--------------------
  • Internationales
  • Adressen und Mitarbeiter/innen
  • Incoming
  • Outgoing
  • Finanzierung
  • Freizeit-Programm
  • Sprachkurse
  • Gasthörer-Programm für Flüchtlinge
  • Preise und Auszeichnungen
  • Projekte
  • Informationen, Downloads, Links
--------------------

YOU@HCU Interkulturelle Begegnungsstätte und Integration als ein integraler Bestandteil der Lehre

HafenCity Universität Hamburg erhält Fördergelder vom Deutschen Akademischen Austauschdienst für zwei Projekte

Das International Office der HCU erhält für zwei neue Projekte (das Modellprojekt “Intercultural Networking-, Employability- and Teamwork-oriented Teachin“ (InterNETT) und das Adaptionsprojekt  „YOU@HCU - Interkulturelle Begegnungsstätte und Integrationsprogramm“) zweijährige Förderung vom Deutsch-Akademischen Austauschdienst (DAAD) finanziert aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). Für die Umsetzung der Projekten (2010-2013) stehen der HCU nun rund 200 Tausend Euro zur Verfügung.

Bewilligt wurden die Mittel im Rahmen des DAAD-Programms zur Förderung der Integration ausländischer Studierender (PROFIN ). Mit diesem Programm werden Projekte unterstützt, in denen sich aus- und inländische Studierende gemeinsam engagieren und damit aktiv zur Internationalisierung der Universitäten beitragen.


Intercultural Networking-, Employability- and Teamwork-oriented Teachin“ (InterNETT)

Im InterNETT-Modellprojekt der HCU geht es vor allem um die interkulturelle Dimension von Teamarbeit als Bestandteil der Lehre. In fast allen Studiengängen an der HCU spielt Teamarbeit eine wichtige Rolle. Vor allem das Arbeiten in einer Projektgruppe vermittelt den Studierenden durch exemplarisches, vielfach interdisziplinäres und an ihrem späteren Berufsfeld orientiertes Lernen wesentliche Fähigkeiten für ihre angestrebten beruflichen Tätigkeiten. Es dient aber auch in besonderer Weise der Vermittlung von „Soft Skills“ wie Team-, Organisations-, und Kommunikationsfähigkeit.

 

Das InterNETT-Modell sieht daher die Erprobung von interkulturellen Arbeits- und Lerngruppen in „normalen“ curricularen Seminaren vor. Durch eine gezielte Mischung von internationalen und deutschen Studierenden in den Arbeitsgruppen fördert es die in der Lehre noch unterrepräsentierte Vermittlung von interkulturellen Kompetenzen. Die Wahrnehmung der Diversität der Studierenden soll als innovativer Beitrag für die Lehre verankert werden. Allen Studierenden soll es ermöglicht werden, internationale Erfahrungen vor Ort an der HCU zu sammeln.

 

Die Ziele des Projektes im Einzelnen sind:

• das Netzwerke zwischen deutschen und internationalen Studierenden im Lern- und Studienalltag fördern,
• das Selbstverständnis gemeinsamen Lernens an der HCU fördern,
• Möglichkeiten eröffnen, internationale Erfahrungen an der HCU zu sammeln,
• die Studienerfolgsaussichten der internationalen HCU-Studierenden verbessern,
• die Chancen für alle Studierenden auf dem Arbeitsmarkt verbessern.

 

Weitere Infos und Veröffentlichungen:

InterNETT in den Campus News (Ausgabe 22, Erscheinungsdatum 10.11.2010)

InterNETT in der PROFIN-Broschüre „Vielfalt in der Praxis - die zweite Zwischenbilanz“, Seite 40 (erschienen Mai 2011)


„YOU@HCU - Interkulturelle Begegnungsstätte und Integrationsprogramm“

Im Adaptionsprojekt „YOU@HCU - Interkulturelle Begegnungsstätte und Integrationsprogramm“ geht es vor allem um die Vernetzung aller international ausgerichteten Angebote der HCU sowie die sozio-kulturelle Integration  lokaler und internationaler  Studierender.

