder, die für 5 Jahre gewählt werden, über ein einmaliges Forschungsbudget von rund 25.600 EUR für gemeinsame wissenschaftliche Projekte.

Für das Jahr 2015 ist die Aufnahme von zehn neuen Mitgliedern vorgesehen. Bewerben können sich Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Disziplinen aus dem deutschen Sprachraum, deren Promotion nicht länger als drei bis sieben Jahre zurückliegt und die danach mindestens eine weitere ausgezeichnete wissenschaftliche Arbeit abgeschlossen haben.  

Bewerbungsfrist: 30. November 2014

Weitere Informationen: www.diejungeakademie.de

Download: Ausschreibung

 

 

 

Die Downloads zu den Stipendien finden Sie hier.