 

Die  YOU@HCU-Begegnungsstätte wird überwiegend in studentischer Initiative betrieben werden. Sie ist Treffpunkt für HCU Welcome Buddies, lokale ERASMUS Initiative, Sprachtandems, Incomings und ehemalige und zukünftige Outgoings, IAESTE-Vermittlungsstelle für Auslandspraktika, OrganisatorInnen von landeskundlichen Exkursionen, AStA- und FSR-Teams mit Sozial- und Rechtsberatung und Arbeitsgruppen wie „Studieren mit Kind“. Die Begegnungsstätte ist Veranstaltungsort für die „International Welcome Week “, Deutsch- und Fremdsprachenkurse, Soft Skills-Angeboten wie Schulungen zu interkultureller Kompetenz, Konfliktmanagement, Team- und Sozialkompetenz sowie für Initiativen mit Spaßcharakter, wie internationales Kochen, Kultur-, Länder- und Filmabende.

 

Da hier Angebote sowohl aus Incoming- als auch aus Outgoing-Perspektive gebündelt werden, erleichtert  ein zentraler Ort die Kontakte untereinander. Den internationalen Studierenden wird so der Einstieg erleichtert, darüber hinaus wird die Integration in das studentische Leben an der HCU verbessert. Durch die Einbindung der internationalen Studierenden in die Organisation der YOU@HCU-Angebote werden sie zudem als Vorbilder bei neuen internationalen Studierenden wahrgenommen. Das Miteinander der lokalen und internationalen KommilitonInnen, die sich bei dem YOU@HCU-Projekt engagieren, beeinflusst positiv ihr Sozialverhalten, hilft, gegenseitige Berührungsängste abzubauen,  und macht sie fit für die Zukunft.

Aktuelle Termine und Veranstaltungen im International House hier.

Weitere Infos und Veröffentlichungen:

 YOU@HCU in der Hauspost, Seiten 8-8b (Ausgabe 1, Erscheinungsdatum 20.01.2011)

YOU@HCU in der PROFIN-Broschüre „Vielfalt in der Praxis - die zweite Zwischenbilanz“, Seite 41 (erschienen Mai 2011)

YOU@HCU in der Hauspost, Seiten 9-9b (Ausgabe 2, Erscheinungsdatum 22.06.2011)

YOU@HCU in der Hauspost, Seiten 6-6c (Ausgabe 3, Erscheinungsdatum 3.11.2011)

 

Benthack International House

Am 11. April 2011 eröffnete die HafenCity Universität Hamburg in Beisein ihres Sponsors, der Hamburger Henri Benthack Stiftung, ihr Benthack International House auf dem Campus Averhoffstraße in Uhlenhorst.
Ermöglicht durch eine großzügige Spende der Henri Benthack Stiftung konnte eine ehemalige Hausmeisterwohnung auf dem Campusgelände zu einer interkulturellen Begegnungsstätte umgebaut werden, die Teil der breit angelegten Internationalisierungsstrategie der HCU ist.


Im neuen Benthack International House – das von Studierenden der Architektur in einem Stegreifseminar entwickelt, anschließend in einem Seminar zum Thema „Bauinstandsetzung“geplant und schließlich ergänzt durch ein Innendesignseminar umgebaut wurde – werden die sozialen, administrativen und fachlichen Betreuungsmaßnahmen für internationale Studierende ausgebaut und optimiert und im gleichen Zug mit international ausgerichteten Angeboten für alle Studierenden vernetzt.

Weitere Infos und Veröffentlichungen:

PPP_Projekte und Initiativen im Benthack International House

Impressionen der feierlichen Eröffnung vom "Benthack International House" 

HCU Campus Newsletter_ No.1_May 2011

Einweihung des Benthack International House in der Hauspost, Seite 9b (Ausgabe 2, Erscheinungsdatum 22.06.2011)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

InterNETT-Projekt

InterNETT-Tutoren Team SoSe 2011
InterNETT-Tutorentraining WiSe11/12 (konzepiert und durchgeführt bei Dr. Marijke van Oppen, F.i. by van Oppen International NL)
InterNETT-Tutorentraining SoSe12 (Dr. Marijke van Oppen und InterNETT-TutorInnen)
InterNETT-Tutorentraining SoSe12
Round table: TutorInenn und internationale Studierende im Gespräch